Goldentime

Artemis Nachtrag vom Letzten Besuch im Berliner Artemis 13 .07

Dieses Thema im Forum "Überregional: FKK- und Saunaclubs" wurde erstellt von Kinvaras, 4. August 2019.

  1. Kinvaras

    Kinvaras Melonenphysiker & Wurmlochforscher

    Registriert seit:
    2. Oktober 2018
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    193

    Salve getreue Forumskollegen,



    Noch zur Info an euch:
    Auch dieser Bericht ist veraltet und stammt vom 13.07., somit NICHT MEHR AKTUELL ZWECKS LINEUP usw.


    nach schweren Verlusten auf unserer Seite, mussten wir unseren letzten Feldzug leider vorzeitig abbrechen. Diese Schlacht sollte allerdings nicht die Letzte sein, denn der Krieg ist noch nicht verloren! Mein getreuer Primus @QuintusBatiatus erholte sich rasch von seinen Blessuren und so wagten wir einen erneuten Vorstoß in die Römischen Gefilden unserer Bundeshauptstadt.

    Laut einiger Kontakte in den öffentlichen Stellen wurden wir Vorgewarnt, dass uns ein eventuelles Verkehrschaos bevorsteht, welches durch die deutschlandweite Ferienzeit bedingt sein sollte.

    Es ist 5 Uhr früh. Mein Schlafrhytmus ist durch meine vorrangegangene Nachtschicht völlig im Eimer und ich liege seit einer Stunde hellwach im Bett. Im Kopf spielen sich alle möglichen Szenarios für den bevorstehenden Tag ab. Welche Verluste werden wir erleiden? Welche Siege werden wir uns erkämpfen. Kehren wir mit allen angeborenen Gliedmaßen wieder heil zurück?
    Man weiß es nicht.
    Ich rüste mich für den Kampf mit einer Kanne Kaffee und einem Müsliriegel und mache es mir vor dem Fernseher bequem. Es läuft eine meiner Lieblingsserien und wie es der Zufall so will, exakt ebenjene Folge welcher ich vor über 10 Jahren meinen Nicknamen entnommen habe.
    Ich finde, dies ist ein gutes Zeichen und begebe mich anschließend unter die Dusche.
    Mit Frisch getrimmten Felle und glatter Milchbubi-Fresse kleide ich mich Puffgerecht an.
    Bei der Suche nach dem idealen Puffoutfit kramte ich in meiner Fun-Tshirt Schublade.
    "Ich bin nicht tot, ich riech nur komisch",
    "Kaltes Bier und heiße Weiber, sind die besten Zeitvertreiber" oder
    "Ich hab grad Zeit,wo gibts nix zu tun" stehen zur Auswahl.

    Ich entscheide mich für keines der drei genannten sondern einfach nur ein billiges abgeranztes Tshirt ohne Flecken.
    Noch kurz am Kühlschrank Halt gemacht und das Parfum of the Day ausgesucht. "Dior Sauvage" soll es heute sein. Ist zwar Mainstream geworden aber riecht immer noch saugeil.
    Pufftasche noch schnell zusammengepackt und so kanns in Puff gehen.

    Zur Erklärung: ich habe immer ein kleines Täschchen, kleiner als ein Kulturbeutel mit im Saunaclub. Dieser beinhaltet Zahnbürste nebst Zahnpasta, Kaugummis, Duschgel, Sonnenbrille, Brillenputztücher, Sonnencreme sowie mein Parfum of the Day.


    Mit einer Viertelstunde Verzeitigung stehe ich um 7 vor Quintus Büro und hau mir grad ne Fluppe in die Schnauze, als eben genannter Primus schon auf die Straße schlawenzelt kommt.

    Wider Erwarten passieren wir die komplette Strecke ohne Stau und biegen 9:16Uhr in die Halenseestraße ein.
    Wir haben also über sage und schreibe anderthalb Stunden totzuschlagen. Während wir im Auto sitzen und Quatschen, trudeln die Ersten DLs ein. Mercedes, BMW, Audi usw biegen auf den Parkplatz ein.

    11 Uhr... Eröffnungszeit... Es haben sich in der Zwischenzeit 3 weitere Männliche Gäste zu uns gesellt und warteten ebenfalls auf Einlass in die Heiligen Hallen. Unsere Wunschspindnummern waren zum Glück frei und gehörten für die nächsten 16h uns.


    1. Zimmer Raffaela

    Ich sprach sie an und bat sie unter die Dachschrägen.
    Nach einem Kurzem Schwatz auf dem Zimmer bat sie mich in die Typische Freier-Rückenlage und begann meinen Körper zu streicheln.. Küsse gabs keine, aber die Eier wurden mit angenehmer Aufmerkasamkeit bedacht. Danach bot sie ein super-Französisch. Ich wollte währenddessen ihre „HUHU“ befingern aber die hat die Tricks raus… der Arsch war viel zu nah an meinem Körper und somit für meine Hände unerreichbar. Schade, aber was solls… Ich bat sie nach ein paar Minuten in die Missionarsstellung und dufte nun ganz langsam in sie Eindringen.
    Als mir so langsam die Säfte stiegen, sattelte ich um und bat sie auf mich.
    Zu allem Erstaunen meinerseits stieg sie in die Froschhocke ich ich wurde superschnell fertig. Krass. Nach einem kurzen AST begaben wir uns wieder nach unten und 60€ wechselten den Besitzer.
    Alles in allem darf ich Ihr ein gutes Zimmer attestieren, allerdings muss ich gestehen dass bei uns die Chemie nicht gestimmt hat.
    Wer weiß woran dies gelegen haben könnte.

    Fertig mit Duschen winkt mich Quintus zu sich heran und fragt mich über meine Action mit Raffaela aus.
    Zwischenzeitlich begrüßte uns die Polin Anna auf eine so liebenswerte Art und Weise, dass ich sie später definitiv noch belohnen musste.

    Da es nun schon 18 Uhr war, beschlossen wir unsere verwaisten Mägen mit Ungarischem Gulasch zu verwanzen und begaben uns in die Kantine bzw in den Außenbereich.
    Nach dem Essen vertrödelten wir die Zeit mit gegenseitigem Erfahrungsaustausch und schleppten uns dazu auf eine Couch mitten im Geschehen.

    2. ZIMMER Anna
    Mitten im Gespräch bemerkte ich Anna an uns vorbeistolzieren und konnte meinen Blick nicht mehr von Ihr abwenden.
    Eine kurze Entschuldigung in Richtung Quintus genuschelt und ab gings, Anna hinterher.
    3 Min später fanden wir uns in einem der äußeren Zimmer wieder.
    Ab da begann ein Höhenfeuerwerk der Superlative. Die Chemie stimmte absolut und sie fing langsam an sich mit Ihrem Mund von Oben nach unten zu knutschen. Vorbei an meinem schon knüppelharten Schwanz ging es weiter bis kurz vor die Aufpreispflichtige Zone. Keine 3 min später hatte sie meinen Schwanz schon komplett in Ihrem Mund versenkt und blies mir die Synapsen durcheinander.
    Kurz bevor sie aufsattelte rotzte sie einmal auf Ihre Monstermäßigen Brüste und verwöhnte Klein-Kinne einmal spanisch durch.
    Aufgesattelt und einmal um den Saloon geritten.
    Anna mag es nicht Ihre Schuhe auf dem Zimmer auszuziehen, aber das was danach kam machte alles wieder wett.
    Trotz ihrer 16cm Absätze winkelte sie Ihre Beine in die Froschhocke und machte so eine ganze Zeit lang weiter.
    Dieser Anblick... mein Schwanz wie er ganz langsam in Ihrer Muschi verschwindet... ich weiß schon warum das meine Lieblingsstellung ist.
    Anschließend Doggy wo sie sich mit einer Hand am Spiegel abstützt und mich mit einer Versauten Miene anschaut. Zu guter Letzt ging es in die Missio und vorbei war der ganze Zauber.

    Sie erhielt selbstverständlich einen Obolus und ich ging Duschen.

    Im Clubraum zurück suchte Ich vergeblich Quintus und nahm an dass er wohl eine Gespielin für die nächste Zeit gefunden hatte. Ich begab mich in den Außenbereich, zapfte mir ne Spezi und ließ bei einer Zigarette das letzte Zimmer noch einmal Revue passieren.

    Irgendwann fand mich Quintus und wir tauschten kurz unsere Erfahrungen aus.
    Zurück im Clubraum traf ich auf Samantha. Ich begrüßte sie und sie erkannte mich noch vom Letzten mal.
    Da ich eben erst aktiv und sie meine nächste Zimmerwahl war, bat ich sie, mich unbedingt in einer Stunde nochmal anzusprechen sofern sie denn Frei war.

    Ich und Quintus bezogen Stellung auf den beiden Barhockern die am Automaten stehen und schielten in die Botanik. Es war ein kommen und gehen. Päärchen wuselten nach oben und unten sowie Gruppen von roten Eisbären drückten sich in der kleinen Tür zum Clubraum die Wampen breit.

    In ebendiesem Moment flanierte Sam mit einem Gast nach Oben und bedeutete mir dass sie in ca ner halben Stunde wieder da sei.
    Ich schlug Quintus ne Runde Pool sowie Panoramasauna vor, welches er dankend annahm!
    Der Pool im Außenbereich war zu dieser Zeit komplett verwaist. War ja auch schon kalt da wir schon so ca 22 Uhr hatten.
    Ne Runde Wasserball und abschließend aufwärmen in die Sauna war die Devise.

    3. Zimmer Samantha Bulgarin

    Zurück im Clubraum entdeckte ich Sam, welche mir auch direkt um den Hals fiel.

    Wir stakten langsam nach oben während wir uns über Gott und die Welt unterhielten. Ein Zimmer war überraschend schnell gefunden und somit ging der Tag in die dritte und letzte Matratzenrunde.
    Wie Anna startet auch Sam mit einer ordentlichen Portion Körperküsse sowie eine schöne gehäufte Portion EL.
    Das franz. war ebenfalls nicht von schlechten Eltern und vor allem lange und Ausdauernd.
    Ich schob sie mir in die Reiterstellung, wo ich wider erwarten superschnell den Pariser voll machte.
    Nach erweitertem AST begaben wir uns abschließend nach Unten.


    Der Akt an sich war nicht Ganz so hingebungsvoll wie mit Anna aber definitiv mit eines meiner Besten Zimmer im Artemis!!!!
    Eine Empfehlung an jeden Kollegen der mit Ihr Liebäugelt.

    Der Rest des Abends verlief harmlos. Ich steuerte völlig müde durch den Club während Quintus seiner Zauberin das Fürchten lehrt.
    Ich schmiss mich so gegen 2 Uhr auf die Couch im Treppenhaus unten und schlief so ca 2h bis ich Quintus oben am Geländer lümmeln sah. Ich blies zum Aufbruch und wir steuerten so gegen 4:50 Uhr die Berlinerische Autobahn an.
    8Uhr in der Früh lag ich völlig alle, aber befriedigt in meinen Federn.

    Noch zur Info an alle: Für JEDES Zimmer habe ich 60€ bezahlt.


    Vielen Dank an alle fürs Lesen und Liken!
     

  2. Epi

    Epi Obergärtner

    Registriert seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    5.665
    Zustimmungen:
    1.034
    danke für den schön geschriebenen Bericht. Ich werde trotzdem niemals in Artewis fahren. Das ist einfach nicht mein Ding. Und Susi kann mich dort eh niemand auch nur annähernd ersetzen:
     
  3. derschonwieder

    derschonwieder Sachse

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    102
    Zu dem Club muss ich jetzt auch mal was schreiben. Insgesamt war ich bis jetzt 2 mal dort. Einmal dieses Jahr im Juli und einmal voriges Jahr, auch irgendwann im Sommer.
    Das Fazit gleich vorneweg: Ich finde den Club überbewertet und geh dort nur hin wenn ich wirklich in Berlin oder Potsdam bin oder direkt dort vorbei komme. Extra hinfahren würde ich nicht.
    Warum? Der Laden ist einer der teuersten derartigen die ich bisher besucht habe, da erwarte ich an manchen Stellen mehr.
    Aber der Reihe nach.

    Innenbereich, Wellness, Verpflegung
    Der Barbereich im EG ist schön und gemütlich ausgestattet und wirkt auch gut gepflegt, da gibt es nichts zu mäkeln. Der Wellnessbereich im Keller ist auch gut, als Masseur wäre mir aber eine hübsche Frau lieber. Das Essen an sich ist gut, aber es gibt nicht immer was, am Nachmittag ist das Buffet zu. Da sind wir wieder beim Thema teuer. Ich weiß dass keiner nur zum Essen in so einen Club geht, aber ich geh dorthin um mir einen schönen, ruhigen, entspannten Tag mit Wellness für Männer ( :blow: und :fucking: ) zu machen, da gehört das auch irgendwie dazu. Das ist ja sogar in Leipzig möglich und im FKK- World wird am Nachmittag manchmal sogar das Waffeleisen ausgepackt und etwas Kuchen und Obst sind Standard.
    Wenn wir bei der Küche sind bietet sich als nächstes an

    Personal und Frauen
    Bisher habe ich nur in einem Club erlebt dass ein Gast vom Küchenpersonal vollgemault wird dass er mit dem Teller richtig an die Schüssel rangehen soll weil er sonst alles vollkleckert. Wo? Artemis Berlin. Er hatte übrigens noch nicht gekleckert. Wenn der Küchenbulle in Leipzig was sagt ist das im Normalfall "Guten Appetit!". Das optische Auftreten einiger Herren (Hausmeister, Küchenhilfen, Kumpels vom Chef...???) fand ich auch unpassend. Man kann doch wenigstens alle mit einem Club-T-Shirt ausstatten, die müssen doch nicht aussehen wie eine Gruppe Ballermann-Touristen. In Leipzig oder Pohlheim funktioniert das doch auch. Das natürlich auch vor dem Hintergrund des höheren Preises im Vergleich zu FKK-Leipzig und World.
    Frauen sind reichlich da, ab 20:00 / 21:00 fast unüberschaubar viele, und das an einem Wochentag. Für mich leider zu viele mit diversen Tuningmaßnahmen. Da steh ich nicht so drauf. Aber welche ohne Silikon und aufgespritzte Lippen gibt es auch. Ich war bei meinem Besuch zweimal mit Karolina (?) aus Afrika auf Zimmer. Sie ist laut eigener Aussage schon 38 Jahre alt, aber hübsch, nett und der Sex war super.
    Die anderen Frauen waren auch nett, einige dachten dass ich zum ersten Mal so ein Etablissement besuche und waren deshalb etwas aufdringlich. Insgesamt aber gut.

    Außenbereich
    Die Lage ist für einen Provinzler wie mich eine Katastrophe. Eingekeilt zwischen Bahngleisen auf der einen und der Autobahn auf der anderen Seite ist hier immer Lärm und ein ruhiges Schläfchen fast unmöglich. Den einen oder anderen Großstädter scheint das nicht zu stören, mich schon. Außerdem ist alles gepflastert, mir wäre etwas Wiese lieber. Und wenn schon Pflaster, dann muss man das auch etwas pflegen, also Unkraut aus den Fugen kratzen. Zumindest wenn man einer der teuersten und edelsten Clubs sein will.

    Preise
    Der Eintritt ist 80€ und jede halbe Stunde im Zimmer 60€. Dieses Preisniveau habe ich sonst nur in Österreich erlebt. Im FKK- World ist der Eintritt am Sonntag und an manchen Feiertagen 50€ und die halbe Stunde 50€ und in Leipzig habe ich eine Dauerkarte und bin damit auch unter 50€. Thema Dauerkarte: die gibt es in Berlin auch, bedeutet aber dass man 12 Besuche für den Preis von 10 bekommt und ist damit immer noch bei je 66,66. Zum Vergleich: der reguläre World-Eintritt ist 59€. Außerdem ist die Karte nur 12 Monate gültig. In Leipzig und World steht nirgendwo was von einer Befristung, dafür gibt es (im FKK- World) ab und zu Freikarten oder Ermäßigungen. Aber in Berlin fehlt leider die Konkurrenz.

    Zielgruppe
    Mit Deutsch als Muttersprache ist man, wenn man die Rentner mal außen vor lässt, in Berlin Angehöriger einer Minderheit. Als Tagesbesucher im Artemis scheinbar auch. Richtig Betrieb wird dort erst am Abend. Besucher sind dann vorwiegend Südländer und ausländische Touristen. Und die bezahlen dann auch die Preise. Das war zumindest mein Eindruck als ich gegen 22:00 Uhr wieder raus bin und gerade eine größere Gruppe Asiaten am einchecken war.

    Gesamteindruck
    Mein Lieblingsclub wird das nicht. Das ist und bleibt das FKK- World. Mit FKK-Leipzig habe ich an manchen Stellen verglichen weil ich dort auch ab und zu bin und es hier im Forum vermutlich der bekannteste Club ist.

    Und zum Schluss
    Liebe Artemis-Fans, fallt jetzt ruhig über mich her, aber wenn ihr mal einen guten Club mit nicht nur mehr Schein als Sein wollt, dann fahrt lieber mal nach Pohlheim in Mittelhessen. Aber sagt vorher Bescheid, dann komm ich vielleicht sogar mit.
     
    Nickmann4, rsteiwo und Intermammarius gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden