Goldentime

  1. Ab und zu gibt es auch mal gute Neuigkeiten, die unser Forumleben merklich erleichtern. :)

    Ab sofort kann die Verlinkung zu Kaufmich wieder normal ohne Einschränkung genutzt werden, wie zu jedem anderen Anzeigenportal auch.

    https://www.kaufmich.com/xyzabc

    Also, keinen Punkt mehr weglassen bzw. setzen usw. :)

    Information ausblenden

Gesundheit Syphilis

Dieses Thema im Forum "Gesundheitsecke" wurde erstellt von Kurt "Pflege Deinen Schwanz", 8. Juli 2014.

  1. Kurt "Pflege Deinen Schwanz"

    Kurt "Pflege Deinen Schwanz" Gesundheitsamt Dresden informiert

    Registriert seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    128

    Syphilis (Synonym: Lues) ist eine weltweit verbreitete, durch Bakterien (Treponema pallidum) ausgelöste Geschlechtskrankheit. Die Übertragung findet meist direkt über die Haut und Schleimhaut statt. Aufgrund der Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber Austrocknung, Hitze und pH-Wert-Schwankungen spielt die Weitergabe des Erregers über Gegenstände, Türklinken, Klobrillen u.ä. keine Rolle. Die häufigsten Infektionsstellen sind Genital- und Mundbereich, wobei in ca. 10 % der Fälle auch jede andere Körperstelle Eintrittsort des Erregers sein kann. Die Inkubationszeit beträgt zwischen 10 – 90 Tage.

    Die Syphilisinfektion macht als chronisch-fortschreitende Infektion verschiedene Krankheitsstadien durch, wenn keine Behandlung erfolgt. Im ersten Stadium findet man den klassischen sogenannten Primäraffekt (schmerzloser Knoten, später ein Geschwür) mit einer schmerzlosen Lymphknotenschwellung. Der Primäraffekt tritt zumeist einzeln und überwiegend am Penis auf. Sowohl mehrere Primäraffekte als auch Primäraffekte am oder neben dem After sowie am Mund und in der Mundhöhle sind möglich. Es sind aber auch Verläufe ohne Beschwerden möglich.

    Im nächsten Stadium können sich vielfältige Erscheinungen am Körper zeigen: z.B. fleckförmiger Hautausschlag am Körper mit Beteiligung der Handflächen- und Fußsohlen, Lymphknotenschwellungen am Körper, Mundschleimhautveränderungen, Enddarmentzündungen mit Geschwüren. Dann (ca. 3 – 5 Jahre nach Infektion) können auch Veränderungen wie entzündlich, geschwürartige Wucherungen an der Haut oder inneren Organen (z.B. Auge, Herz, Aorta, Lunge, Hoden) sowie später auch schwere neurologische Störungen auftreten.

    Die Infektion kann über den Nachweis von Antikörpern gegen Treponema pallidum ab etwa drei Wochen nach der Infektion im Blut erfolgen.

    Mittel der ersten Wahl zur Behandlung der Syphilis ist Penizillin (als Injektion). Resistenzen des Erregers gegenüber Penizillin sind bisher nicht bekannt. Bei einer Penizillinallergie stehen in der Alternativtehrapie andere Antibiotika zur Verfügung.
     
    bure, Michi, pferd und einer weiteren Person gefällt das.

  2. Summi

    Summi Sachsenlegende

    Registriert seit:
    25. September 2011
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    329
    Kleine Anfrage: Man hört eigentlich überhaupt nichts mehr von HIV? Ist die Hype oder die Krankheit vorbei?
     
  3. Schrecki

    Schrecki Sachse

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    11
    HIV als Krankheit ist nicht vorbei. Ist eben leider aus den Medien raus. Die Neuansteckungen sind bis jetzt gegenüber 2016 fast identisch. Aber dennoch sollte jeder nach wie vor dran denken. Bei Verkehr ohne Kondom gibt es im günstigsten Fall eine Geschlechtskrankheit. Oder schlimmer HIV.
     
    km-hl71 gefällt das.
  4. Paybackmax

    Paybackmax Sachsenlegende

    Registriert seit:
    9. Mai 2010
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    577
    ... oder gar ungewollten Nachwuchs. Immer mit Tüte! Egal ob beim Discoflirt oder mit einer Professionellen!
     
    G. Geilowitsch gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden