Goldentime

  1. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

    Information ausblenden
  2. Viele Leute haben vielleicht das Problem, dass Ihre Mailadresse im Forum nicht mehr stimmt, sie sich also kein neues Passwort zuschicken lassen können. Hier kann geholfen werden. Einfach eine Mail an den Support schicken. Unten auf der Seite rechts ist dafür ein Kontakt Link. Ins Formular dann bitte Usernamen, alte Mailadresse und neue Mailadresse eintragen und abschicken, der Support meldet sich dann bei Euch.

Bericht Meine ersten Besuche im Babylon

Dieses Thema im Forum "Überregional: FKK- und Saunaclubs" wurde erstellt von Sachsenforum-News, 21. Juli 2017.

  1. Sachsenforum-News

    Sachsenforum-News Einer von vielen .. Sachsenteam

    Registriert seit:
    24. Juli 2015
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    315
    [​IMG]
    Gaius_Julius
    Rheinländer

    Registriert seit:
    3. April 2016

    Mit freundlicher Genehmigung von Gaius_Julius aus dem Rheinforum kopiert.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine ersten Besuche im Babylon

    Ich fasse hier meine ersten drei Besuche im Babylon zusammen. Der Bericht wird daher lang, wer sowas nicht mag, sollte nicht weiterlesen.

    Bisher hatte ich meinen Pay6-Spaß immer bei diskreten Treffen mit DLs möglichst außerhalb meiner Heimatstadt genossen.

    Aber die anregenden Berichte gerade auch der Ersttäter vom Babylon, übten doch einen starken Anreiz aus, es auch einmal auszuprobieren.

    Eigentlich hätte ich meinen Erstbesuch so wie @wolfmozart gerne in fachmännischer Begleitung absolviert, aber der 1.7. rückte näher, ich wusste nicht mit wem und auf einmal erschien auf den Babylonischen Seiten ganz neu Chanel.

    Ich gebe es zu, bei mir greift stark das Motto: Das Auge fickt mit.
    Dunkle Hautfarbe, toller Busen und schlank, das musste ich einfach ausprobieren.

    Es war super Wetter angesagt, was gut zu dem gerade fertig gestellten Pool passte. Ich mache meine Ausflüge zu den Mädels gerne vormittags, da ist in der Regel weniger Verkehr auf der Straße und auch in den Clubs. Zudem stehe ich auf Tagesjungfrauen.

    Ich bin um 11:15 im Sündentempel aufgelaufen, aber bei weitem nicht der Erste.

    Es war schon einiges los und ein kleiner Stau beim Empfang. Aber egal, dank der Berichte wusste ich ja wie es dort läuft. Beim ersten Rundgang im EG wurde ich dann auch gleich von einer Lady aufgefordert mich neben sie zu platzieren. Nach einem kleinen Talk habe ich mich dann doch den Anwerbeversuchen mit dem Hinweis, dass ich erst einmal einen Kaffee bräuchte, entzogen.

    Die langbeinige Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. fiel mir sogleich ins Auge, was nicht unbemerkt blieb und mir eine Führung durch die Hallen bescherte. Aber direkt aufs Zimmer wollte es erstmal noch nicht. Erstmal frühstücken.

    Dann tauchte sie auf: Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.
    Sie sieht nicht nur auf den Fotos super aus, sondern auch in natura. Dass sie auch erst einmal was in den Magen bekommen wollte, passte gut. Die Verständigung in Englisch war mit Ihrer Art der Aussprache am Tisch neben der Theke bei der lauten Musik nicht einfach. Wenn die Afro-Blackies untereinander voll in ihrem englischen Afro-Akzent reden, verstehe ich kein Wort mehr.

    Es gibt auf der Seite vom Babylon bisher nur wenige und z.T. sehr schlechte Bewertungen über Chanel. Aber bei der Optik konnte ich einfach nicht widerstehen.

    Sie ist eher zurückhaltend auch bei der Ansprache im Club. Da muss man schon eher selber initiativ werden.

    Auf dem Zimmer war sie auch weit davon entfernt ein Vulkan zu sein, eher lässt sie einen machen.
    Zum Einstieg haben wir uns erstmal mit ausgiebigen schönen Zungenküssen in Stimmung gebracht. Anschließend habe ich Ihren schönen Körper von dem herrlichen Busen abwärts erkundet, bis ich bei ihrer leckeren Spalte gelandet bin, die weiter innen in einem hellen Rosa leuchtet, was einen tollen Kontrast zum dunklen Umfeld bietet. Meine Finger- und Zungenübungen schienen ihr zu gefallen.

    Die darauffolgenden ausgiebigen französischen Liebkosungen ihrerseits unter Einbeziehung meiner Kronjuwelen, haben mich auch sehr gut erfreut.

    Ihren Ritt auf mir mit meinen Händen an ihren festen griffigen Brüsten, konnte ich danach genießen.

    Beim Anblick Ihres festen wohlgeformten dunklen Hinterteils beim Doggy kam das mitfickende Auge voll auf seine Kosten. Die Missio zum (Ab)sch(l)uss durfte auch nicht fehlen. Da waren die 30 Minuten auch schon rum.

    Sie hat keinen übermäßigen Enthusiasmus an den Tag gelegt, da könnte sie noch ordentlich zulegen. Und für Porno6 halte ich sie eher nicht geeignet.
    Ich könnte mir auch vorstellen, dass Ihre Performance stärker von Ihrer Stimmung und der Chemie abhängt.

    Ich bin dann erstmal raus zum Pool, der wirklich gut gelungen ist. Daneben waren Handwerker in der brütenden Sonne damit beschäftigt, den Anbau voranzubringen. Bei dem Wetter mit dem Anblick der nackten Mädels sicher nicht ganz einfach. Vielleicht gönnt sich der ein- oder andere der Handwerker ja was in einer Pause.

    Es wurde Mittag und Zeit zum Testen, was der Grillmeister so fabriziert.
    An der Bar bin ich dann schließlich den Anwerbungen von Angel erlegen und mit ihr im Zimmer 4 entschwunden, was zum Nachbarzimmer nur über eine optische Trennwand verfügt.

    Ich fand die Lustgeräusche, die im weiteren Verlauf von nebenan rüberkamen auch ganz amüsant.

    Angel ist was wilder drauf, als Chanel, küsst hervorragend und geht gut mit. Auch die anderen Spielarten machen mit ihr viel Spaß. Ein zweiter Abschuss ist bei mir aber selten, so auch hier, die Zeit dazwischen war arg kurz. Bei einer der nächsten Gelegenheiten werde ich mich mit ihr als erstes vergnügen.

    Ich habe dann noch Ihre Rückpartie massiert. Sie hat einen tollen knackigen Hintern, besonders wenn sie die Muskeln anspannt.

    Die Massage zwischen Ihren Beinen mit versenkten Fingerchen hat ihr glaube ich gefallen.

    Nach einer weiteren Stärkung wollte ich eigentlich gehen, ließ mich aber von Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. verlocken, mich neben ihr auf der Couch niederzulassen. Wir haben uns nett unterhalten, ich durfte bei ihren echt gut gemachten Sillis auch die haptischen Vorzüge testen, während sie meinen Lümmel mit ihren Streicheleinheiten zum Wachstum anregte.

    Als sie mich dann noch mit ihrer tollen Kussperformance beeindruckte, ließ ich mich dann überzeugen, dass es spaßig sein würde, sich in einem Séparée im Untergeschoss näher kennenzulernen.

    Es ging erstmal mit sehr schönem Geknutsche los, es wirkte überzeugend, dass sie das gerne macht. Sie hat eine nette Art, der Ritt von ihr, im Angesicht der tollen Titten, machte ebenso Spaß, wie die anderen Stellungen. Auch ihre französischen Künste sind einwandfrei. Es hat dann aber doch nicht mehr mit dem 2. Abschuss geklappt, aber trotzdem gelohnt.

    Zusammenfassend war mein erster Besuch im Babylon spannend, die vielen nackten Mädels aufregend, ich hatte bei drei Zimmern meinen Spaß und am nächsten Tag Muskelkater im Gluteus Maximus durch die viele Vögelei. Die 275,- € inkl. Eintritt, Extras und Tipp waren gut angelegt.

    Beim zweiten Besuch wieder morgens kurz nach 11, bei der ersten Tasse Kaffee und einem Verzähl mit Chanel wurde ich durch ein im Hintergrund vorbeilaufendes Wesen, das sehr meinem Beuteschema entspricht, abgelenkt. Das blieb bei Chanel nicht unbemerkt und netterweise hat sie Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. auch gleich übermittelt, dass ich sie gerne kennenlernen würde. Die Kubanerin sieht nicht nur toll aus, sie reizt auch mit einem hübschen Busen und einem Latina-Hintern erster Güte. Leider war es auf dem Sofa wegen ihrer geringen Englischkenntnisse und meinen nicht vorhandenem Fähigkeit auf Spanisch zu parlieren, recht mühsam.

    Normalerweise ist mir die laufende Kommunikation schon wichtig, aber beim einem 30 Minuten Zimmer braucht man ja nicht so viel reden.

    Ich starte ja gerne mit einer Knutscherei, aber wenn es was tiefer gehen soll, ist das nicht so ihr Ding. Da ist sie eher zurückhaltend, Züngeln ja, aber mehr nicht.

    Aber zum Glück hat sie ihre Zunge an einer anderen Stelle sehr gut zum Einsatz gebracht. Den tollen Hintern musste ich mir noch von hinten ansehen. Man kann damit auch schöne Klatschgeräusche produzieren. Nach der Missio wollte ich ihre Zungenkünste an meinem Lustzentrum genießen. Das hat sie auch hervorragend bis zum gewünschten Abschuss vollführt. Es war wunderbar, nicht zu heftig, mit der einen Hand schön die Kronjuwelen gekrault und mit der anderen Hand den Schaft bearbeitet. Das war erste Sahne.

    Nach den tollen Berichten zu Milenka wollte ich auch mal gerne Ihre Massagekünste kennenlernen. Sie sollte um 14:00 Uhr einlaufen. Die Empfangsdame habe ich gebrieft, dass ich möglichst den ersten Termin haben möchte, wenn keine Vorbestellungen vorliegen. Ich hatte Glück und durfte eine wunderbare Stunde bei Milenka verbringen. Neben einer gekonnten Rückenmassage, gab es u.a. noch eine Fußreflexzonenmassage und eine Gesichtsbehandlung.

    Sehr empfehlenswert, eine Vorbestellung bei ihr direkt ist ratsam. Bei meinem dritten Besuch hatte ich kein Glück.

    Später bin ich dann bei Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. auf der Couch gelandet. Beim ersten Besuch hatten wir schon mal Kontakt. Sie ist ein sehr schönes Skinny-Girl, von der Figur her ähnelt sie Carina.

    Da sie mir schon sehr gefiel und auch vom Wesen nett rüberkam, ließ ich mich auf ein letztes Zimmer ein. Das geräumige Zimmer 1 mit dem Spiegel übern Bett sollte es sein.

    Es war mit ihr auch lustvoll, z.b. beim Löffelchen ihre Tittchen in den Händen zu halten, war klasse. Mit Küssen und weiteren oralen Fertigkeiten kann man sich mit ihr ebenfalls tadellos vergnügen.

    Besonders gut hat mir gefallen, als sie bäuchlings vor mir lag, mein Dolch sie von hinten beglückte, während ich händisch ihre hochgestellten süßen Füßchen liebkosen konnte.

    Aber auch diesmal sollte es mit dem 2. Abschuss nicht klappen. Aber egal der Weg ist das Ziel.

    Fazit: Alles zusammen war ich um 235,- € erleichtert und ein vergnüglicher Tag hinter mir.

    Bei meinem dritten Besuch, ließ ich mich anfangs wieder mit Chanel ein. Aber diesmal sollte es nicht unser Tag sein. Wie vermutet ist ihre Performance stark von ihrer Lust und Laune abhängig und die war diesmal so, dass sich ihre Unlust auf mich übertragen hat. Nur Optik reicht bei mir auch nicht. Nach der Erfahrung ist eine weitere Wiederholung mit ihr eher unwahrscheinlich.

    Bei schönem Wetter habe ich erst einmal am Pool entspannt. Aylin startete Akquiseversuche und begutachtete auf mir liegend meinen Lümmel. Wir haben uns nett unterhalten, aber sie einfach nicht so mein Typ.

    Bei der Nahrungsaufnahme im vorderen Garten fiel mir Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. auf. Tolle schlanke Figur, hübsches Gesicht und ein toller Busen. Sie scheint sich auch darauf zu verlassen, dass sie keine Eigenakquise nötig hat.

    Das unvermeidliche Zimmer war gut. Neben dem erwähnten tollen Busen hat sie schöne lange Schamlippen. Daran zu saugen, macht richtig Spaß. Auch kann man die schön auseinander klappen zu einer hübschen Schmetterlingsfigur. Die Fingerchen darf man leider nicht darin versenken.

    Aufs Vögeln habe ich ganz verzichtet, ihre oralen Fähigkeiten reichten mir diesmal zur Beglückung völlig aus.

    Nach drei Besuchen im Babylon muss ich feststellen, es macht Spaß, man braucht halt ordentlich Zeit und wird am Ende des Tages auch ein hübsches Sümmchen an Euronen los. Aber eine weitere Wiederholung erscheint mir unvermeidlich, spätestens wenn Cherry mal wieder aufschlägt.
     
    gothicheld und violon1974 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden