Goldentime

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

  3. Viele Leute haben vielleicht das Problem, dass Ihre Mailadresse im Forum nicht mehr stimmt, sie sich also kein neues Passwort zuschicken lassen können. Hier kann geholfen werden. Einfach eine Mail an den Support schicken. Unten auf der Seite rechts ist dafür ein Kontakt Link. Ins Formular dann bitte Usernamen, alte Mailadresse und neue Mailadresse eintragen und abschicken, der Support meldet sich dann bei Euch.

Gesundheit Hepatitis A

Dieses Thema im Forum "Gesundheitsecke" wurde erstellt von Kurt "Pflege Deinen Schwanz", 29. Januar 2015.

  1. 29. Januar 2015
    Kurt "Pflege Deinen Schwanz"

    Kurt "Pflege Deinen Schwanz" Gesundheitsamt Dresden informiert

    Registriert seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    127
    Hepatitis A wird „fäkal-oral“ übertragen, also durch Ausscheiden von Viren über den Stuhlgang und Aufnahme über Speisen und Getränke. Infektionen geschehen demnach vor allem durch verunreinigte oder zu gering gekochte Lebensmittel, durch verunreinigtes Wasser, im Toiletten- oder Küchenbereich bei ungenügender Hygiene, i.v. Drogengebrauch oder bestimmten sexuellen Praktiken (z.B. Rimming). Da diese Infektionen in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gesunken sind, wird bei Hepatitis A häufig von „Reisehepatitis“ gesprochen.

    Eine Hepatitis A verläuft oft ohne (auffällige) Symptome. Das heißt, dass man manchmal die Infektion gar nicht mitbekommt. In etwa einem Drittel aller Fälle kommt es im Verlauf der Infektion zu einer Gelbverfärbung von Haut und Schleimhäuten sowie dunklem Urin. In seltenen Fällen kann es zu einem heftigen Verlauf mit akutem Leberversagen kommen.
    Chronische Verläufe gibt es nicht. Wer eine Hepatitis A überstanden hat, besitzt lebenslangen Schutz.

    Vorbeugen lässt sich durch Impfung und Hygiene. Insbesondere bei Fahrten ins Ausland wird oftmals eine Hepatitis A-Impfung empfohlen. Sie muss zweimal durchgeführt werden, um einen Langzeitschutz zu gewährleisten. Es gibt aber auch eine Kombinationsimpfung mit Hepatitis B. Dies sind dann drei Impfungen.

    Die hygienischen Bedingungen, vor allem in der Gastronomie, sollten in Deutschland ausreichend sein. Im Ausland, insbesondere in wärmeren Ländern sollte die Regel „cook it peel it or forget it“ befolgt werden (schälen, kochen oder es lieber lassen). Auch vor Leitungswasser, nicht abgepacktem Eis u.ä. sollte man sich vorsehen.

    Hepatitis A-Infektionen müssen vom Labor dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Es werden dann u.U. Maßnahmen getroffen, um beispielsweise durch Umgebungsimpfungen (Passivimpfungen) die Infektionsverbreitung einzudämmen.
     
    stampfie, leviathanum und emil2007 gefällt das.