Goldentime

  1. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

    Information ausblenden
  2. Viele Leute haben vielleicht das Problem, dass Ihre Mailadresse im Forum nicht mehr stimmt, sie sich also kein neues Passwort zuschicken lassen können. Hier kann geholfen werden. Einfach eine Mail an den Support schicken. Unten auf der Seite rechts ist dafür ein Kontakt Link. Ins Formular dann bitte Usernamen, alte Mailadresse und neue Mailadresse eintragen und abschicken, der Support meldet sich dann bei Euch.

Bericht Mal so, dann wieder so oder auch anners im Chinagarten zu Wuppertal!

Dieses Thema im Forum "Überregional: Deutschland" wurde erstellt von Sachsenforum-News, 21. November 2017.

  1. Sachsenforum-News

    Sachsenforum-News Einer von vielen .. Sachsenteam

    Registriert seit:
    24. Juli 2015
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    315
    [​IMG]
    mushroom
    Frauenkenner

    Registriert seit:
    21. Februar 2011

    Mit freundlicher Genehmigung von mushroom aus der Bordellcommunity kopiert.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Teil 1!

    Glanzparade und die dann gleich sowat von…
    Während der eigentlichen Massagesession mit der holden Lina, kam ich nicht drum rum, in ihrer Spalte, züngelnd zu versinken. Gefühlte Ewigkeiten mit Clitsaugen und dem vaginalem LeckTrallala. Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. war es nicht unangenehm und ihr Körper zeigte nicht gerade als langweilig Hingenommenes, wat ich mir im Schenkelbreit zurecht schlabberte.

    Zeit war ja noch genuch und so brachte ich ihre Beinchen, schön schlank, wieder beisammen -um sie anzubeugen. In dieser Position quoll ihr Vötzchen auf’s Feinste hervor, da die nun vorzüglich durchbluteten Labien, in der Dehnung, ein Prall anzeigten, wat ich so nicht erwartet hatte – aber, erwähnenswert und doch Zeit für ein Zwischendingsda, falls sich der ein oder andere fragt, wat der Pilz sonst so treibt…

    Mittlerweile hat ihre Sparingpartnerin We We, gut die Zweitrolle übernommen, wobei ich mir nicht mehr so sicher bin, wer den größeren Sympathiefaktor innehat, da die anfänglich, zwar arbeitsam wirkende We We, doch eine Lücke zu schließen hatte, die die von mir hochfavorisierte Lina, mit ihrem Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar., mal so in die Freier und Vögellandschaft hinterlassen hat.

    Das ganze dann noch unter dem Mantel der Massage, so dass mittlerweile anderes in dem Bereich, schwer mithalten kann bzw. mein persönl. Illusionskino ’n eigenen Streifen, in Endlosschleife, abspult, wenn ich ein Treffen in der Sonnborner 164b im Tal der Wupper habe. Just um die Adresse geht es (Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.)!!!

    Beworben wird die bei den wuppertalladies.de mit diversen asiat. Schönheiten, die dann aber nicht vor Ort sind. Halt: FAKE!

    Aber – entscheidend ist für mich wat auf’m Tisch kommt bzw. dass ich satt werde. Und dieses Gefühl habe ich nach den Besuchen dort, wenn das Menü mit/von Lina oder auch We We kreiert wurde.

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.

    We We
    So um die 1,60 m groß, schwattes Haar. Mit straffer Haut in ’ner gepflegten 36+ KF mit Tendenz zum Drallen. B-Cups und teilrasierte Muschi (Chinabusch!!!) Im Laufe meiner Chinatour fiel mir doch die ein oder andere hübsche, spezifische, Lippenform auf. Sie hat schöne volle Knutschelippen, die anfänglich noch verhalten eingesetzt wurden, nun aber auch die Tiefe zum Vorschein bringen. Drollige ZK’s!

    Vom Wesen her, um im Sujet zu bleiben – konfuzianisch Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.! Sie empfängt die Kunden mit einer diszipliniert wirkenden Körpersprache – im Schultergürtel ein bissel steif, jedoch freundlichen Lächeln.
    Servicetante incl. guter Massage, wobei sie sich fragend am Kunden orientiert und entsprechend den Druck variiert. Das ganze dann immer schon in nackig, so dass, wenn man will, das zu Ertastende abgecheckt werden kann.

    Feines Knutschen, Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar., variantenreiches Poppen.
    UND – meine momentane ZA-Queen.

    Lina
    Tztztzth – dat Techtelmechtel mit ihr geht ja schon seit einiger Zeit!

    Ein Ticken größer: um die 1,65 – 1,70 m. Schlanke Chinadame (ich tippe wat um die Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.) mit spezifisch lütter Nase und ein herzallerliebstes freches Grinsen.
    Kleinere Möpse im A-Bereich. Eher dünnere Lippen, die es aber auch in sich haben.
    Vom Wesen in der Tendenz Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar., die mit einem Maß an Frechheit rübberkommt.
    Gutes Händchen im Massageteil, mit feiner, sinniger Komponente der b&b - Anteile!

    Service: siehe We We! Wobei mir Lina in letzter Zeit zu sehr in der Analtiefe mit ihren Fingern wuselt. Gefühlvoll, aber dat linguale liegt mir mehr!

    Beide Schönheiten tippe ich mal so auf die Mitte bis Ende 30 Jahre alt.

    Die location in der Sonnborner – schlicht! Momentan hat man das mittlere Zimmer als gemeinsame Schlafstätte auserkoren. WG - Charakter zweier Chinadamen.
    Die beiden ’Arbeitszimmer’ im puffigen rot gehalten. Das rechte - mit flachem Futon, das linke, mit höher liegender Massagefläche. Ein bissel weich.
    Ab und an schwabbert noch Küchenduft durch den Wohnteil.

    Dusche – ebenfalls einfach.
    Immer ’ne Menge frischer Handtücher in diversen Größen vorhanden.

    Für mich, nicht ganz unwichtig auf der Freierbahn – keine Probleme mit den Wertsachen. Sprich: von den Lotten wuselt keiner in den Plünnen der Kunden rum!

    Nicht selten oder eigentlich imma: die Qual der Wahl.Vor geraumer Zeit unternahm ich mal das Experiment Dreier, mit Lina und der Andy.

    Dat war nix, da sich die Andy nicht auf die Session einstellen konnte oder auch wollte.Keine Ahnung, aber aus’m Bauch war ich davon überzeugt, dass sie eher für ’ne kurze Einheit gut ist.
    Punkt! [​IMG]

    Mit Lina und We We war dagegen, vor gut zwei Wochen, wieder mal der Himmel auf Erden, in ’ner 90 Minuten Sause, wo dann das eine in’s andere überging und die Chemie zwischen uns Dreien gut am brodeln war.
    Zu beginn hatte olle Pilz die Sache ein bisken auflockern wollen - Sprudelwasser, welches dann sinnigerweise in Tassen gereicht wurde. Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.

    Dafür Lina – im blau/weiß karierten Kleidchen. We We immer etwas damenhafter, in ’nem Rot/Güldenem. Stößchen sowie ganbei und es wurde schon mal gekichert bzw. mit den Augen verschlungen.

    Plan gab es mal wieder nicht bis auf die Ausgangsposition für We We. [​IMG]

    Sie wollte ich stehend in Natur bzw. nackelig und mit beiden Händen auf ’ner Sofalehne gestützt, während Lina und icke sie in ihrem Konfuzianischen auf Temperatur bringen durften. Klappte auch ganz gut, wie wir dann, parallel, die Entkleidete mit Öl voll schmierten, um dann ihre Standfestigkeit in’s Wanken zu bringen.

    Lina schön mit ihren kleinen Tittchen an die Prallere angeschmiegt, über sie rübergebeugt. Olle Pilz dito, um synchron mit der Lina zu knutschen, während ich mich mit einer Hand in We We’s Döschen vorarbeitete, mit dezenter manueller Umschmeichelung ihres Filets, die andere am hängenden Möpsebaumel der Gebeugten!

    Nett und dann ergibt sich halt die ’Maßnahme’, ohne dass man vorher große Absprachen macht. Linamäusken, legte viel Wert beim verwöhnen auf LANGSAM, wie sich dann We We und himself um sie kümmerten. Die nun Aktive mit einem feinen Kichern und Schmalaugenklappern, da sie etwas zu fix agierte. Zwar solide, aber eher in der Tendenz korrekt, wo man dann gelegentlich an der Gefühlstaste tüddeln muss bzw. durch Ohrknabbern und so’n Gedöns, das Miteinander aufrechterhält.

    Langsam ist immer gut und wir hatten ja ausreichend Zeit! Der Inhalt der Ölpulle neigte sich dem Ende zu, so dass ich die We We auf Lina hievte, um sie im bäuchlings, der unten Liegenden, anzupassen oder wohl eher, ihr zur Seite quellendes Möpsebreit als Schmankerl zu kieken…

    Mal die eine, dann die andere - im Sandwichkreieren!
    Legga!!!

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.
    Im Duett immer wieder krass, da meine Birne nicht weiß, auf wat sie sich mehr konzentrieren soll/darf/muss. Linas schön tief vorgetragener BJ oder die KlötenLutsch und Kimmenlecksalve der We We. Beides von hoher Qualität.
    Und – Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.

    Keine Ahnung, an welcher Möse ich dann zuerst hing. Woran ich mich im Anschluss nur noch erinnere, dass sie beide breitbeinig vor mir lagen. Lina ein Ticken näher zu mir, wobei ich einen Unterschenkel von ihr auf meiner Schulter hatte und mit einer Hand am wirbeln, in ihrer vaginalen Intima war.
    We We??? Wirkte auch nicht mehr so unterzuckert!

    Dafür die liebe Lina – sie brauchte zur Hälfte ein Päusken und gierte nach dem Sprudel. Nochmals 'Stößchen!' und weiter ging es im Unabgesprochenem, sich aber harmonisch Ergebenden.

    Alles garniert mit Knutschen hier und wieder dort, im passablen Tempo, so dass mein Rechner, das auch adäquat abgleichen kann und nicht zwischenmang schon die Abschußzentrale kirre macht. Wäre dann mehr als doof! (Ist so schon prickelnd, den Mast die Zeit lang auf Stellung zu halten.)


    Wie schon erwähnt, es passte und die beiden Lotten konnten/wollten auch gut einander, auch wenn man ab und an von außen walten musste, um so ’ne Klassiker wie gegenseitiges Tittchenrutschen oder Nippelknabbern zu erleben. Auch geil, wie sie beieinander lagen, Lina ein Bein leicht abgespreizt. Und ich schob von der neben ihr Liegenden, ein Knie in Richtung Linamöschen, um eine Stimulans durch We We zu erreichen. War okay und halt ein Moment im Spiel zu Dritt.
    Ein Träumchen wie sie verkeilt waren.
    Ihre Gesichter eng zusammen.
    Symphonie von Schmalaugen, in sich ruhend, dem Folgenden zu folgen… (Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.) [​IMG]

    Coitales verschmelzen mit der Lina, wobei We We‚’integriert’ wurde und im Hochbetrieb der Modulation ihren Platz neben Lina fand, sich mit einer Empathie anschmiegte und im keuchenden Hitzemoment, auch noch ihre Laute von sich gab.Das mit dem Asiaquiecken ist wohl eine Mär, jedoch ist Schweigen im Walde bzw. Bambushain, anners zu definieren!
    Darauf brauchten wir dann alle ein bissel Ruhe…

    Cool, wie beide zum Abschied immer noch aufgedreht wirkten. Mit ihren typischen Chinaschlappen am latschen waren und Lina schon wieder mit der Sekttasse hantierte.Ich hatte noch die Bahnfahrt an der Backe, wollte eher nicht.

    Lina: ’Du, kein Auto!!!’ und drängelte mir grinsend, frech die Suppe auf. [​IMG]

    Nochmals 'ganbei!' Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.!
     
  2. Sachsenforum-News

    Sachsenforum-News Einer von vielen .. Sachsenteam

    Registriert seit:
    24. Juli 2015
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    315
    Teil 2!

    So, wer bis hierhin durchgehalten hat, wird sich immer noch fragen, wat das nun mit Linas Vötzchenprall zu tun hat, welches ich ja eingangs erwähnte!
    Auf sie hatte ich gut eine Woche später Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.!

    Dreier hin oder auch her: im Duett kann man immer noch besser den Überblick behalten, sich auf die EINE konzentrieren. Zack stand ich schon wieder vor dem Haus – Lina ließ mich rein und ich zappelte entblättert, sabbernd, vor dem Chinanackedei. Sie schon wieder mit dem Griff an meinen Klöten und obenrum – zungeversenkend.

    Knaller an Augenschmal, wat ihr immanent ist. [​IMG]

    Icke in Bauchlage – sie obendrauf, breitbeinig auf meinem Arsch und nicht mit Öl sparend, zuckelte mit ihren Fingern sanft meine Beine hoch und runter, um wie zufällig ein return auf Höhe der Klöten zu vollziehen. Natürlich nicht ohne dem Gehänge auch ein bissel Aufmerksamkeit zu widmen. Wenn nun noch die We We mit im Spiel gewesen wäre, hätte ich nicht die Muße Linas Mösenbreit, einschließlich ihrer dezenten Pubisfrisur, wirken zu lassen. So aber, saugten die Sensoren meines Arschs ihre Konturen auf und gaben das Weitere vor. Meine Backen fingen an, die Dreieckskonturen der auf mir Thronenden zu bewegen – links, rechts, vor zurück und wieder mal seitlich, ließ ich mein Becken kreisen.

    Geil und Lina wollte auch nicht runter, passte sich dem an was passierte bzw. übernahm dann mal im Ölgerutsche! Den Rest überlasse ich Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. bis zu dem Punkt, wie ich sie dann halt mit gebeugten Beinen vor mir hatte und die gottgegebene Harmonie, an weiblicher Intimität, auch nicht nur betrachten durfte/wollte, sondern nach dem optischen Inhalieren, mich dieser Frucht wiederholt widmete Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.!

    Jo – Poppen war auch noch, wobei mir aufgefallen ist, dass die beiden fülle Wert auf enges Beisammensein legen. Sprich, man kann sich zwar in diversen Positionen austoben und sein über die Zeit erworbenes Spektrum an Stellungsvielfalt ’abarbeiten’, jedoch scheint das Aneinanderklammern bei der Missio oder auch lecker Seitenlöffelchen, den Tick an Authentizität für emotionalen Sex freizusetzen, wo man sich im Finale auf Wolke Irgendwo befindet, da Mademoiselle in ihrem Mittun, mehr als mit dabei war.

    Später dann – kein Losstürzen um den Freiersack loszuwerden, sondern ausgedehntes Ausklingen! In der Schwebebahn schwebte ich darauf vor mich hin: mit geschlossenen Augen und breitem Grinsen: Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.


    Neben dem Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. gibt es ja noch das ein oder andere highlight im Tal, auch wenn die Spötter von ’außen’ das nicht wirklich glauben können. Auf’m Samsatch war mal wieder Pinas Ensemble am ’tanzen’. (Leider nun ohne die Mechthild, was ich sehr bedauere, zumal 1980 auf sie zugeschrieben war.)

    Nach der Vorstellung im Opernhaus, nächtens, halb zwölf, war aber unweit, auf dem Barmer Bahnhof, für mich noch keine Ruhe! Da lungerten in der Unterführung diverse Grüppchen aus dem Land der Mitte. Au Backe! Gerüchteweise sollen sie sich intensiv für einen der Söhne der Stadt interessieren: Hr.Engels und belagern nun die Talsohle, um auf seinen Spuren zu wandeln.

    Zack und ich gehe endgültig krachen oder auch nicht. [​IMG]
    Fakt war, einen Tag später (für die Chronologen – Sonntag), stand ich wieder in der Sonnborner. Ein zuvor terminiertes date mit We We, nicht dass sie mir zu kurz kommt.

    Zur Feier des Tages buddelte ich Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. aus, damit die nicht noch porös werden. Daheim noch lecker Glanz aufgebracht und los ging es. We We in feinster Spaliermanier, mit Lächeln übers ganze Gesicht, aber – eng angelegten Armen, die halt wat für sich haben. Sollte man sich als Neuling nicht stören, sie Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.. Ist halt Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.!

    Mann, Mann - das war ja wie Kinnergeburtstag, wie sie mich schon fast erregt fragte: ’Wieder zusammen mit Lina???’
    Nö, ein Törtchen reichte mir und man sollte den Ball ja auch irgendwie flach halten.

    Außerdem, hatte ich noch ’ne Augenbinde mit, um sie ein bissel auf ’ne Reise in’s Unbekannte zu schicken, während ich da mit dem Latexglibber hantiere.
    Kurze Anfrage und für sie war es okay.
    Formschöne Möpse im harmonischen Schwung mit längeren, kräftigen Nippeln, welche nun vom schwarz umgeben wurden, mit viel Öl, damit es sinnig rutscht, denn sonst ist das Gummiteil an den Händen komisch.

    Ah, ja, als Eröffnungspart war ich in der Passiven und genoss u.a. ihr mittlerweile perfektioniertes ZA, wo sie nicht mal für kurz mit ihrer Zunge über meine Rosette gleitet, so ala: ’Ich mach Dir mal die Sau, aber eigentlich finde ich es doof!’, sondern die Popette umfassend verwöhnt.

    Nun aber - sie, unter meinen Händen. [​IMG]

    Da ich bisher noch nicht darauf geachtet habe bzw. durch das Spielchen mit Lina Gefallen daran gefunden hatte, bugsierte ich sie irgendwann im Liebesreigen ebenfalls in die Gebeugte, mit ihren Beinchen, die, ob ihrer eigentlichen Größe, leider nicht so lang sind.

    Pfffhhh…
    So hat halt jeder seine Vorstellungen vom Ideal!

    Aber - dafür hat We We ein ausgeprägteres Arschrund oder auch aus der Perspektive, Arschbreit, welches in der Verlängerung ihrer Beine zusammengeführt wurde, um jetzt ihr Mösenquell zu begutachten, welches sich dann entfaltete oder auch zusammenschiebt!

    Dieses war doch ihr eigen und somit ein Hoch auf die Vielfalt, welche man als wandelnder Freier hier oder auch mal dort, genießen kann!

    Wat macht man nun Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.?

    Meine Schwatten waren am wirbeln, gleiten, tasten! Den Kleinfinger dezent an der Rosette. Mit dem Daumen die Clit stimulierend, während sich der Mittelfinger mit der Tiefe ihrer Vagina auseinandersetzte. Dreipunktlandung und man muss sich halt an/in den Örtlichkeiten orientieren oder auch aufeinender abstimmen.

    Eine vorzügliche Ausgangsposition um sich mal nuckelnd ihren Füßchen zu widmen. Top gepflegt und nicht maukig! (Die von Lina auch, aber da würde ich ja Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.. )

    Irgendwann fängt man mit den Latexteilen aber auch zu schwitzen an.
    Außerdem gab ja noch Speise und somit pellte ich mich aus dem Gummigedöns!
    Typisch China: leicht herb mit einer Spur Garam Masala. Kennt bestimmt kaum jemand, aus der indischen Küche, aber schon mit einem Schmackes an Fremden, wenn man in der Cl- Position ausharrt!

    Ola – die Junx von Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. sind immer am Löffelvertilgen, um die cuisine zu beurteilen. Evtll. kann man das Chinagelee auch in der Kategorie BITTER einordnen. Ohne Anspruch, in der Jury mitwirken zu wollen, aber meine Geschmacksrezeptoren werden, wenn ich da am züngeln bin, getriggert und das Fremdartige setzt in der Zentrale ein Zusätzliches frei. Getoppt durch die Suggestion von ihr, dass man da echt der ultimative Hirsch im Chinabüschel ist. Geiler Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.!!!

    Poppen mit umso höherem Anschmiegefaktor – Punkt! [​IMG]

    We We hat anscheinend (endlich) auch hier den Bogen raus und läuft nun nicht mehr sofort los. Irgendwann lösten wir uns aber und mir war noch nach ’ner Massageeinheit mit ihren zwar kleinen Händen, welche aber für das Eigentliche, um das es hier ging, ein hohes Maß an Professionalität haben.

    Auch das kann sie wirklich gut, ohne dass mein Körper am Tag darauf verrückt spielt!

    Zeitfenster werden korrekt eingehalten und mal war es auch Zeit.

    Jo – mit der Kommunikation ist es nicht immer so flüssig, jedoch kann man sich auf das Wesentliche verständigen. Drollig, da die Lina in ihrem Bereich nun die Deutschlernversuche unternimmt und sich wirklich bemüht, wie ich das nach gut zwei Jahren beurteilen kann.

    Ich stotterte der We We gegenüber ein: ’xie xie’.
    Sie erwiderte darauf: ’bu keqi!’ Wat soviel heißt wie: ’Gern geschehen!’

    Mittlerweile habe ich mir doch tatsächlich ’n Chinalehrbuch zugelegt, um doch die ein oder andere Barriere höflich zu umschiffen.
    Keine Fragen mehr Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.!!!

    Die holde Lina durfte während unserer Zeit zwei andere Kunden ’bedienen’. Der Türgong bzw. auch die Telefone scheinen dort nicht still zu stehen.
    Mich wundert es nicht!


    Preisliches: die halbe Stunde für 70 €. Die ganze für 110 Taler.
    90 Minutendates sind dann Verhandlungssache.
    Für den Dreier habe ich gerne 300 Tacken abgedrückt. Gemessen an der Zeit, Serviceleistung und halt dem Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. wohl auch Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar..

    [​IMG]  bzw.

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden