Goldentime

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

  3. Viele Leute haben vielleicht das Problem, dass Ihre Mailadresse im Forum nicht mehr stimmt, sie sich also kein neues Passwort zuschicken lassen können. Hier kann geholfen werden. Einfach eine Mail an den Support schicken. Unten auf der Seite rechts ist dafür ein Kontakt Link. Ins Formular dann bitte Usernamen, alte Mailadresse und neue Mailadresse eintragen und abschicken, der Support meldet sich dann bei Euch.

Gesundheit Volltest beim Gesundheitsamt ?

Dieses Thema im Forum "Gesundheitsecke" wurde erstellt von Keyser.Soze, 11. März 2014.

  1. 11. März 2014
    Keyser.Soze

    Keyser.Soze Obersachse

    Registriert seit:
    17. Februar 2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1
    Moinsen. ich bräuchte für "ein Projekt" so einen Volltest. Hat da schon mal jemand hier einen(anonymen) beim Gesundheitsamt gemacht ?

    Hätte dazu mal 2-3 Fragen. Bitte mal per PM kontaktieren ... thx !
     
  2. 11. März 2014
    Epi

    Epi Obergärtner

    Registriert seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    5.559
    Zustimmungen:
    885
    Hi,

    habe schon Tests bei Gesundheitsamt gemacht. Was willste denn wissen?


    Viele Grüße
    Epi
     
  3. 11. März 2014
    Keyser.Soze

    Keyser.Soze Obersachse

    Registriert seit:
    17. Februar 2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1

    hab dir mal ne PM geschrieben ...
     
  4. 11. März 2014
    Metzger

    Metzger Sachsenlegende

    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    71
    …vorsicht NSA liest mit.
     
  5. 11. März 2014
    FrankyS

    FrankyS Obersachse

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    15
    Was ist denn ein Volltest?
    Glaube da wird mehr als nur auf HIV getestet hatte ich irgendwo mal gelesen.

    War letztens in Erfurt, da gibt es nur HIV und nix anderes.
    Wie kommt es zu solchen Unterschieden?
     
  6. 12. März 2014
    Lionel

    Lionel Putzkraft und Rauswerfer Sachsenteam

    Registriert seit:
    13. August 2003
    Beiträge:
    4.596
    Zustimmungen:
    351
  7. 12. März 2014
    Chix_Lover

    Chix_Lover Sachsenlegende

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    120
    Eig n interessantes Thema. Lasst ihr euch hin und wieder mal testen? Wie is das eigentlich wenn man sich schon hat testen lassen und möchte später nochmal. Müssen Folgetests bei Gesundheitsämtern und AIDS Beratungsstellen dann bezahlt werden?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2014
  8. 12. März 2014
    FrankyS

    FrankyS Obersachse

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    15
    @Chix_Lover wenn es ein anonymer Test ist wäre das ja gar nicht möglich.
    Das Amt hat ja deine Daten nicht. Keinen Namen, nix.

    Es wird ein Code gebildet aus verschiedenen Daten von dir. Z.B. 3. Buchstabe vom Vornamen etc. Nicht mal da mußt du ja wahre Daten angeben wenn man es genau nimmt.

    Den bekommst auf einen Zettel mit und eine Woche später erscheinst du wieder dort um das Ergebnis zu erfahren.
    Mir wäre es zwar lieber gewesen die schicken das nach Hause, na egal
     
  9. 13. März 2014
    Chix_Lover

    Chix_Lover Sachsenlegende

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    120
    Das heisst, anonym kann ich mich so oft testen lassen wie ich möchte?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2014
  10. 13. März 2014
    Kurt "Pflege Deinen Schwanz"

    Kurt "Pflege Deinen Schwanz" Gesundheitsamt Dresden informiert

    Registriert seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    127
    Also bei uns (Beratungsstelle für AIDS und sexuell übertragbare Infektionen im Gesundheitsamt Dresden, Bautzner Straße 125) kann man sich anonym und kostenfrei testen lassen. Diese Möglichkeit besteht faktisch in allen Gesundheitsämtern, wobei es auch Bundesländer gibt, in denen die Tests etwas kosten.

    Die Anomymität führt natürlich zwangsläufig dazu, dass die Ergebnisse nicht nach Hause geschickt werden können. :nein Andererseits kann es aber bei einem positiven Testergebnis durchaus sinnvoll sein, den Betroffenen/die Betroffene nicht einfach nur das Ergebnis zu geben, sondern auch für Gespräche zur Verfügung zu stehen (Wie kann man mit dem Ergebnis umgehen? Was sollte jetzt getan werden?). Anonymität heißt aber auch, dass nicht kontrolliert wird, wer wie oft zum Test kommt. Es ist die eigene Entscheidung. Unsere Haltung ist: Wer sich unsicher ist, sollte zum Test kommen. :up Andererseits braucht aber niemand einen Test nach dem anderen machen, wenn es eigentlich nicht nötig ist. :down

    Noch eine Bemerkung zu den Tests auf die bakteriellen sexuell übertragbaren Krankheiten (STI): Es stimmt, hier gibt es Unterschiede von Bundesland zu Bundesland und selbst von Gesundheitsamt zu Gesundheitsamt. Im Allgemeinen werden diese Untersuchungen - wenn überhaupt - nur für sogenannte Hauptrisikogruppen (Prostituierte, "Männer, die Sex mit Männern haben") angeboten. Allerdings gibt es da seit einiger Zeit Bewegung. Denn natürlich lässt sich auf Grund der Übertragungswege (siehe die anderen Themen in der "Gesundheitsecke") nicht so eindeutig eine Grenze ziehen. Daher gilt: Wer Symptome hat (Ausfluss, Rötungen u.ä.) sollte zum Arzt gehen. Wer die Befürchtung hat, es könnte etwas passiert sein, ohne dass er etwas merkt (es gibt ja oft trotz Infektion keine Symptome), sollte beim Gesundheitsamt nachfragen. :lfrage
     
  11. 13. März 2014
    FrankyS

    FrankyS Obersachse

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    15
    @Kurt ich hoffe euch findet man leichter als da in Erfurt beim Amt.
    Nirgends ein Hinweis, alles abgeschlossen, mußte mich erst durch ein anderes Büro fragen wo ich nun hin muß
    Die Impfstelle war dann die richtige Adresse.
    Jemand der da schüchterner ist wäre da wohl gleich wieder verschwunden
     
  12. 14. März 2014
    garanon

    garanon Jungsachse

    Registriert seit:
    25. November 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    4
    >>Die Anomymität führt natürlich zwangsläufig dazu, dass die Ergebnisse nicht nach Hause geschickt werden können.<<

    Schön, Kurt. da scheint ihr mir doch etwas cooler al die hier in Leipzig zu sein. Dort hat man sich da was ganz Schlaues einfallen lassen, war ja auch mal Stasi Hauptquartier. Es werden also "als ID, falls Sie den Zettel verlieren" zwei Buchstaben (glaub 2te und 4te) Stelle aus dem Nachnamen sowie das Geburtsjahr abgefragt. Damit findet dann jeder Idiot aus jeder Datenbank (Einwohnermeldeamt) gleich die vollen Daten. Außerdem wird man im Plauderton zum weßhalb/warum befragt und das gesamte Gespräch wird dann im Anschluß protokolliert, natürlich ohne das den Getesteten das mitgeteilt wird. Deswegen muss man auch tüchtig Warten, dauert ja so was.
    Nach Kameras habe ich nicht geschaut, würde mich aber nicht wundern.
    Kleiner Tip also, damits auch halbwegs sicher anonym bleibt: denkt Euch zum Code was aus und erzählt besser Nichts zum Grund Eures Testwunsches. Und noch ein Tip an die AO Fraktion hier, obwohl Euch vermutlich nicht zu helfen ist: die Ärztin dort fand ich ziemlich cool, mit der solltet ihr Euch mal über HIV Risiken bei ungeschütztem GV und AV unterhalten. Insbesondere wenn Ihr arme Ostblockmädels dort mit Eurem Sperma besudeln wollt. Und hier noch ein link für Euch: http://www.darwinawards.com/deutsch/
    (Sorry, aber ich krieg echt nen Hals, wenn ich dran denk das ich mit für Eure lebenslange Behandlung blechen muss und das die viele Mädels möglicherweise keinen Zugang zu einer Behandlung haben)
     
  13. 14. März 2014
    muschiangucker

    muschiangucker Gesperrt

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    449
    Ca 78000 HIV infizierte in Deutschland. Neuansteckung 2012 ca 3600. Todesfälle etwas über 300.:wink Todesfälle durch Krankenhauskeim jedes Jahr ca 50000 Todesfälle durch Sepsis ist ähnlich hoch. Verkehrsunfalltote jedes Jahr über 3000. sich zu Tode saufen Rauchen und fressen geht in die Hunderttausende bis Millionen.hiv ist als Gefahr überbewertet. Da gibt es gefährlichere Dinge.
     
  14. 16. März 2014
    garanon

    garanon Jungsachse

    Registriert seit:
    25. November 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    4
    Muschi, wenn Du's schon mit Stats hast, dann müsstest Du die Todesfälle aber auch auf die Grundgesamtheit beziehen, dann bekommst Du die "Todesquote". Also 3.000 Unfalltote durch Gesamtheit aller Verkehrsteilnehmer. Bzw. Neuinfizierte durch AO Fans + sonst. unsafer Ficker. Und ich seh auch noch nen Unterschied, weil nen resistenten Keim bekommt man, HIV dagegen holt man sich. Aber ihr seids ja auch alle alt genug.
     
  15. 16. März 2014
    muschiangucker

    muschiangucker Gesperrt

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    449
    Papperlapapp :lach bei über 70000 HIV Trägern (der Großteil davon die Homos) und über eine Million Millionären in Deutschland !! Ist es von der Statistik fast leichter reich zu werden als Aids zu bekommen. Aber es gibt genug die diesem Staat u seiner Gutmenschenpresse alles glauben. Und du Popoklopfer Grauen,hättest früher bestimmt Gottgewollt:lachnur die Missionarsstellung praktiziert. :wink
     
  16. 17. März 2014
    Kurt "Pflege Deinen Schwanz"

    Kurt "Pflege Deinen Schwanz" Gesundheitsamt Dresden informiert

    Registriert seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    127
    Also es stimmt, zur Panik besteht kein Grund. Und ich hoffe, wir haben bisher auch das Thema nicht so behandelt, dass Euch der Spaß am Sex verloren geht. Wir möchten nur gern, dass Ihr wisst, was Ihr wollt und tut. Die Verantwortung liegt bei Euch selbst.

    Noch ein Wort zu garanon und seinen Testerfahrungen: Ich glaube nicht, dass irgendjemand daran interessiert ist, herauszubekommen, wer da zum Test kommt. Bei etwa 3000 Personen, die im Jahr in unsere Beratungsstelle kommen, wäre das auch ein sinnlosen Unterfangen. Abgesehen davon, dass weder wir noch die Leipziger Kolleginnen noch irgendeine AIDS-Beratungsstelle in Sachsen Zugang zu Meldedaten hat. Aber selbstverständlich steht es jedem frei, die erfragten Angaben (3. Buchstabe des Nachnamens, 3. Buchstabe des Vornamens usf.) abzuändern. Das Problem könnte nur darin bestehen, dass der Zettel mit dem Code verloren geht (hier vielleicht auch manchmal absichtlich, damit die Frau oder der Mann nicht zufällig herausbekommt, dass man beim Test war). Dann lässt sich der Code über die Fragen wieder herausbekommen. Bei abgeänderten Angaben müssten die natürlich dann genauso wieder abgeändert werden.

    Die Fragen zum Test dienen ansonsten eher der Riskoabschätzung. Niemand wird beispielsweise genötigt zu sagen, dass er bei einer Prostituierten war. Andererseits habe ich in den Jahren, die ich hier arbeite, so viel gehört, dass solche Informationen kaum noch ein Wimpernzucken hervorrufen. Wir möchten Euch auch mit dieser Gesundheitsecke deutlich machen, dass wir Euch weder überwachen noch Eure Gegner sind. Wir bieten als Beratungsstelle einen Service an und sind nicht als Ordnungspolizei unterwegs. Wenn sich die Gesetzlichkeiten ändern sollten (Stichwort: Freierbestrafung), was wir ablehnen, würden wir uns sofort aus diesem Forum verabschieden.
     
  17. 4. August 2017
    ollerDresdner

    ollerDresdner Sachsenlegende

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    524
    Dieser Punkt ist ja nun leider mit dem neuen Prostitutionsschutzgesetz erreicht.
    Bei strikter Gesetzestreue besteht ja kaum ein Risiko für Erkrankungen.
    Das heißt, wer sich testen lässt, hat wohl meist gegen das Gesetz verstoßen.
    Ist das Risiko, sich durch den Test "zu outen" dann nicht ungleich höher, als das einer unerkannten Infektion?
    Da es sich um einen Straftatverdacht handelt, wäre die Anonymität gegenüber den Ermittlungsbehörden ja wohl nicht zu verteidigen.
     
  18. 4. August 2017
    Luemmel68

    Luemmel68 Sachsenlegende

    Registriert seit:
    8. Februar 2015
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    1.069
    Nicht zwangsläufig, was ich privat, also ausserhalb und ohne finanzielles Interesse mache, geht auch niemanden etwas an.
     
    Forty gefällt das.
  19. 5. August 2017
    Paybackmax

    Paybackmax Sachsenlegende

    Registriert seit:
    9. Mai 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    513
    Soll ja auch noch Leute geben die einfach so durch die Gegend vögeln ohne Geld dafür zu geben oder zu nehmen und sich dann gern, anonym, testen lassen wollen. Mit Freierbestrarung ist wohl auch eher gemeint das Prostitution gänzlich unter Strafe gestellt wird und bei der Strafverfolgung zuerst der Mann und nicht die/der Anbieter/in.

    Mit dem Gummiparagraph ist theoretisch alles sicher, soweit stimmt es. Aber auch Kondome haben keinen 100% Schutz. Außerdem gibt es noch genug andere Spielarten und möglichkeiten sich mit allen möglichen zu infizieren.

    Im übrigen: Keine der mir bekannten Damen die länger im Geschäft sind hatten jemals einen "Mundtripper" durch FO. In einem einzigen Fall wurde das ganze "privat" übertragen. Zu viel zum Schutzbedarf und dem neuen Gesetz...
     
  20. 5. August 2017
    guenti1

    guenti1 Sachsenlegende

    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    1.129
    kleine Präzisierung: ein Verstoß gegen das ProstSchG ist keine Straftat - sondern eine Ordnungswidrigkeit. Bei einem begründeten Verdacht ist die "Verfolgung" von Ordnungswidrigkeiten daher von weit geringerer Priorität als die einer Straftat.

    ... eine vage Kausalität. Eine STI kann man(n) sich auch bei anderen Gelegenheiten als dem Sex zulegen.
     
    muschiangucker gefällt das.
  21. 23. August 2017
    Kurt "Pflege Deinen Schwanz"

    Kurt "Pflege Deinen Schwanz" Gesundheitsamt Dresden informiert

    Registriert seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    127
    Jetzt bin ich aus dem Urlaub zurück und kann endlich mal auf die letzten vier Posts eingehen.

    Es stimmt, dass nach dem sog. Prostituiertenschutzgesetz die Freier wie die Prostituierten verpflichtet sind, Kondome zu verwenden. Mit einer Ordnungswidrigkeit werden die Freier bestraft, wenn das publik wird. Allerdings ist mir völlig schleierhaft, wie das kontrolliert werden soll oder auch nur könnte. Für mich ist das ein Beispiel, dass das Gesetz in Vielem an der Realität vorbeigeht.

    Da aber auch die Werbung für Sex ohne Kondom verboten ist, ist es wichtig, dass sich jeder hier an die Information in dem gelben Kasten oben hält.

    In Dresden ist der Umgang mit dem ProstSchG wie folgt geplant:
    Die Beratungsstelle, für die ich hier stehe, bleibt in Angebot und Verfahrensweise so, wie bisher auch: anonyme, kostenfreie Testmöglichkeit auf HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen. Es bleibt auch weiterhin für alle Menschen offen, egal, wie sich der Einzelne sexuell betätigt. Es erfolgt keine Meldung, wer sich mit was infiziert hat. Gesetzlich vorgeschrieben sind ohnehin nur anonyme Meldungen der Labore zu epidemiologischen Zwecken.

    Die durch das Gesetz festgeschriebene Pflichtberatung für Prostituierte zu Gesundheitsfragen führt eine andere Stelle durch, die auch an einem anderen Ort zu finden sein wird. (Es wird sie jedoch erst ab 1.1.2018 geben, da bisher noch ein notwendiges sächsisches Gesetz fehlt.) Die verpflichenden Anmeldungen wird das Ordnungsamt vornehmen.
     
    Epi gefällt das.