Goldentime

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

  3. Viele Leute haben vielleicht das Problem, dass Ihre Mailadresse im Forum nicht mehr stimmt, sie sich also kein neues Passwort zuschicken lassen können. Hier kann geholfen werden. Einfach eine Mail an den Support schicken. Unten auf der Seite rechts ist dafür ein Kontakt Link. Ins Formular dann bitte Usernamen, alte Mailadresse und neue Mailadresse eintragen und abschicken, der Support meldet sich dann bei Euch.

Bericht Bänke im AG!

Dieses Thema im Forum "Überregional: FKK- und Saunaclubs" wurde erstellt von Sachsenforum-News, 12. Juni 2017.

  1. 12. Juni 2017
    Sachsenforum-News

    Sachsenforum-News Einer von vielen .. Sachsenteam

    Registriert seit:
    24. Juli 2015
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    302
    [​IMG]
    mushroom
    Chinadoll!

    Registriert seit:
    21. Februar 2011

    Mit freundlicher Genehmigung von mushroom aus dem Rheinforum kopiert.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Die Mär mit der Planung dürfte ja bekannt sein. So war der letzte Samstag schon seit langen für das Elsdorfer Leffeparadis vorbehalten, bis kurz davor der familiäre Reigen einen Strich machte und ich mich dann doch, umdisponiert, auf’m Weg nach Ratingen befand. Freitagnachmittags, nach langer Zeit in’s AG, bevor ich da noch bei den Chinadamen dem totalen Doll-Troll unterliege. Oder anders formuliert und zurechtgesponnen: hätte mir einer vor ein paar Jahren gesagt, dass ich mich eines Tages in Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. drehe und mit einem Hin und her zu kämpfen habe, wo ich meinen Begattungswahn ausleben möchte, dem hätte ich…

    Um der Konkurrenz einen entgegenzusetzen, hat man in Ratingen die Eintrittspreise ein bissel gepeppt.
    An sich löhnt man in der HH-Zeit einen Zwanni und danach halt 30€.
    Nun aber, kann man für 100 Taler, mit ’nem Chipkartendingsda, den Club 6-mal aufsuchen. Die Ersparnis kann man sich selber hochrechnen. Für Sparfüchse wohl ’ne Überlegung wert, zumal die Chips zu allen Tageszeiten gültig sind, so der Club offen ist.


    Sonne war noch satt und die verwandelt ja das Teutonenländle in ein ungeahntes Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar., da die so schon vorhandene Hitze sich potenziert Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.!
    Ich war gut im Saft und der Anblick einiger leichtbekleideter Lotten brachte mich dann auch fix auf’s Zimmer!

    Mademoiselle Anka aus Transsilvanien!
    Eine Dame mit ’nem Tick über die 30, lütt, schwatte Haare, B-Cups und ’ner 36er KF. Wichtich is auf’m Platz – Servicegarantin für GF6 Kasper mit feinem FO, ZK’s und GVM.
    Aber – mein bester Kumpel war schon so am überlaufen, wie sie sich da vor mir entblätterte und mit ihrem feinem Knackarsch, wie nebenbei, meinen Sehzellenzapfenapparat strapazierte, da sie sich noch bücken musste, für ihre Schühchen.
    Na gugge mal – ein Traumpöker lag frei und darin vergrub ich erstmal. Mit GF6 hatte ich heute ausnahmsweise nicht fülle am Hut und so wälzten wir uns relativ fix in der Horizontalen rum. Nach zehn Minuten wimmerte ich schon nach der Hülle, um dann einfach nur zu vögeln! Türrüllü und Trallala.
    Anka wirkte ein Ticken verunsichert, ob dem wat Hr. Pilz da in seiner Aufgestautheit amplitudierte. Sie rollte aber nicht aus der Kiste, sondern brillierte mit guten Gegenhalten!
    Es war ja nicht unser erstes Zimmer und insofern hatte die heutige Dynamik Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar..

    Halt mal andersrum und es fand sich nach der Tütenfüllung ausreichend Zeit und Möglichkeit zum busseln und netten Umrahmumgszückerlieverteilen, so dass wir auch so auf ’ne gepflegte Stunde kamen.

    Jo – die AG-Bänke!
    Da hat wohl jeder seine eigenen Vorlieben. Auch wenn der letzte Besuch schon gut zehn Wochen her war, liefen mir doch die Kim und Celine mit ’nem Begrüßungsgrinsen über’n Weg. Zu späterer Zeit trumpfte noch die Maria aus Kolumbien auf – heue in einem superben Zweiteiler in blau verpackt. Sexy Blondchen, hellhäutig!
    Noch bekannte Gesichter: Olga wieder vor Ort. Bianca und Alice wurden auch gesichtet, sowie andere bekannte, aber auch fülle Neues.
    Böcke auf probieren hatte ich aber nicht wirklich, zumal die Quitschekugel Aida durch die Gänge hoppelte!

    Sie, für mich, eine der besten Knutscherinnen!
    Sinnig, weich und sowat von einlullend, das man das Drumherum vergisst und ihrem lingualen Kreiseln voll und ganz erliegt. Guter BJ mit intensiven EL. CL war auch.
    Sie: ’Fickst Du mich oder soll ich Dich?’ Das empfand ick schon weniger als Frage, sondern sie rutschte, gummiert, flott auf mein Steil rauf und legte da ein Tempo vor, dass mich eigentlich in einer Rammelnummer mit ’ner Latina bzw. Dom.Rep. Chica wähnte!
    Eigentlich, denn sie ist slawischer Abstammung, wat man auch gut in/an ihren wirklich charakteristischen Augen sieht.
    Aida-ein bissel drall und für Hupenliebhaber wohl auch ein Muss!

    Die halbe Stunde im AG kommt dann für 40 €. Die ganze halt für 80.
    Bezahlen tue ich immer danach, da ich ja nie weiß, wie sich das mit der Chemie Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar..

    Essen passte und für den Schmeichelpreis an Eintritt gibt es nichts zu meckern: Berge von Kartoffel und Nudelsalat. Dazu dann noch Grillgut vom Schwein sowie Federvieh.
    Ah ja und da war dann ein Grün vom Pfefferkorn im Weißfleisch, noch ein Lichtblick, das man an die kulinarischen Finessen denkt.

    Blubberpotiential hat m.E. nur bzw. immer noch oder wieder, das vertrackte Duschrund im AG, wo dann immer wieder ein zu Kurz der Duschintervalle oder wenn es kommt, die Temperatur einen Überraschungsmoment innehat, der das Reinigungsritual nicht gerade optimal verlaufen lässt!!!
    Jo, ich habe es registriert, dass man auch am modernisieren ist, so die neue Befliesung des Hauptraums. Aber: isset denn so schwierig, wat mit dem Duscharmaturen zu ändern?
    Das mit dem neuen Fußboden soll ja wohl auch nur zwei Nächte gedauert haben…
    Noch mal ein Jo, denn ich weiß, dass man sich auch ’oben’ duschen kann. Aber wie jeder andere Club – es gibt ein paar Kernbereich und die sollten funzen.

    Klos: sauber und mit ständiger Putzkontrolle.
    Handtücher – ausreichend.
    Na ja, der Kaffee schmeckt in der PSR besser! Vllt. kann man sich ja im AG auch für ’ne kräftigere Bohne entschließen???

    Freundliche ED’s, wo man auch angehört wird, hier in Ratingen.

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.
    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.
    Waren lt. der freundlichen Leyla vom Empfangstresen, am Freitagabend, 50 vor Ort. Ein paar habe ich erwähnt. der Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. war bunt gemischt, wat die Konfektionen und das Alter betrifft.
    2 oder auch drei Damen jenseits der 40er KF.
    Ostblockdominanz – ohne Pigmentexotinnen!
    Von dezenter bis zur Schwanzlutschanimation, war alles vertreten.

    Als ÖPNVler ist die Anfahrt für mich krass, da ich immer den Düsseldorfer Hbf. touchieren darf. Die Hauptstadt, als Asiametropole, lässt mich bei der Hin wie auch Rückfahrt, im Regen stehen bzw. wie zu Beginn erwähnt – die Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar., wenn ich die Diversität der Asialotten optisch inhalieren darf!
    Trotzdem – alles richtig gemacht!


    Insofern – Wiederholungsbesuch am Pfingstmontag zur Vormittagszeit!

    Zwar nicht mit Asiadingsda, aber – immerhin: Shila!
    Mit ihr lag das letzte Zimmer auch schon recht lang zurück und in Anbetracht des vorgezogenen Sommers oder halt auch der Gänze, wat man halt im Paybereich genießen/erfahren kann/sollte, steht die Blackydame aus’m AG als Garant für Africanattidüden – blackass, geiler Knutschmund und ihr eigener Charme…
    Letzteres nun nicht mit dem Format eine Bitchlady oder dass sie durch ein burlesque Performance bestechen würde.
    Shila hat eher ein natürliches Moment – das Mädel von Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.!

    Angenehmer Service mit ZK, EL, FO und GVM.
    Dazu dann halt noch der ihr immanente Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar..

    Ein Träumchen von Blowjob, wie sie sich mit ihren vollen Lippen in Slowmotionmanier an meiner Glans festsaugte. Schön weich, mit Schaft rauf und runter. Geil!
    Shila und poppen…
    Beim letzten Nümmerchen wirkte sie ein bissel perplex, wie Hr. Pilz da mit ihr rumturnte. Sie: ’Das ist ja wie Gymnastik…!’ Die ultimative Flexibilität scheint wohl nicht ihrs zu sein!
    Pupe und das heißt – nun erst recht! Das Sambesimäusken hatte sich wohl mittlerweile auf mich einstellen können und blubberte halt nicht, ob der Spreiz und Verkeilungsaktion, welche dann das Finale markieren sollte!
    Ah ja – nicht unerwähnt sollten ihre Augen bleiben, die dann, beim Austrudeln in der Kiste, durch ein wirklich feines Etwas an Schmal hervorstechen. Schön!

    Meine größte Sorge, ob der frühen Clubzeit war, dass nicht so viel los ist im AG. Im Velberter Schwesternclub nervte mich die sonntagmorgendliche Dünne, wat die Anzahl an Dlerinnen betrifft. Hier und heute waren aber gegen 12 schon gut 10 bis 15 Lotten anwesend.
    Frühstücksbuffet wurde noch mal aufgehübscht, so dass gegen 13 Uhr auch Brötchen und Grundlegendes zu futtern da waren.

    Cluballtag für den Pilz: Runden drehen bzw. bei dem Wetter, die obere Terassenlandschaft ausnutzen und in der Sonne rumliegen. Alternativ ein bissel chillen im endlich eröffnetem neuen Ruhebereich: klein, aber für’s Runterkommen oder auch Sammeln, recht nett mit modernen Liegemöbeln.

    Gegen 14 Uhr gab es Suppe. Und ab Nachmittags, um 3, wurde dann Futterbuffet aufgetischt mit Pommes, Reis sowie Hähnchenteilen. Im Verhältnis zum Preis kann man nicht meckern!

    Und, es kam wie es wohl kommen sollte. Bei den diversen Runden liefen die Bulgarin Kim und der Schreibende sich mehrmals über’n Weg. Na ja, bekanntermaßen ist ein Schwätzken mit den Lotten Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.. Aber wenn man so, wie wir beiden Hübschen, die letzten beiden Tage im zufälligen(?) Kommunikationgesäusel, beieinander saßen, war es wohl endlich Zeit.

    Noch eine der Bänke aus’m AG, welche man unbedenklich empfehlen kann.
    Hohe Servicebereitschaft einer erfahrenen Lady!
    Dabei will ich es Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar..

    Die Sonne schien und tut es mittlerweile wieder, so dass ich mich auch anderen Dingen widmen kann.
    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.
    Auf der Rückfahrt fiel mir ’ne Tattoolady mit ’nem markanten Hund auf, der durch sein Anderes auffiel. Ick fragte sie nach der Rasse. Sie: ’Öhmmm, ein Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. oder auch besser Chinesischer Faltenhund!’
    Ach Goddelchen – die beiden AG-Tage waren wirklich fein, aber irgendwie lässt mich Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. wohl auch nicht los!

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.