Goldentime

Hinweis Bahama bei Maintal - die Rückkehr von Susanna

Dieses Thema im Forum "Überregional: FKK- und Saunaclubs" wurde erstellt von moravia, 2. August 2019.

Schlagworte:
  1. moravia

    moravia Obersachse

    Registriert seit:
    7. Februar 2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    182

    Bahama .... die Rückkehr von Susanna

    Ich war selbst davon überrascht, als ich davon Wind bekam, dass Susanna nach zweijähriger Abwesenheit aus dem Clubbetrieb wieder im Bahama zu Maintal anzutreffen sei. Ohne mich hinsichtlich ihrer Anwesenheit vorab telefonisch zu erkundigen bin ich einfach am ganz späten Nachmittag hingefahren, habe mich von der ED ausrüsten lassen und vier Minuten später, als ich gerade den Schwelle zum Saal überschritten hatte, erkannte ich Susanna sofort wieder und auch mir strahlten ihre Augen entgegen.

    Eine nette Begrüßung, wenige Worte (sie ist noch nie für ausladende Kommunikation bekannt gewesen auch wenn sie die deutsche Sprache durchaus beherrscht)), ich verabschiede mich zum Duschen und sitze fünf Minuten später neben ihr ..... ihre Hand auf meinem Oberschenkel, ihre Lippen an den meinen (muss man doch auskosten, denn dies ist in der Form auch im Bahama inzwischen alles andere als üblich), kurzum: wir setzen quasi da fort, wo wir im Mai 2017 aufgehört hatten. Schnell sind wir im Zimmer neben dem TV-Raum und nachdem das Laken drapiert wurde, warte ich mit Vorfreude auf die Rückkehr von Susanna, die sich noch nach hiesigem Clubstandard frischmachen ging.

    Susanna legt das Handtuch beiseite und ungeachtet der begleitenden Umstände in den letzten beiden Jahren ist ihr Körper unverändert. Das kleine A ist in Topform und dessen Knospen erblühen nach wie vor bei entsprechender Behandlung. Ich lasse mich auf den Korbsessel nieder und Susanna geht vor mir in die Hocke - ein Schauspiel, das ich seit jeher immer mit ihr genossen habe. Wenn sie dir dann noch mit ihrem leicht devoten Blick in die Augen schaut, während deinem Schaft entlang gezüngelt wird und dein Priap sich in unterschiedlichen Tiefen in ihrem Mund versenkt und ihre Zunge deine Eichel umspielt.......

    ..... das Spiel seine Fortsetzung dann schließlich auf der Bettstatt findet, Susanna sich mir auf dem Rücken liegend hinzugeben bereit ist. Unsere Lippen sich dann trennen, damit ich ihren Körper umspielen kann, und meine Finger die spürbar sich abzeichnende Gänsehaut ertasten dürfen und ich schließlich, nach einigen subtilen Umwegen, mich ihrer Scham in gewohnter Weise widme. Ich geniesse diese gemeinsame Zeit mit Susanna ..... das ist wie einst, da hat sich nichts geändert. Ein selbstverständliches Tun mit Ausreizen ihrer Lustgrenzen bis über das Limit hinaus .....

    Schließlich haucht Susanna auch meiner Libido nochmals eine dazu passende physische Gestalt ein und setzt sich auf mich. Nähe und Intensität wie einst. Dabei dieses Verlangen nach mehr, umrahmt vom dezenten Stöhnen aus der Kehle Susannas. Ein Genuss ..... auch der Schneidersitz (bei dem Paloma im Sharks irgendwie nicht díe Aussdauer besessen hat) und schließlich mein Orgasmus in Missio.

    Schön, dass Susanna wieder zurück ist. Ich denke, dass sich viele Stammgäste des Bahama darüber freuen.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ach, aus meinen Annalen zu Susanna noch ein Erlebnis aus Mai 2015
    ....... auf dem Weg raus aus dem Raucherraum fiel mir dann Susanna buchstäblich in die Arme, die ich die letzen Monate zu meinen Besuchszeiten nicht immer, und wenn, dann nicht greifbar hatte, weil der ein oder andere schneller bzw. ich mit irgendeiner anderen beschäftigt war. Mit ihr hatte ich in den letzten 12 Monaten schon einige Zimmer. Insbesondere nachdem Silvia nicht mehr da ist, ist Susanna für mich zu ihrer würdigen Nachfolgerin geworden. Ja, viel Konversation ist da nicht möglich. Aber sie ist irgendwie eine von Grund auf liebe Frau, die sich auch regelmäßig beim Aufräumen von Gläsern oder dem Spülen derselben betätigt, was bei mir besonders gut ankommt. Vielleicht verspreche ich mir vom haushälterisch versierten CDL-Typus mehr als vom zickenden Teenie.

    Egal, wir stehen da so im Übergangsbereich vor den Toiletten und schauen uns in die Augen, ehe sich unsere Lippen näher kommen und schließlich auch hier eine Knutschorgie en public eingeläutet wird. Die zusätzlichen Bettlaken ums Eck greifbar nahe nehmen wir den kürzesten Weg 'gen Obergeschoss, wo gerade alle drei Zimmer belegt sind. Die Holzhütten kommen für mich nicht in Frage, nicht heuer. Also nehme ich auf dem einzig oben verfügbaren Stuhl Platz und Susanna setzt sich breitbeinig auf mich, um die Aufwärmphase fortzusetzen. Mein Begleiter, der uns unten schon bemerkte und im Vorübergehen zu mir meinte, dass "die" wohl ziemlich "spitz" sei, konnte ich nur beipflichten.

    Endlich wurde das Zimmer mit Terrassenblick frei ..... das Tuch drapiert und Susanna verabschiedete sich zur präkoitalen CDL-Waschung, während ich Platz auf dem schwarzen Sessel nahm. Endlich war sie wieder zurück (Zimmerzeit beginnt übrigens erst jetzt - ist im Bahama so üblich), zog mich an den Händen nach oben und befreite mich der Frottierware. Susanna knutscht sich langsam hinunter in die Hocke ..... und mein Schwanz verschwindet .... ein mehrminütiges Zungen- und Lippenspiel abwechselnd Klöden, den Schwanz entlang, die Eichel umspielend und wieder mich komplett aufnehmend, beginnt.

    Der Bequemlichkeit wegen lasse ich Susanna natürlich die Freiheit "vor mir zu knien", und das Schauspiel, sichtbar auf der circa zweit Meter entfernten, oberhalb dem Kopfende des Bettes angebrachten Spiegelfläche, setzt sich fort Geil - ich sehe gut aus.

    Und weil ich ein Kavalier der alten Schule bin, und an wundgescheuerten Knien nicht schuld sein möchte, verlagern wir das Vorspiel schließlich auf's Bett. Susanna ist begnadet in punkto Fellatio - ebenso wie einst Laura und Ewa im Blue Note. Und ich liebe diesen Körper, diese gewisse ihr innewohnende Naturgeilheit beginnend am Halsansatz bis hinunter zu den Zehenspitzen. Ich kann in ihren Haaren spielen, ohne dass da, wie bei vielen anderen Frauen, geklagt wird. Sie ist nicht kitzelig ..... aber erregbare Zonen hat sie derer genug. Hey, das macht einfach Freude, wenn man spürt, dass die Frau mitmacht. Cunni - was sonst, das passt und schmeckt bei Susanna immer - auch ohne Fingereinsatz. Das ÜBSen ist Pflicht und sie wehrt auch nicht ab, als ich danach fortsetze und das Zungenspiel mit Zutzeln in die nächste Phase lenke.

    Eine gute Viertelstunde Koitus haben wir denn auch noch. Natürlich nicht, ohne dass zuvor mein Schwanz nochmals gepflegt oral behandelt wird. Kuscheliger GF6 mit innigen Umarmungen und einem befreienden Orgasmus meinserseits in der Löffelchenstellung lassen die Session ausklingen. Danach noch ein wenig Susanna mit Fingerkuppen und Fingernägeln bekrabbeln und wieder die Lebensgeister erwecken. Die Treppe hinunter und zwei verträumt dreinschauende Augen verabschieden mich, in Tatenheit mit einem finalen Schmatzer und zwei zusammengefalteten 50ern, die ich ihr in das Patschehändchen drücke.

    Fazit: Susanna - na klar, das passt.
    Rahmendaten: 31 Jahre, schwarzes überschulterlanges Haar, KF 34-36, A-Körbchen, 165 cm.
     

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden