Goldentime

  1. Ab und zu gibt es auch mal gute Neuigkeiten, die unser Forumleben merklich erleichtern. :)

    Ab sofort kann die Verlinkung zu Kaufmich wieder normal ohne Einschränkung genutzt werden, wie zu jedem anderen Anzeigenportal auch.

    https://www.kaufmich.com/xyzabc

    Also, keinen Punkt mehr weglassen bzw. setzen usw. :)

    Information ausblenden

Best off Mit EngelsGeduld

Dieses Thema im Forum "Best of" wurde erstellt von Saxxxe, 26. Oktober 2012.

  1. Saxxxe

    Saxxxe amicus gutturum

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    542

    "Hallo Großer!", zirpt Engel ([ˈɛŋl̩]), und lächelnd klimpern ihre Wimpern. Dabei mag ich es doch gar nicht, wenn man mich Großer nennt. Aber das kann ˈɛŋl̩ natürlich nicht wissen. Und weil ich noch keine Lust habe, ihr das eingehender zu erläutern, lächle ich höflich und sage ebenfalls "Hallo!" - zur Dame am Thresen.

    Der, quadratisch und massiv an die Längsseite einer Halle gewuchtet, fast deren gesamte Breite einnimmt. Fast - denn letztlich muß es einen Gang geben, um ins hintere HallenViertel gelangen zu können. Dort befinden sich schließlich nicht nur zwei große HochgestühlEßTische, sondern auch die Entnahmestellen für das, wofür jene nunmal vorrangig geschaffen sind. Wobei es natürlich jederzeit möglich ist, am SpeiseGehölz auch einfach nur blöde herumzulungern. Was aber vermutlich keinen Spaß macht. Oder nur wenig.

    "Essen gibt's eigentlich erst ab 19 Uhr." Eigentlich! Ist die ThresenDame lediglich kundenorientiert-freundlich oder hat sie ob meines (An)Blicks Erbarmen? Wie auch immer - neunzig Minuten vor EssenAusgabe sitze ich einsam und glücklich an einem der erwähnten Tische und verschlinge mit Genuß KäseBrote. Sofern diese (oder auch jene) Kombination kulinarisch überhaupt möglich ist. Und aus der Ferne winkt ˈɛŋl̩, zähnebleckend und siegesgewiß. Na das kann ja heiter werden ...

    Mit Espresso und Wasser in den Händen mogle ich mich sturblickig und irgendwie an ˈɛŋl̩ und anderen Mädels vorbei ins zweigeteilte Rauchergeräum, das mit Glaswänden vom Rand des zweiten Viertels der Halle abgetrennt ist. Je drei Sofas, ]-[-förmig angeordnet, und an der rechten Stirnseite dieses QualmSchlauchs drei Spielautomaten, an denen immer Mädels sitzen. Manche oft. Einige hab' ich auch nur dort gesehen.

    Neben mir allerdings sehe ich allsbald ... naja, Ihr wißt schon. Sie sei Hungaro-Rumänin und heute noch Jungfrau und so geil und so einsam und ... Dann legt sie ihre lackierten Füßchen in meinen Schoß. Daß ich grad gekommen und der Abend noch lang sei und ich erstmal in die Sauna müsse - irgendetwas dieser Art werd' ich wohl gesagt haben. Jedenfalls bemerkt ˈɛŋl̩ mit laszivem Hüftschwung, daß sie mich im Auge behalten werde. Dann ist sie verschwunden.

    Wenig später bin ich das auch. Und zwar über eine Freitreppe ins Untergeschoß, in dem sich neben der Umkleide drei Saunen, ein Ruheraum, ein Massagezimmer und ein kleiner Außenbereich mit diversem Großliegemöbel befinden. So richtig gemütlich ist's dort unten zwar nicht, aber was soll's: Wacker schwitze ich gegen die fließengestählte und ruhig-gedämpfte Kühle an. Mädels sieht man da unten nicht.

    Da die KäseBemme gleichsam mitverdampft schien, tauche ich pünktlich zur Eröffnung des reichhaltigen Buffets wieder auf. Das Essen ist gut, trotzdem fühlt es sich ein wenig an wie in einem modernisierten VEB-Großspeisesaal: Hoch, lang, hallig. Nur ohne Bockwurst und KaroDuft in der Luft. Und ohne Soljanka.

    Mein Blick schweift. Im zweiten HallenViertel, vor dem NikotinKasten, eine weitere Freitreppe auf die Zimmergalerie, im dritten eine etwas uninspiriert angeordnete SofaLandschaft vor stummen und gewerbeirrelevanten Fernsehbildern, im letzten - und vom Rest der Halle durch einen verengten Durchgang abgetrennten - Viertel ein paar OnlineArbeitsplätze für die Nimmermüden und der Eingang ins Kino: Ein Raum mit fünfsechs Liegestühlen und einer kleinen EckPoppFläche.

    TittenTussi, deren wahres Pseudonym ich vergessen habe, setzt sich im RaucherRefugium neben mich. Stuttgarterin, knappe Dreißig, hoch, vollschlank, ausladendes Dekolleté, dunkelblond, griffig, nicht unhübsch. Von ˈɛŋl̩ keine Spur. Derweil labert TittenTussi von Verständnis und Sympathie und der eigentümlichen Beziehung zwischen Hure und Freier. Alles unüberbietbarer Schmarrn. Nicht zu vergessen den Dauerbrenner vom KosmetikSalon, für den gespart wird. Geil werd' ich bei Gefummel und Geknutsche trotzdem.

    Durchaus Überbietbares dann auf dem Zimmer: Schmales und weiches Gebläse ohne Chance auf DT-Forcierung, aber die E-Hupen liegen natürlich gut in den Händen. Wofür TittenTussi aber nichts kann. Das ist halt so. Dann Gummierung und vierfach bespiegelte Zweistellungspenetration. Zu unprosaisch? Tja ...

    Zurück in die RaucherAbstellkammer und wieder einen Espresso geschlürft. Und siehe da - das zirpende und hüftschwingende DonauMädel ist wieder da. Dabei fällt sie ja eigentlich durchs kleinsäxxxische Suchsieb. Aber diese EngelsGeduld ...

    Ich würde im Kino warten, ein halbes Stündchen bräuchte ich mindestens, eine TittenTussi hätte halt im Wege gesessen. Na gut, sie komme dann - vorbei. Ihre HighHeels waren okay - obwohl sie sich beim Weggehen bückte, um an ihnen herumzufummeln. Dann noch ein Schulterblick, und das Mädel stakst davon.

    Im Kino herrscht dröge Ruhe, ein Stummfilm. Aber immerhin bunt. Doch auch mit Ton würde in diesem Raum keine rechte Stimmung aufkommen. Kippbare EinmenschRuheraumLiegen mit LederBezug, letztlich so unpuffig wie die gesamte ClubAtmosphäre. Und vorm Eingang klappern die Tastaturen.

    Irgendwann taucht ˈɛŋl̩ auf und wird von einem KinoFlüchtling in der Tür angelabert. Schaut sie zu mir, während sie mit ihm redet?
    Die beiden landen auf der PoppEcke, dem einzigen gemütlichen Fleckchen in diesem trostlosen LeinwandGemach. Zwei Meter neben mir. Ich muß zugeben, ganz kurz etwas irritiert gewesen zu sein. Aber dieses Gefühl erlischt mit seinem Entflammen: Hier will und soll und muß Geld verdient werden. Und ausgegeben. So oder so.

    Und jetzt eben so. ˈɛŋl̩ liegt mit nach oben gestrecktem Bein auf der Seite, stützt sich ärmlings ab und sieht mich, während sich der Kollege hinterrücks und stumm in ihr abarbeitet, mit halbgeöffneten Lippen unentwegt an. Die Kette um ihre Hüfte klirrt leise, die Titten wippen rhythmisch, und das offene Schwarzgemähn tänzelt mit. Die Situation hat was. Zumindest ist sie unromantisch. Und in diesem Umfeld gefällt mir das.
    Das Finale besorgt ˈɛŋl̩ oral und gesichtshaftig, ein kleiner optischer Vorgeschmack. Hoffe ich zumindest.

    Dann warte ich wieder.

    Diesmal poppt kein Türsteher dazwischen. Das Mädel schlendert herein, fummelt wortlos Klein-Saxxx unterm HandtuchGewirr hervor und stülpt mir ihre Lippen übers Gesicht. In stummem ZweiVerständnis arbeiten wir uns allmählich durchs Geräum auf die MatratzenFläche vor, auf der sich ˈɛŋl̩ hohlkreuzig und mit gespielter OralLaszivität an meinem Gefährten zu schaffen macht. Den weder das eine noch das andere stört - allenfalls die Hubtiefe hätte throatiger sein können. Ich knie derweilen erst, später liege ich, und irgendwann hockt ˈɛŋl̩ in der M-Stellung auf mir. Es folgt noch ein Wechsel ins Hündische, bevor ich stehe und ˈɛŋl̩ mit zurückgeworfenem Kopf und erwartungsvoll offenem Mund nach oben blickt ...

    Beim abschließenden SaunaGang grüble ich, ob ich hier nochmal auftauchen sollte: Gute Ficks mit schönen Mädels sind in jedem Club möglich - die besondere Atmosphäre aber, wie ich sie in anderen Clubs schätzen und lieben gelernt habe, konnte ich hier einfach nicht spüren: Irgendwie war das alles zu leise, zu geordnet, zu kühl, zu clean.

    Vielleicht sollte ich dem Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. und mir einfach eine zweite Chance geben - zunächst aber muß von anderen LändleClubs berichtet werden ...

    Saxxxe :wink
     
    splash, nolovelost und emil2007 gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden