Goldentime

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

  3. Viele Leute haben vielleicht das Problem, dass Ihre Mailadresse im Forum nicht mehr stimmt, sie sich also kein neues Passwort zuschicken lassen können. Hier kann geholfen werden. Einfach eine Mail an den Support schicken. Unten auf der Seite rechts ist dafür ein Kontakt Link. Ins Formular dann bitte Usernamen, alte Mailadresse und neue Mailadresse eintragen und abschicken, der Support meldet sich dann bei Euch.

Bericht Mein Tag im FKK-Traumland Ohrdruf

Dieses Thema im Forum "Thüringen: FKK- und Saunaclubs" wurde erstellt von gert78, 15. November 2008.

  1. 15. November 2008
    gert78

    gert78 Obersachse

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    177
    Ein freier Tag in Erfurt verleitete mich dazu, mir was gutes zu tun. FKK-Paradies in Erfurt ist ja derzeit geschlossen, also gegen Mittag auf ins 30min entfernte Traumland. Vorher noch die, aehm, Bikinizone enthaart. Mit Veet, weil kein gescheiter Rasierer zur Hand war. Und leider nicht mit der noetigen Aufmerksamkeit, ein paar empfindlichere Stellen reagierten nicht all zu super auf das Enthaarungsmittel, egal, das wuerde sich schon irgendwie geben.

    Dank Navi stand ich gegen 13 Uhr auf dem Parkplatz, klingeln, Tuersummer, drinnen empfang mich Jaqueline, unueberhoerbar Thueringerin, ueber 30, ohne uncharmant sein zu wollen und im Bikini (nennen wir es mal so), denn Mittwoch ist Dessous-Tag, da haben die Maedels "bisschen" was an.

    Eintritt 45 Euro geloehnt, Sachen in den viel zu kleinen Spind gepresst, duschen, Handtuch drum (man bekommt 2 recht grosszuegig bemessene, kann die auch, wenn sie nass sind, austauschen) und Jaqueline zeigte mir den Club. Lounge mit Kuschelecken und Tabeldancevorrichtung, ein kleiner Essbereich, die Bar. In der Lounge 2 Fernseher, auf denen, wie sich spaeter herausstellte, den ganzen Abend der selbe, wenig erbauliche Hardcorestreifen lief. Bisschen mehr Erotik und bisschen weniger rein/raus in Nahaufnahme waere imho ansprechender.

    Oben die Zimmer, eine grosse Kuschelecke vor einem grossem Fernseher, alles mit Holz getaefelt, ueberall gemuetliche Sitzmoebel, es haette auch ein sehr luxurioeses Ferienhaus sein koennen.

    Ganz unten der Wellnessbereich, grosser Whirlpool, kleinere Sauna (eine groessere steht im Freigelaende), Solarium und ne Dusche mit zig Einstellmoeglichkeiten.

    Die Maedels: In der Lounge hingen ein paar wirklich suesse, junge Dinger rum, teils Deutsche, Tschechinnen, Rumaeninnen und eine Oesterreicherin (wie sich spaeter herausstellte), es muessten wirklich die mir telefonisch avisierten 8-10 gewesen sein. Mehr als genug fuer mich. Ca 5 andere Gaeste waren noch da, ich zog mich erstmal in einen Liegestuhl zurueck und aklimatisierte mich.

    Als es langweilig wurde, Wellnessbereich testen. Die (Trocken-)Sauna, naja, es passen 4 Leute rein aber mehr als 2 waren auch nie drin. Der Pool ist einfach toll, Bereiche zum Sitzen, zum Liegen, die Duesen haben eine Wucht, dass man sich festhalten muss, um nicht abgetrieben zu werden.

    Leider animieren die Maedels da ueberhaupt nicht, sie laufen auch nicht mal durchs Haus auf der Suche nach Beute, denn waehrend ich so allein mit diesen ganzen Blubberblaesschen sass, erinnerte ich mich wieder, warum ich eigentlich hier war. Also zurueck in die Lobby, wo die Maedchen zum Tanz aufgefordert werden wollten. Aber auch dort schienen sie keinen allzu dienstbereiten Eindruck zu machen, dummerweise gehoere ich auch eher zur zurueckhaltenden Sorte, also fand ich mich neben Jaqueline wieder, die ich ja schon kannte. Wir quatschten ein bisschen, sie informierte mich ueber ein paar Clubdetails (Dessousparty, da haette ich abends irgend ne kleine Showeinlage erwartet, aber es heisst wohl nur, dass die Maedels etwas anhaben), nannte die Preise (Blasen sei ein Extra*, und ich befuerchte, sie sprach sogar von FM), ich kraulte etwas erschrocken ueber die Preisinformationen die Innenseiten ihrer Schenkel und naja, wir fanden uns auf einer Liege wieder.

    (*Scheinbar nur bei ihr, denn ansonsten war FO und ZK inkl)

    Damit begann das Problem, ich auf dem Ruecken, sie ueber mir, ihre vollen, weichen Brueste, noch im Oberteil, nahmen Blickfeld und Aufmerksamkeit in Anspruch und ich schaffte es nicht mal, den BH aufzumachen (irgend so ein scheiss kleines Metallding hatte sich verhakt), also tat sie es (sie hatte natuerlich keine Probleme, Gott, war mir das peinlich.) Dann zogen wir unser Nahkampfding weiter durch, sie gab mir nen Gummi und rollte ihn schon halb auf. Hmm, BlowJob ein Extra, Gummi selbst drueberziehn, Servicewueste Deutschland... dachte ich, als ich versuchte, den halb aufgerollten Gummi drueberzukriegen. Also, an sich bin ich ja nicht so ungeschickt, aber wenn man es nun mal gewoehnt ist, den normal drueberzurollen, stellt man sich erstmal dusselig an, das Blut trat den Rueckzug in den Kopf an und mein kleiner Freund sackte zusammen wie ein Gummiboot, an dem man eine Zigarette ausgedrueckt hatte. Das haben wir gleich, sagte die pragmatische Thueringerin und rubbelte im Krisengebiet rum, natuerlich genau an den Stellen, bei denen das Veet ein wenig zulang eingewirkt hatte. Aber Indianer kennen keinen Schmerz, ich haette sie ja mal fragen, ob sie mein Auweh wegpustet, aber das waere ja wieder ein Extra gewesen. Irgendwie hab ich die Sache hinter mich gebracht und ich gebe auch ihr nicht die Schuld daran, wir kamen zwar den restlichen Tag blendend miteinander aus und quatschten paarmal, aber auf der Liege passten wir nicht zusammen. Passiert.

    Uhm, erstmal wieder in den Wellnessbereich. Dann was Essen. Tagsueber gibts eine Art Fruehstuecksbuffet mit Brot, Broetchen, Wust, Butter Marmelade. Kaffee und alkoholfreie Getraenke kosten auch nix. Ab 18 Uhr gibts Warmes, in meinem Fall eine recht undefinierbare Suppe mit Wuerstchen, die aber essbar war, einen ganz guten Salat und einem Nudelauflauf, den ich nicht probiert habe, weil ich Auflaeufe nicht mag.

    In der Lounge sah es leer aus, so landete ich neben Marie (hmm, 20/25 165/170, blond, perlendes Lachen) einer wunderbaren Oesterreicherin, die sich sofort liebevoll um mich kuemmerte, mir trockene Handtuecher versorgte und auch sonst wie eine Mutter ohne..., pardon, mit einem Paar ganz wundervoller Brueste mich umsorgte. Garcon, ein Zimmer, aber flott!

    Wow, das erste, was ich auf dem Zimmer von ihr hoerte war "Yam, rasierte Eier", dann wurde es undeutlich und es erfolgte der perfekte Blow Job. Die Augen geschlossen und mit verzuecktem Gesichtsausdruck, als haette sie mir Geld gegeben, dass sie das machen duerfe, knapperte, zuengelte, leckte und blies sie Schwanz und Eier (FO!), Sie hatte sich so gelegt, dass einen wunderbaren Einblick in ihren Schoss hatte und ich wusste nicht, wo ich zuerst hinsehen sollte. Hin und wieder warf sie mir einen verruchten Blick zu, ich streichelte derweilen ihre Schenkel und Scham und kam mir wie im Paradies vor. Als mein Glucksen schlimmstes vermuten lies, zog sie mit dem Mund das Kondom drueber und setzte sich auf mich. Ihre Augen fixierten mich, ihre wunderbar vollen, perfekten Brueste fuehlten sich zu allem Ueberfluss echt an und meine Haende waren zu klein, um sie im Zaum zu halten. Nach ein paar abwechslend zaertlichen und festen Stoessen rollte sie sich rum und zog mich in die Missio mit, in der ich allerding nicht lange aushielt. "Ooooch, schon vorbei" schmollte sie. Machte nichts, ich lecke ja gern und sie liess sich gern lecken. Perfekt. Eine wunderbare Aussicht. Ihre Augen geschlossen, der Mund leicht geoeffnet, Gesicht und Oberkoerper rötete sich und gab der gebraeunten Haut diese geile, bronzene Faerbung.
    Es dauerte lang, zu lang um gefaked zu sein und der Ausdruck ihres Gesichts, waehrend sie sich aufbaeumte und mit den Oberschenkeln fast meinen Kopf zerquetschte brannte sich ins Gehirn. Perfekt. Was fuer eine wunderbare Frau, ein Vollprofi, im positivsten Sinne, aber auch einfach nur eine wunderbare Frau. ca 45min dauerte unser Stelldichein, 50 Euro wollte sie. Ich hätte ihr alles gegeben, was ich habe und haette das Traumland ein Standesamt, haette ich sie wohl geheiratet. Ich gab ihr 70 und kam mir dabei noch schaebig vor, sie freute sich. Was fuer eine Frau.

    Erstmal wieder relaxen. Wenn man laenger im Traumland ist, fehlt ein wenig Ablenkung. Sauna und Pool wird irgendwann langweilig, staendig mit Maedels aufs Zimmer kann man wegen Potenz und Brieftasche auch nicht und die Pornoschleife unterhielt auch nicht gerade. Aber ok, man faehrt da ja auch nicht hin, um am Monopoly-Contest teilzunehmen und im Sommer bietet das Freigelände mehr Abwechslung. Inzwischen war es ca 20.30 und ich ueberlegte, ob ich schon fahren sollte, aber ich hatte noch Geld und Zeit, also sass ich in der Lounge rum und sah mir die jungen Dinger an. Grazile, perfekte Koerper auf endlos langen Beinen, knospende Brueste und viel zu jung, um sich nicht wie ein Kinderschaender vorzukommen. *seufz*

    Eine schwarzhaarige in einem Netzkleidchen hatte es mir angetan, Blickkontakt, laecheln, rueberwinken. Eigentlich sind mir Frauen lieber als Maedchen, aber es war ja nur noch Jungvolk da. Mit Maria war es zu schoen, um es so wiederholen zu koennen und mit Jaqueline klappte es irgendwie nicht. Also Delia, Rumaenin, 19 (Herrgott, ich bin doppelt so alt), suesses Gesicht, deutsch schlecht, englisch ganz gut. Bevor mein Gewissen die Oberhand gewinnen konnte, hatte sie ihre Gazellenbeine um mich geschlungen und dieses winzige, verheissungsvolle Netzkleidchen brachte mich voellig um den Verstand. Zimmer! Nun, auch hier FO, allerdings ein eher ungeuebtes rauf und runter, lecken (sie stoehnte etwas kuenstlich) dann Sex. Als ich mich ueber ihren Koerper beugte, kam ich mir vor wie Nosferatu ueber einem seiner Opfer. Sie tat mir leid, wer weiss, welche Umstaende sie hierher brachten. Meine beiden vorherigen Opfer waren erwachsen genug aber Delia war sicher keine Freelancerin im Gewerbe. Letztlich verdarb mir das Gewissen den Spass am Sex, sie gab sich wirklich Muehe und wir brachte es schoen, zaertlich und gemeinsam zu ende, aber ein schaler Beigeschmack blieb.

    Ich verabschiedete mich von Maria und fuhr gegen 22 Uhr wieder heim. Ich fuehlte mich toll, als haette ich eine Woche Urlaub hinter mir

    Fazit: 215 Euro (45 Eintritt, 2x50 1x70 fuer Sex) fuer 8h Wellness, Getraenke, Entspannung, einmal Sex, einmal schoener Sex und einmal perfekter Sex.

    Und ich kann einfach nicht verstehen, warum diese Clubs im Osten so wenig angenommen werden. Die Einrichtung im Traumland ist wirklich toll, alles ist sauber und gepflegt, man gibt sich Mühe und ist freundlich. Sicher sind 215 auch relativ viel Geld, aber man soll ja auch nicht wöchentlich dahin sondern sich selbst einfach hin und wieder mal was goennen. Und wer glaubt, er haette sich das verdient, der macht sich einfach mal einen relaxten Tag mit Whirlpool, Sauna und ist dazu noch umgeben von lauter huebschen, nackten Maedchen. Wenn man mir so das Paradies beschreibt, wuerde ich wohl auch schwanken, ob ich ne Umschulung zum Selbstmordattentaeter machen soelle.

    Mehr als 5-6 Kerle waren eigentlich in der Zeit nie da, die Auswahl war jederzeit gross genug. Geht hin, schaut es Euch an, und nein, ich bin nicht von der Geschaftsleitung bezahlt wurden. Aber es waere wirklich schade, wenn sich die in den Club investierte Arbeit nicht gelohnt haette.

    Kritikpunkte: Hmm, da bin ich jetzt subjektiv, aber Bademaentel waeren echt nicht schlecht. Ok, es nennt sich FKK, aber ich muss nun auch nicht staendig fremde Schwaenze sehen und diese Badetuecher haben die dumme angewohnheit, immer dann, wenn man beide Haende voll hat und viel Leute um einen rum sind zu rutschen.

    Naechster subjektiver Kritikpunkt: Die Maedchen animieren nicht. Sie sollen einem ja nicht gleich ins Gesicht springen, aber ich selbst bin auch eher zurueckhaltend und ich hab paar mal eher schuechternere Kerle in der Lounge sitzen sehen, die sich nicht getraut haben und die fuer jede CDL leichte Beute gewesen waeren. Auch mal in den Pool runterkommen waere nicht verkehrt. Man koennte den ganzen Tag dort ungestört rumsitzen, ohne von Frauen "belaestigt" zu werden und so ein bisschen umworben werden wollen wir doch alle.

    Und wie gesagt, der Porno in der Lounge ist sicher Geschmackssache, aber etwas Abwechslung waere imho besser.

    Trotzdem, perfekter Tag, mich sehen die bald wieder. Falls jemand noch nicht weiss, was er mir zu Weihnachten schenken soll, ueber einen Gutschein waere ich begeistert.....

    sry, ist lang geworden, war aber auch ein langer Tag und Marias Anblick ist immer noch in meine Netzhaeute gebrannt. Behandelt die Frau gut, nein, behandelt alle anderen Frauen gut und lasst Eure Griffel von meiner Maria!
     
    keksbaer, Bandit, Dressel und 16 anderen gefällt das.
  2. 15. November 2008
    Imker

    Imker Obersachse

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Sehr schöner und informativer Bericht, der die Lage im Traumland sehr treffend beschreibt. Ich war ja auch schon öfter dort, wie ebenso im FKK-Europa in Leipzig, weil diese Clubs eben in einer vertretbaren Fahrzeit von anderthalb Stunden erreichbar sind.

    Wenn ich mir aber wieder mal nen kompletten "Wellnesstag" gönne, dann fahr auch ich lieber in die größeren Clubs wie FKKW in Pohlheim oder das Arthemis in Berlin. Und natürlich ist als Highlight auch wieder mal ne Reise zur Mutter aller Clubs, dem Schieferhof, geplant.

    Denke das ist auch so ein bisschen das Problem unserer Clubs hier vor Ort, daß wer einmal in einem Großclub war, und es ihm da gefallen hat gern immer wieder da hin fährt. Sicher kann das Traumland von der Einrichtung, Freundlichkeit des Personals und der Sauberkeit es locker mit jedem anderen Club aufnehmen (und ist da auch meine absolute Nr.1), aber das für mich entscheidente ist eben die Auswahl an Bienen und die ist in anderen eben Clubs einfach viel größer.

    Die Girls sind in Ohrdruff oder Leipzig immer ein absolutes Glücksspiel. Hat man welches, sind sicher zwei, drei, ode auch vier schöne Erlebnisse drin, aber hat man keins, dann passiert es eben auch, dass man ungepoppt nach Hause fährt...

    Wie hab ich schon mal geschrieben: "Das FKK- Traumland mit der Damenbesetzung des Schieferhofes wäre das Paradies auf Erden!"
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2008
  3. 16. November 2008
    africa123

    africa123 Jungsachse

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    pussy-club berlin


    wer war schonmal in dem Club?

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.
     
  4. 16. November 2008
    Intermammarius

    Intermammarius Staff Innendienst Sachsenteam

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    2.317
    Zustimmungen:
    1.559
  5. 11. Februar 2009
    Imker

    Imker Obersachse

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Klein Transilvanien in Thüringen...

    Genau dahin kam ich mich bei meinem letzten Besuch im FKK Traumland versetzt.

    Tja, manche Fehler macht man immer wieder. Mir geht es so, wenn ich in thüringischen Gefilden zu tun habe, dann schaff ich es einfach nicht, meine PS-starke Kutsche durch Ohrdruf hindurch zu lenken. Irgendwie gehen die Pferde durch und biegen ins Gewerbegebiet zum FKK- Traumland ab.

    Doch die transilvanischen Bienen haben dort nun scheinbar endgültig das Regiment in dieser, an sich sehr schönen, Örtlichkeit übernommen. Selbst die Empfangs-/Thekendame ist mitlerweile ne muränische Landsmännin. Dies macht sich bei allen Gelegenheiten im Klub bemerkbar: Das Buffet ist stark eingeschränkt worden, es gibt zum Beispiel keinen Jogurt mehr, die Kaffeesahne wurde mit normaler Milch ersetzt, die Gartensauna nicht in Betrieb... usw. Selbst die Küchenrollen fehlten an den Sitzecken und im Kino.

    Die größte Unsitte aber leisten sich die Girls wohl selbst: Sämtliche Sitzgruppen wurden in englischer Mallorcagepflogenheit mit Handtüchern von den Mädchen besetzt, so dass man als Gast sich entweder an die Bar setzen muss, oder wie ich, sich einfach ne Couch freimacht... ;bähh
    Das folgende Gezeter hätte ich mir lieber erspart. :nein :krach:nein

    Erstmal ins Kino zurückgezogen und ein wenig relaxt. Nach ner Weile kam dann ne CZ-Biene nach dem Imker schauen, und lieferte so ziemlich die schlechteste Paysexleistung ab, welche ich bisher erlebt habe. Details erspare ich euch hier mal lieber, nur soviel: Handbetrieb wäre angenehmer gewesen.

    Nun gut, damit der Eintritt nicht völlig umsonst verschleudert wurde, an den völlig gelangweilt schauenden, sich mit dem Handy beschäftigenden und sich unterhaltenden Damen vorbei in den Keller, ausgiebig sauniert und den wirklich schönen Whirlpool (leider allein) genossen.

    Noch ein Wasser geordert, und beim trinken das erotischste Ereignis dieses Besuches erlebt: Jana Bach auf dem grossen Bildschirm...
    Vielleicht war das aber auch nur Bildungsfernsehen für die die anwesenden Damen. Nötig hätten sie es wohl dringend.

    Zusammenfassend muss man wohl sagen das der Club auf Grund seiner Besetzung momentan absolut keine Empfehlung mehr ist.

    Der Imker wird wohl dann doch lieber ne Stunde mehr Fahrzeit in Kauf nehmen und die Berliner Gefilde unsicher machen. :böse

    ARTEMIS ich komme.
     
  6. 11. Februar 2009
    Ninja-Robert

    Ninja-Robert Sachsenlegende

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    160
    Vielen Dank für den Bericht. Fahre immer mal wieder an Ohrdruff vorbei und hatte schon überlegt...
    Schade eigentlich, aber so muß ich mich wohl eher mal gen Parkschloss Dali aufmachen.
     
  7. 25. April 2009
    master03

    master03 Sachse

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    5
    Echt schöner Bericht

    ja, nochmals Danke für den schönen und unterhaltsamen Bericht, der mich auch animiert mir mal mit den Thüringer FKK Club anzusehen.
     
  8. 3. Mai 2009
    master03

    master03 Sachse

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    5
    Nun war ich auch dort

    an einem Montag abend... in Ohrdruff im FKK- Traumland
    So gegen 21 Uhr hatte ich es endlich geschafft dort anzukommen.
    Es ist ganz leicht zu finden. Wenn man am Gewerbegiebiet Ohrdruff vorbeifährt sieht man schon eine weit sichtbare Werbung. Der Parkplatz war nicht gerade überfüllt und auch drinnen war es extrem leer. Das Verhältnis zwischen Mädchen und Männern passte allerdings extrem gut: ca 7 anwesende Mädchen und ausser mir noch ein Mann. Eintrittspreis 50 Euro - nicht 45 wie oben beschrieben, hab ich was falsch gemacht oder ist das die schleichende Inflation? Naja, die 5 Euro sind auch nicht so wesentlich. Von Kleintranssilvanien oder einem überangebot rumänischer Mädchen war nichts zu spüren. Dafür haben sich die Mädchen rührend um uns anwesenden Männer gekümmert - eingeschlossen der Barmann - der unter den Damen offensichtlich auch seine Favoritin hatte, mit der er mal kurz verschwand nachdem er sich in der Lounge mit ihr auf der Liegefläche getummelt hatte. Auch mein Mitbesucher hatte offensichtlich seine Auserkorene, die ihm nicht von der Seite wich, so blieb für mich eine Auswahl aus den 5 restlich anwesenden Damen, die mir nicht schwer fiel, denn einzig Maria - aus Österreich...(siehe Bericht ganz oben!) allerdings mit ziemlich norddeutschen Akzent - gefiel mir auf der ganzen Linie! Aussehen Top, Service Top, Freundlichkeit Top, am Ende fuhr ich sehr zufrieden ins Hotel und versprach Maria wiederzukommen... Was ich ganz gewiss auch tun werde. Die Details zu Maria können getrost dem ersten Bericht dieses Threads übernommen werden. Ganz hübsches Gesicht, Schöner großer runder Busen, und eine Performance im Zimmer, sowas hab ich selten erlebt. Sie ist eine Meisterin ihres Faches, hat sicher auch viel Spaß daran und konnte sich extrem gut auf mich einstellen. Gaaaaanz langsamer Beginn und gaaaanz langsame Steigerung. Die Kontraktionen ihrer Liebesgrotte während ich diese mit Zunge und Fingern bearbeitete versetzten mich in Raserei. Allein wie sie beim Aufziehen des Gummis meine Eier berührte war unerreicht und dann der eigentliche Akt. Sie auf mir und so gefühlvoll, wie ich es selten erlebt habe. Wie gesagt ganz langsame Steigerung - sehr langes und schönes Liebesspiel und das Ende dann mit vollem Einsatz! Ich war erstmal vollkommen breit und brauchte etwas Erholung... Sie hatte sich ein schönes Trinkgeld und die obligatorischen 50 Euronen mehr als verdient.
    Für eine zweite Runde waren die anwesenden anderen Mädchen einfach nicht attraktiv genug und mit Maria ging es mir ähnlich als meinem Vorredner, ich wollte dem schönen Erlebnis einfach nichts mehr hinzusetzen - irgendwie war ich vollkommen befriedigt.
    Das kalte Buffet war natürlich angesichts der geringen Besucherzahl ziemlich dürftig, der Barmann machte irgendwann noch eine Büchse Brühpuller auf, wie er laut ankündigte, von denen ich mir zwei genehmigte, ausser zwei sehr trockenen Schnitten gab es nix dazu - naja im stillen hab ich natürlich Verständnis dafür - bei so wenigen Besuchern.
    FAZIT: im großen und ganzen ganz angenehm - besonders Maria!, für mich sogar ein wenig familiär an diesem Abend, aber von der Gesamtperformance nicht zu vergleichen mit den großen, nicht mal mit dem FKK Europa in Leipzig.
     
  9. 29. September 2010
    FrankyS

    FrankyS Obersachse

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    15
    Morgen (30.9.) ist Tag der offenen Tür im Traumland (3h Eintritt frei)
     
  10. 2. Oktober 2010
    Sindbad

    Sindbad Obersachse

    Registriert seit:
    18. März 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    12
    warst du da???
     
  11. 3. Oktober 2010
    FrankyS

    FrankyS Obersachse

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    15
    Nein, war nicht dort
     
  12. 3. Oktober 2010
    Surf-doggy

    Surf-doggy Talentscout

    Registriert seit:
    30. Juni 2002
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    431
    - Steht zum Verkauf -

    so long
     
  13. 25. Dezember 2010
    gert78

    gert78 Obersachse

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    177
    war mal wieder jemand im traumland?