Goldentime

  1. Ursprünglich sind wir davon ausgegangen, dass es aufgrund der aktuellen Situation nicht nötig wäre, explizit darauf hinzuweisen. Die vergangenen Tage haben leider gezeigt, die Unvernunft und Respektlosigkeit gegenüber der Gesundheit, auch anderer, sind einigen offensichtlich nicht wirklich wichtig.

    Aus diesem Grund gilt ab sofort bis auf Widerruf folgende, zusätzliche Regel.

    Jegliche Fragen und Hinweise zu noch aktiven Verrichtungsstätten, privat besuchbaren SDL's, Telefonnummern, Massagesalongs, H&H Angeboten und eventuell noch geschalteten Anzeigen werden kommentarlos entfernt.

    Zusätzlich bekommt der jeweile Autor ausreichend Gelegenheit, sich ausgiebig mit den gesetzlichen Regelungen vertraut zu machen.

    Dies allerdings ausserhalb unseres Forums.

    Wir danken für Euer Verständnis und hoffen, Ihr kommt alle gesund und unbeschadet durch die kommenden Wochen.
    Information ausblenden

Sharks Besuch im Sharks

Dieses Thema im Forum "Überregional: FKK- und Saunaclubs" wurde erstellt von Sacki, 5. Mai 2019.

  1. Sacki

    Sacki Jungsachse

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    38

    Ich bin ja noch ein relativer Saunaclub-Frischling. Nachdem es mich aber mal nach Pohlheim verschlagen hatte dachte ich mir bei Gelegenheit: warum nicht?
    Und so trug es sich zu, daß ich in Mainhattan zu tun hatte und dachte, ich könnte ja mal das Sharks besuchen.
    Also sonntags mal hin.
    Problem: der Parkplatz war voll. Kann passieren, sollte aber nicht. Wenn man auf dem Parkplatz der Autowerkstatt nebenan parken muß, dann ist sowas suboptimal.
    Egal, Karre abgestellt und rein.
    65 wollten sie haben, das wußte ich. Trotzdem einen fragenden Blick aufgesetzt. Nach 3 Rückfragen habe ich am Einlaß verständlich machen können, daß ich das erste Mal da wäre und man mich aufklären möge (aber nicht über die Bienen und die Blumen, da kennt man sich ja aus und ist deshalb hier). Das wurde kurz und (zu) knapp abgehandelt. Etwas mehr Informationen hätte ich mir schon gewünscht.
    Ab in die Umkleide. Positiv: die Spinde sind geräumig. Negativ: bei den Duschen muß man jedesmal die Temperatur neu einstellen, ansonsten wird man gekocht.
    Ab ins Getümmel!
    Das Sharks ist einigermaßen groß und geräumig und gut platzmäßig organisiert.
    Passende Klimatisierung, man kann nicht meckern. Die Einrichtung (platz/möbelmäßig kriegt eine gute Zwei)
    Die Beschallung (Musikauswahl) war dezent, aber trotzdem nicht unbedingt mein Fall. Dönerbudenpop, wahrscheinlich der Hauptzielgruppe geschuldet. Ist aber auf Dauer nervig.
    Einmal eine Runde gedreht (man sollte die Lokalität ja kennenlernen), hingesetzt und schon wurde man angegraben (Namen gibts keine, die sind eh Schall&Rauch, deswegen hab ich sie mir nicht gemerkt). Das Pärchen (eine Blonde mit getunten Möpsen und eine Dunkelhaarige) wollte mir nervig sofort einen Dreier aufschatzen. Das war nicht mein Fall, ich lasse sowas eher langsam angehen. Man sollte sich erstmal akklimatisieren.
    Ich hab mich aber trotzdem von der Dunkelhaarigen breitschlagen lassen. Halbe Stunde 50, solider Durchschnitt, nach 15 Minuten wieder raus. Kann man machen, muß man aber nicht.
    Ich hab gearbeitet, erstmal ein Bier!
    Vor das Bier haben die Götter aber Bedienungen gesetzt, denen man allerdings dort die Schuhe beim Laufen besohlen kann. Das geht anders (und selbst ich hab es früher anders gemacht, als ich die Bar im Studium in einem Studentenclub geschmissen hab).
    Das Bier übrigens 6 Euro. Naja, was solls, beim Gesamtaufenthalt hab ichs aufgrund der Bedienungsgeschwindigkeit sowieso nur auf 2 Bier geschafft.
    So, erstmal was Essen! Ich bin zwar wirklich keine Buffetfräse (mit vollem Bauche fickt sichs schlecht), aber das Angebot war wirklich leicht mager. So bin ich auf Nudeln mit einem Stück Hähnchen hängengeblieben (die Feinschmecker im Forum beißen sich wohl gerade die Lippen blutig). In jedem Tourihotel in Antalaya ist das Buffet bei Halppension besser. Weitaus besser.
    So, wieder rein, ich bin ja schließlich nicht zum Spaß hier!
    Etwas geruht, die Umgebung abgecheckt. Eine größere schlanke Blonde gespottet. Ende 20 bis Mitte 30. Irgendwie hatte sie keine richtige Lust (sehe ich wie Quasimodo aus?), mich hat aber die Optik gereizt und der Fuffi hat sie überzeugt. Name? Vergessen. Auf der Schulter war aber eine Tätowierung (in Mondsprache) "Ich bereue nichts". Solide Durchschnittsnummer, nichts was man bereut, aber auch nichts, was man auf jeden Fall wiederholen muß.
    Nochmal zum Buffet. Kopfschüttelnd wieder raus. Das zweite Bier organisiert (mit gefühlt 10 Minuten Wartezeit). Etwas ausgeruht, dann den Whirlpool oben ausprobiert. Nicht schlecht.
    Eine Runde gedreht. In der Freßhalle lief Fußball. Das hat mich motiviert (einmal geht noch, einmal geht noch...) und ich hab mich auf die Kunstledersofas gefläzt, harrend der Dinge die noch kommen mögen.
    Und das Ding kam. In Form einer Schwarzhaarigen, welche irgendwie altägyptisch aussah (sowohl von Frisur als auch vom Makeup her). Profi durch&durch, sowohl in Anwerbung, im Verkauf aufpreispflichtiger Extras als auch in der Durchführung. Obwohl da 100430 im Spiel waren war es value for money (mit Profis arbeiten macht richtig Spaß). Ja, das hat sich gelohnt. In Mondsprache würde ich auch "Ich bereue nichts" dazu sagen.

    Nun, es war entsprechend spät und ich hatte noch paar Kilometer vor mir, also mache ich den Trappatoni (Isch ahbe fertig!). Auf dem Weg nach draußen möchte mich noch eine Frau anwerben, auf meine (freundlich lächelnde) Bemerkung hin, daß ich leider gerade am Gehen bin, aber eventuell irgendwann demnächst mal wieder komme wird zwar ein freundliches Gesicht gezeigt, ich höre aber hinter meinen Rücken jemand ein leises "Arschloch" zischen (Ey! Ich bin zwar alt, aber noch lange noch nicht taub!) - sowas geht garnicht.
    Nochmal Duschen, dann weg. Draußen noch zwei Mädels auf Pause professionelle Tipps zwecks Rollerbladefahren gegeben (man war ja früher Leistungssportler), an der Tankstelle den Typen vor mir (der wollte eine Rechnung von rund 15 Euro in Hartgeld zahlen und war 20 Cent zu kurz) noch die fehlenden 20 Cent geschenkt (ich hab 277 Taler ausgegeben, da kann ich auch mal mit 20 Cent generös sein, besonders wenn es die Diskussion mit dem Kassierer stark abkürzt) und ab auf die Autobahn.
    Ab&weg.
     
    Neuromancer, UdoK, km-hl71 und 2 anderen gefällt das.

  2. Ninja-Robert

    Ninja-Robert Obersachse

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    117
    Dieser Beitrag ist für Gäste unsichtbar.
    Um diesen Beitrag lesen zu können, logg Dich bitte ein.
    Solltest Du keinen Account haben,registrier Dich bitte um den Beitrag lesen zu können. Die Registrierung ist kostenlos und dauert nicht lang.
     
  3. Sacki

    Sacki Jungsachse

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    38
    Dieser Beitrag ist für Gäste unsichtbar.
    Um diesen Beitrag lesen zu können, logg Dich bitte ein.
    Solltest Du keinen Account haben,registrier Dich bitte um den Beitrag lesen zu können. Die Registrierung ist kostenlos und dauert nicht lang.
     

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden