Goldentime

  1. Ab und zu gibt es auch mal gute Neuigkeiten, die unser Forumleben merklich erleichtern. :)

    Ab sofort kann die Verlinkung zu Kaufmich wieder normal ohne Einschränkung genutzt werden, wie zu jedem anderen Anzeigenportal auch.

    https://www.kaufmich.com/xyzabc

    Also, keinen Punkt mehr weglassen bzw. setzen usw. :)

    Information ausblenden

Best off Hot-Sarah – das qualifizierte Arbeitszeugnis nach EU-Norm 666

Dieses Thema im Forum "Best of" wurde erstellt von Hans-im-Glück, 24. September 2012.

  1. Hans-im-Glück

    Hans-im-Glück Obersachse

    Registriert seit:
    5. April 2008
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    401

    Teil 1 von 4

    Erst war ich bei Sarah. Dann im Krankenhaus. Was haben die über mich gelacht. Doch die Polizei wollte, dass ich eine Spritze kriege. Es geht mir jetzt wieder besser. Ich darf auch wieder Auto fahren. Sie haben gesagt, dass es eine SM-Erscheinung war. Nein, nein, nicht Sado-Maso! Etwas anderes. Weiss der Geier, welcher Doc das jetzt wieder erfunden hat. Okay, okay, ich merk schon. Muss doch alles hübsch der Reihe nach erzählen.

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.


    Hintergründe und gesetzliche Grundlagen

    Mein Name ist Dr. Hans Glück. Ich bin als CFO einer Geheimorganisation beschäftigt, die sich die Süddeutsche Schutzvereinigung der Hurenböcke nennt - kurz SVHB. Ich habe dort die Aufgaben eines Chief Fucking Officers zu erfüllen. Die SVHB entstand 2009 durch den Zusammenschluss von vier Geheimbünden aus Süddeutschland:

    • die christsozialen Fickbrüder,
    • der schwäbische Abspritzbund,
    • der badische Geilheitsverein und
    • der fränkische Sperma Club.

    Unser Präsident, der aufgrund seiner herausragenden Stellung in Kirche und Gesellschaft ungenannt bleiben will, hat mich mit einem neuen und sehr wichtigen Projekt beauftragt.

    Wie allgemein bekannt sein dürfte, dringt die Regelungswut der EU-Kommission immer mehr auch in private Bereiche vor. Der neueste Clou der Bürokraten ist eine EU-Verordnung nach der Sexdienstleiterinnen (SDL) einen Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeug nach EU-Norm 666 haben. Der Freier ist verpflichtet bei Aufforderung durch die SDL binnen von 14 Tagen ein solches Zeugnis bei der EU in Brüssel einzureichen. Bei Zuwiderhandlung drohen ein saftiges Bußgeld sowie eine öffentliche Bloßstellung des Freiers anlässlich des sonntäglichen Gottesdienstes in seiner Heimatgemeinde.

    Es versteht sich von selbst, dass weder die Kirche noch unsere Schutzvereinigung ein Interesse daran haben, dass gottesfürchtige Kirchgänger, die halt ab und zu mal in den Puff gehen, mit diesem EU-Mist belastet werden. Das gilt genauso für die zahlreiche Verbände und Organisationen der SDL. Und natürlich hat kaum jemand etwas davon und erst recht nicht die bayerische Staatsregierung, wenn die Scheidungsraten noch weiter nach oben getrieben werden oder das horizontale Gewerbe in die Rezession rauscht.

    Das Qualitätssiegel

    Ziel der neuen EU-Verordnung ist letzten Endes die Verleihung des GGG-EU-Qualitätssiegels „Geblasen, Gefickt und für Geil befunden!“ an verdiente SDL. Die Verleihung des GGG-Siegels erfolgt auf Basis der Empfehlung eines bei der EU-akkreditierten Fachmanns oder alternativ auf Basis von 50 positiven Beurteilungen gewöhnlicher Freier. Als CFO unserer Organisation war ich einer der ersten, der die neue EU-Akkreditierung erhielt.

    Mit meinen bischöflichen Präsidenten hatte ich einen Termin, in dem er mir mitteilte, dass es Wunsch des Geheimbundes und anderer wichtiger Leute in Bayern sei, dass eine in München ansässige SDL als erste mit dem GGG-Siegel der EU ausgezeichnet wird. Ich hatte diese Weisung verwundert zur Kenntnis genommen. In Folge dessen bin ich dann seeho… ähhh … weisungsgemäß ganz entschieden allen Spekulationen entgegen getreten, dass dies mit der Landtagswahl 2013 in Bayern in Zusammenhang stehe.

    Die Wahl der Probandin

    Zunächst war eine geeignete Probandin auszuwählen. Mein Präsident verfügt über eine sehr gute Marktkenntnis und hat in seinem Leben auch ein gerüttelt Maß an praktischen Erfahrungen in dem Bereich des menschlichen Mit-und Auf- und Untereinander gesammelt. Aus der Vielzahl guter bis sehr guter SDL aus München hatten wir schließlich 10 Damen identifiziert, die unbestreitbar des GGG-Siegels würdig erschienen. Da wir beide uns aber nicht auf eine Dame einigen konnten, weil wir eigentlich alle geil fanden, hat mein Chef kurzerhand die Namen auf einen Zettel geschrieben und in einen Topf geworfen. Ich durfte mit verbundenen Augen die Ziehung vornehmen.

    Das Los fiel auf eine Dame, die meinem Präsidenten aufgrund eigener persönlicher Erfahrung bestens bekannt war, wie er mir mit süffisantem Blick versicherte. „Mein Gott, die Sarah! Herr vergib mir, aber sie ist wirklich ein total verficktes Luder! Und dabei so süß und so fesch! Wenn wir nur noch Frauen wie Sarah hätten, wären alle Männer die ganze Zeit am Vögeln und es gäbe keine Kriege mehr.“

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.


    Und so lautete mein Geheimauftrag, eine gewisse Hot-Sarah in der Hofer Straße zu besuchen und ein Muster-Arbeitszeugnis für unsere Mitglieder auszuarbeiten. Gleichzeitig wäre Sarah – so sie sich als würdig erweist – erste Trägerin des GGG-Siegels für geprüfte Geilheit in Europa.

    Mein Chef zeigt mir im Internet auch einige Bilder von Sarah. „Leck mich am Arsch! Ist das ein heißer Schlitten!“ rutscht es aus mir heraus. Worauf mein Chef kontert „Nein, das tu ich nicht, aber wenn Du Glück hast, macht die Sarah das.“ Ich war mehr als entzückt. Leider habe ich meine Vorfreude übertrieben, denn mein Präsident weist die Frage nach den Spesen brüsk zurück. „Sarah ist ein echtes Spaßpaket. Und bei Deinem Gehalt kannst Du Deinen Spaß auch selber zahlen.“ So ein Pech. Aber okay, die Sarah hat echt geile Titten. Und nicht nur das. Scheiß auf das Geld. Mit einem Bild der nackten Sarah im Kopf begann ich an dem Abend mein Nachtgebet „Lieber Gott, führe mich in Versuchung, aber richtig!“.

    Die Struktur eines qualifizierten Arbeitszeugnisses

    Die nächste Aufgabe musste ich alleine lösen. Eine allgemein akzeptierte Struktur für dieses spezielle Arbeitszeugnisses war zu entwickeln. Ich orientierte mich beim Aufbau an der in der Wirtschaft gängigen Praxis. Danach besteht ein qualifiziertes Arbeitszeugnis aus folgenden Teilen:

    • Einleitung
    • Handlungsbeschreibung
    • Leistungsbeurteilung
    • Beurteilung des Sozialverhaltens
    • Beendigung, Dank, Zukunftswünsche

    Alle Formulierungen eines Arbeitszeugnisses sollen positiv, höflich und sachlich ausfallen. Sie müssen aber auch der Wahrheit entsprechen. Ich verfeinerte das Konzept in den nächsten Tagen. Wenn das Zeugnis sich in der Praxis bewährt, wird es als Vorlage an unsere Mitglieder ausgegeben. Parallel dazu bahnte ich das Date mit Sarah an. Alles lief glatt. Sarah hat Zeit für mich und keine Ahnung, was auf sie zukommt. Und was dann im Einzelnen passiert ist, ist in dem Arbeitszeugnis anschaulich dokumentiert.

    … Teil 2 von 4 folgt in Kürze
     
    Latinas Fan gefällt das.

  2. Hans-im-Glück

    Hans-im-Glück Obersachse

    Registriert seit:
    5. April 2008
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    401
    Teil 2 von 4

    Das qualifizierte Arbeitszeugnis nach EU-Norm EN 666

    Süddeutsche Schutzvereinigung der Hurenböcke e.V.
    Chief Fucking Officer
    Dr. Hans Glück
    Hurenbockstr. 6
    86666 Altfickbach bei München


    Arbeitszeugnis Hot-Sarah, Hoferstr. 19, 81737 München


    1. Einleitung

    In meiner Funktion als Chief Fucking Officer des SVHB e.V. habe ich Frau Hot-Sarah am 04.09.2012 angerufen, um mit ihr einen Termin zur Erbringung einer erotischen Dienstleistung zu vereinbaren. Ich bezog mich hierbei auf die Angaben zu ihrem Leistungsportfolio aus diversen Internetportalen wie Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. oder Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. . Das Anbahnungsgespräch war sehr freundlich. Frau Hot-Sarah hat eine angenehme Stimme und zeichnet sich durch eine charmante Gesprächsführung aus.

    Wir hatten uns auf ein zwei Stunden Tete-a-Tete am 06.09.2012 in den Geschäftsräumen von Frau Hot-Sarah in der Hofer Str. 19 in München Alt-Perlach geeinigt. Frau Hot-Sarah – im Folgenden kurz Sarah genannt – bat mich um eine Auftragsbestätigung per SMS am Tage des Dates. In der kurzen Zeit des Telefonats hatte Sarah es geschafft, in mir viel Vorfreude und Zuversicht auf das Treffen zu wecken.

    In meiner Auftragsbestätigung äußerte ich meine Vorliebe für die griechische Form der Liebe und bat um die branchenüblichen Vorbereitungen. Zur vereinbarten Zeit lenkte ich meinen Dienstwagen in die Hofer Straße, um erfreut festzustellen, dass hier kein Mangel an Parkplätzen herrscht. Gebürstet, gestriegelt und frohen Mutes ging ich zum Gebäude der Sexy Allegra‘s. Ein Schild an der Straße weist den Weg. Sarah residiert im zweiten Stock in der linken Gebäudehälfte. Sie verrichtet ihre segensreiche Arbeit in einer Wohnung zusammen mit weiteren Kolleginnen. Kaum hatte ich Sarahs Klingel gedrückt, öffnete sich die Tür.

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.


    Eine atemberaubend schöne Frau begrüßte mich mit zarten Küsschen, stellte sich vor und führte mich in ihr Zimmer. Dort umarmte sie mich erneut und wir gingen sogleich dazu über, Zärtlichkeiten und Höflichkeiten auszutauschen. Sie bot mir ein Getränk an. Ich entschied mich für ein Glas Wasser, das Sarah mir umgehend reichte. In der Zwischenzeit legte ich den Umschlag mit der Gage zusammen mit einer Schachtel feiner Pralinen auf ihr Bett. Wortlos aber mit hocherfreutem Gesicht ob des Geschenkes knutschte mich Sarah erneut heiß und innig ab. Ich musste mich nackt ausziehen. Sie rieb ihren waffenscheinpflichtigen sündigen Körper an mir, so dass wesentliche Teile meines Blutvorrats in die untere Körperhälfte absackten.

    Ich bat Sarah um eine Dusche, worauf sie mir ein frisches Handtuch über meinen schon jetzt großen Ständer hängte und mich diskret über den Gang zum Badezimmer eskortierte. Das Bad war sauber und zweckmäßig. Mit dem Handtuch um die Hüften wurde ich in ihr Zimmer zurückgeführt. Mit einem „Das brauchst Du nicht mehr!“ flog das Handtuch auf das Sofa und Sarah in meine Arme. Ab jetzt konnte ich mich nur mit großer Mühe weiterhin auf meine Aufgabe als CFO besinnen. Sarah nahm in meiner Gedanken- und Gefühlswelt in Rekordzeit einen ziemlich großen Raum ein. Ich war ehrlich gesagt praktisch im Zustand der Wehrlosigkeit.

    In Bezug auf die Anbahnung des Dates, der Vereinbarung des Auftragsumfangs, der Begrüßung, des Kennenlernens und der Herstellung der sexuellen Gefechtsbereitschaft ist Sarah wirklich eine außergewöhnlich gute Leistung zu bescheinigen.


    2. Handlungsbeschreibung

    Sarah hat eine mitreißende Art ihre Arbeit zu tun. Binnen kurzer Zeit waren wir in leidenschaftliche und sehr intime Handlungen verstrickt. Sarah knutscht wie von Sinnen. Sie kann zärtlich sein und sie kann zupacken. Sie gibt und sie nimmt. Nach wenigen Minuten sanken wir auf das Bett. Dort ergab sich eine teils von Sinnlichkeit und teils von schierer Geilheit getriebene Abfolge von sexuellen Aktivitäten, die von mir nicht mehr chronologisch korrekt wieder gegeben werden können.

    Der Form halber ist aufzuführen, dass über einen Zeitraum von mehr als einer Stunde im munteren Wechsel geleckt, geblasen und gefickt wurde. Das Heft des Handelns lag mal bei Sarah und mal bei mir. Bei der oralen Stimulation von Sarah flossen ihre Körpersäfte reichlich. Ich bin mir sicher, dass das geile Luder sogar einmal abgespritzt hat. Die Arbeit meiner Zunge und Finger führten mehrmals zu enormen Atembeschwerden von Sarah und unkontrollierten Zuckungen ihres geilen nackten Körpers. In diesen Phasen waren ihre kommunikativen Fähigkeiten eingeschränkt. Dabei bewies ein Blick in ihr wunderschönes und von Geilheit erfülltes Gesicht, dass bei ihr zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Leib und Leben bestand.

    Sarah revanchierte sich mit einem formidablen Blaskonzert, das immer wieder eingebremst werden musste, weil sonst die Gefahr des Kondomdurchschusses bestand. Meinen Schwanz hatte sie stets intensiv umsorgt.

    „Ist nicht zu groß, und nicht zu klein,
    genau richtig, so passt er rein.“


    fing Sarah an zu dichten. Immer wenn mir ihre Aktionen zu „weit“ führten, übernahm ich die Initiative und fügte ihrer tropfnassen Lotusblume - auch in der Position 69 - mit meiner Zunge und meinen Fingern Lust und Freude zu.

    Schon bald hatten wir unsere beiderseitige Vorliebe für unziemliche Ausdrücke und dreckige Worte entdeckt. So dominierte in dieser Phase herzhafter dirty talk unsere Kommunikation. Besonders beim Vögeln feuerten wir uns mit Hilfe von allerlei Tiernamen zu Höchstleistungen an. Der Geschlechtsverkehr wurde in verschiedenen Stellungen ausgeübt. Und auch die griechische Variante wurde ausgiebig und mit größter Inbrunst aller Beteiligten praktiziert. Mein Gott, der Bischof hatte Recht. Die Sarah vögelt wie der Teufel!

    Sarah hatte im Verlauf des Gefechts schon drei Mal die Engel singen hören und ich war vermutlich schon überreizt. Wir stellten einvernehmlich fest, dass wir es beim Ficken übertrieben hatten und verordneten uns selbst eine kleine Ruhepause. Dummerweise hatte ich eine große Banane neben das Bett gelegt. Sarah sah das Prachtstück und auch den kleinen Vibrator auf dem Nachtisch. Meine Güte, was war das für eine herrliche Ferkelei? Okay, auch ich muss meine Mitschuld eingestehen, aber Sarah ist schon ein geiles Miststück. Zu mir meinte sie sogar, ich wäre eine geile Sau. Gleich darauf war wieder der Teufel los und mein Arbeitsgerät, das im Kampf schon gelitten hatte, war umgehend gefechtsbereit. Es ging wieder voll zur Sache.

    Nach mehr als 90 Minuten sah ich Verwunderung in Sarahs Gesicht aufsteigen und gleichzeitig auch eine aufkommende Enttäuschung ob der Tatsache, dass es ihr bis dahin nicht gelungen war, an mein Genmaterial zu kommen. Ich erläuterte ihr, dass wir es einfach zu toll getrieben hätten und mein kleiner Freund nun am Ende sei. Schmusen und Knutschen sei das probate Mittel.

    Sarah nahm diese Hinweise umgehend auf. Ich kann mich in meiner langen Paysex-Zeit nicht daran erinnern, so zärtlich und so innig geküsst und gestreichelt worden zu sein. Sarah ist nicht nur eine geile Sau vor dem Herrn, sie ist auch ein ganz zartes und liebes Schmusekätzchen. Ich bat Sarah um eine ganz zarte Massage meines kleinen Freundes mit etwas Öl. Sarah setzte sich auf mich. Ihre Pussy ruhte an meinem Knie. Unglaublich zart massierte sie Hänschen-Klein. Wir sahen uns in die Augen. Sie präsentierte ihre geilen Titten. Sinnlich und total verdorben blickte sie mich an. Mein Gerät war wieder bretthart. Und Sarah rieb sich sanft an meinem Knie. Mir war klar, dass sie mich so bald über den Berg bringen würde.

    Das gottlos geile Luder hatte es aber nicht eilig. Mit dem sicheren Gefühl des Erfolgs quälte sie mich bis kurz vor den Punkt und lies mich wieder herunter. Das Miststück wusste genau was sie tat. Ihr Blick war so versaut, so süß und so lieb und doch so durchtrieben, dass man verrückt werden konnte. Schließlich hatte sie Erbarmen mit mir und schaltete den Turbo ein. Mir zog es die Schlappen aus. Das Blech flog weg – genauso wie der Kitt aus der Brille. Die Erlösung war da. Und mein Bewusstsein weg. Das verfickte Luder holte mir ganz zielstrebig auch noch den letzten Tropfen aus dem implodierenden Sack. Als ich wieder klar denken konnte, bemerkte ich, dass mein Knie ganz nass war. Das verfickte Stück hatte sich die ganze lustvoll mit ihrer Schnecke daran gerieben.

    … Teil 3 von 4 folgt in Kürze
     
  3. Hans-im-Glück

    Hans-im-Glück Obersachse

    Registriert seit:
    5. April 2008
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    401
    Teil 3 von 4

    3. Leistungsbeurteilung

    Arbeitsbereitschaft

    Sarah war bei der Erbringung ihrer Dienstleistung selbst geil wie Bolle. Sie war stets in herausragender Weise motiviert. Es fehlte ihr nie an Spontanität, Ideenreichtum, Einsatzwillen, Ausdauer und Leidenschaft. Sarah ist ein Energiebündel und sie lebt ihre eigene Lust in vollen Zügen aus.

    Arbeitsbefähigung

    Sarah ist in hohem Masse befähigt ihre Arbeit als SDL zu tun. Sie hat große Erfahrung im Umgang mit Kunden. Sie beherrscht die von ihr angebotenen Sexualtechniken hervorragend und führt sie sowohl handwerklich perfekt als auch mit großer natürlich wirkender Sinnlichkeit aus.

    Arbeitsweise und Arbeitsstil

    Sarah hatte bei ihrer Arbeit eine nicht auf den ersten Blick durchschaubare Methodik eingesetzt. Ich hatte nicht das Gefühl ein Gast zu sein, der sie für ihre Dienstleistung bezahlt. Vielmehr verhielt sie sich von Anfang an wie eine Geliebte, die sich freut, mich zu verführen. Offenbar gelang ihr dies nicht nur aufgrund schauspielerischer Fähigkeiten, sondern es entspricht auch ganz ihrem Naturell, einen Mann zu verführen und zu verwöhnen.

    Gleichwohl weiß Sarah welche Erwartungen sie bei Ihrem Gast in der gebuchten Zeit zu erfüllen hat. Nach intensiven zärtlichen Liebkosungen und einem äußerst sinnlichen Vorspiel sucht sie die körperliche Vereinigung. Der Akt wird mit gefühlvollen Bewegungen begonnen. Das Tempo wird allmählich bis zur wilden Rammelei gesteigert. Sie beherrscht es perfekt, die Balance zwischen Geben und Nehmen zu halten.

    Sarah ist sich bewusst, dass das Ziel des Liebesspiels auf jeden Fall der oder die Höhepunkte des Partners sind. Darauf arbeitet sie hin, wobei Sie über das richtige Timing, die notwendige Sensibilität und die erotischen Mittel verfügt. Sie setzt ihren wunderschönen Körper, ihren Sex-Appeal und ihre ihr ureigene positive Lebenseinstellung ein, den Gast glücklich zu machen. Ich hatte das Gefühl, dass Sarah stets mit wachen Sinnen auf die Reaktionen und Empfindungen von mir reagiert.

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.


    Konkrete herausragende Arbeitserfolge

    Sarah hat mich in diesen zwei Stunden verführt, sinnlich und leidenschaftlich geliebt und mit mir zusammen ein Feuerwerk der Erotik abgefackelt, das von zärtlicher Knutscherei bis hin zu pornoreifen Fick-Szenen reicht. Am Ende hat sie mir einen durch Mark, Bein und Seele gehenden Höhepunkt verschafft und mir dabei Teile meines Verstandes und meiner Sinne geraubt.

    Leistungszusammenfassung

    Sarah ist ein perfektes Freudenmädchen und eine wunderschöne Frau, die auf der Klaviatur des Mannes weltmeisterlich zu spielen versteht. Sie hat während des Dates alle von ihr zu leistenden Aufgaben stets zu meiner vollsten und geilsten Zufriedenheit erfüllt.

    4. Beurteilung des Sozialverhaltens

    Sarah hat sich in den unterschiedlichen Phasen unserer Begegnung stets hervorragend und der Situation angemessen verhalten. Mal war sie die perfekte Gastgeberin, mal die sinnliche Verführerin. Sie war heiß und leidenschaftlich. Sie war zärtlich und dann wieder scharf und deftig wie eine Pornoqueen. Sie weiß genau, wann welches Verhalten angebracht ist. „Im Bett und im Krieg ist alles erlaubt“ war ihr O-Ton zum Thema AV und dirty talk.

    Sarah ist eine intelligente, bodenständige und geradlinige Frau. Sie hat keine Allüren, ist stets freundlich und interessiert. Sie ist warmherzig und einfühlsam. Sie erwartet aber auch von ihrem Partner Höflichkeit, Respekt und Sauberkeit. Sie weiß, dass man etwas von sich geben muss, um vom anderen etwas zu erhalten. Ihre Leidenschaft erschien mir nicht gespielt. Sie ist authentisch.

    Sie ist erfahren in ihrem Beruf und aufgrund ihrer emotionalen Intelligenz auch ziemlich erfolgreich, was durch zahlreiche Forenberichte belegt ist. Sie hat eine hohe Sozialkompetenz, ist ehrlich, diskret und vertrauenswürdig. Sie ist eine Frau, die man auch als Escort buchen kann. Ich bin mir sicher, dass Sarah auf den unterschiedlichsten Parketten der Welt überzeugt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man auch bei einer tagelangen Buchung mit Sarah eine schöne, angenehme und aufregende Zeit erleben kann.

    5. Beendigung, Dank, Zukunftswünsche

    Das Ende unseres Dates habe ich mit größtem Bedauern hingenommen. Leider konnte ich nicht verlängern. Wir haben uns hundert Mal geküsst und uns gegenseitig versichert, dass wir großen Spaß miteinander hatten. Sarah hat hervorragende „Arbeit am Mann“ geleistet. Ich habe ihr meinen tiefsten Dank ausgesprochen und ihr versichert, dass ich Sie wiedersehen werde. Auch Sarah freut sich sehr auf ein Wiedersehen und drückte mich beim Abschied mindestens 10 Mal ganz herzlich - sie noch nackt und ich wieder ganz artig in Business-Bekleidung. Der perfekte Schlusspunkt unter ein perfektes Date war gesetzt. Mit zwei weiteren Küssen entließ sie mich aus ihrem Liebesnest.

    Altfickbach bei München, 10.09.2012

    Dr. Hans Glück, CFO der SVHB e.V.

    … Teil 4 von 4 folgt in Kürze
     
  4. Hans-im-Glück

    Hans-im-Glück Obersachse

    Registriert seit:
    5. April 2008
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    401
    Teil 4 von 4

    Das Nachspiel

    Nach dem Ende des Dates haben sich ein paar unschöne Dinge ereignet, für die Hot-Sarah aber größtenteils nichts kann. Immer noch ganz hin und weg und taumelnd vor Glück trat ich aus dem Gebäude. In jedem Fenster der Hofer Str. 19 sah ich Sarahs Gesicht. In jedem Auto entlang der Hofer Straße saß eine splitternackte Sarah, die mir Luftküsschen zuwarf. Auf den Straßenschildern stand ihr Name und überall entlang der Straße war ihr Bild zu sehen. Jeder Passant sah aus wie Sarah. Ich ahnte schon, dass irgendetwas nicht stimmen kann.

    Und dennoch setzte ich mich ins Auto und fuhr los. Alle Straßen hießen Hot-Sarah-Straße. Die Verkehrsampeln blinkten rosarot. Alle Fußgänger waren nackte Sarahs und alle Autos rosarot lackiert und mit Sarah-Bildern vollgeklebt. Auf allen Nummernschildern war „M HS 666“ zu lesen. Mir wurde schwindlig; ich fuhr Schlangenlinien. Es machte ganz laut Tatü-Tata. Ich hielt an. Ich sah nur noch rosarot. Der ganze Himmel über München hing voller Ärsche und Titten. Die nackte Sarah-Polizistin bat mich auszusteigen. Ich stieg aus; küsste sie und fasste an ihren Po.

    Sarah Morgana

    Eine andere nackte Sarah-Polizistin fuhr mich mit tiefer männlicher Stimme an und haute mir mit dem Knüppel ins Kreuz, als ich nach den Titten ihrer Kollegin grapschen wollte. Auf einmal hatte ich rosarote Handschellen an. Mit Blaulicht fuhren sie mich in ein rosarotes Krankenhaus links oder rechts von einem rosaroten Fluss in München. Überall nur nackte Sarahs. Ich wusste, dass irgendetwas nicht normal war. Nackte Sarah-Ärztinnen und -Schwestern kümmerten sich um mich. Unter großem Gelächter diagnostizierte eine Weißkittel-Sarah-Ärztin bei mir eine in München nicht seltene Krankheit. Sie erzählte mir irgendetwas von Halluzinationen und vorübergehender Bewusstseinstrübung.

    Die Polizisten-Sarah bestand darauf, dass ich eine Spritze bekomme und in den Ruheraum gebracht wurde. Unter Polizeischutz schlief ich ein. Nach zwei Stunden wachte ich wieder auf. Die nackten Sarahs waren verschwunden. Mir kam es vor, als würde ich die Welt wieder im rechten Licht sehen. Die Ärzte untersuchten mich. Ich war okay. Aber mich störte das unverschämte Grinsen des Krankenhauspersonals. Man gab mir Papiere, in denen stand, dass ich weder unter Alkohol- noch Drogeneinfluss gestanden bin. Die Diagnose lautete „Sarah Morgana“. Na die haben doch einen Knall. Das heißt doch Farah Morgana oder so ähnlich. Und außerdem ist in München doch keine Wüste. Und die Kamele, die ich dort gesehen habe, sahen alle aus wie Menschen. Versteh einer die Ärzte? Die haben doch selber was eingenommen, zum Donnerwetter!

    Abseits der Erfolgspur

    Auch im Job lief es nicht mehr richtig. Mein Präsident wollte unbedingt mein Arbeitszeugnis lesen. Zwei Tage schrieb ich daran. Er las es und hat mich dann zur Sau gemacht. Ich hätte meinen Job vergessen bei Sarah. Das wäre auch kein Arbeitszeugnis. Es würde sich wie ein Fickbericht mit allerlei sentimentalen Schwärmereien lesen. Nun müsse er selbst zu Sarah gehen. Nach drei Tagen kriegte ich eine Mail von ihm:

    „Servus Hans,

    war gestern bei Sarah. Mir geht’s heut nicht gut. Ich hab
    gestern auch noch eine Spritze im Krankenhaus gekriegt.
    Bin froh, dass ich heute die Welt wieder im rechten Licht sehe.
    Ach ja, das Zeugnis von Sarah ist ja doch nicht so schlecht.
    Ab damit nach Brüssel.

    Dein Präsident“



    Pech in der Liebe

    Hot-Sarah wurde als erste Frau mit dem GGG-Siegel der EU für geprüfte Geilheit ausgezeichnet. Die ersten Tage sah man sie nur noch im Fernsehen und in der Zeitung. Irgendwie stinkt mir der Hype um Sarah jetzt aber ganz gewaltig. Ich fahre die ganze Zeit in die Hofer Straße und kriege keinen Parkplatz mehr. Lauter Luxuskarossen mit Brüsseler Diplomatenkennzeichen.

    Am Telefon von Sarah höre ich ständig nur das Besetzt-Zeichen. Ach, hätte ich nur geschrieben, dass Sarah eine alte hässliche Schachtel sei, die von Sex und Männern nichts versteht. Dann hätten wir das Theater nicht. Aber das wäre ja voll gelogen. Und mein Bischof hätte mich gefeuert. Sarah hätte mich mit dem Arsch nicht mehr angeschaut. Und alles wäre noch schlimmer. Aber so hab ich natürlich auch keine Chance auf ein neues Date mit Sarah.

    So ein Mist. Jetzt muss ich halt ranklotzen und noch schnell ein paar andere Mädels in München und vor allem in Brüssel nach Strich und Faden herknall … äähhh … ich meine gemäß unserer strikten Prüfungsordnung ANALysieren und pene… äähh zertifizieren. Erst dann hab ich wieder eine Chance bei Hot-Sarah, diesem untreuen Miststück.

    „Na warte Sarah, das wirst Du mir büßen. Wenn ich Dich wieder in meine geilen Finger kriege, dann bist Du fällig. Aber so was von fällig. Kannst Dir schon jetzt Dein süßes geiles Ärschle einölen, Du Luder, Du Elendes!“


    Die Fuckten

    Hot-Sarah ist eine rassige Südländerin, die ich auf Mitte 30 schätze. Sie ist 170 cm groß, 50 kg leicht, schlank mit einer 36-Konfektion und herrlichen DD-Cup-Brüsten. Sie hat lange dunkelbraune Haare, braungrüne Augen, ein sehr hübsches Gesicht und einen fraulichen Körper.

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.

    Sarah ist intelligent, bodenständig und geradlinig. Sie ist stets freundlich und interessiert. Ich habe sie als warmherzig und einfühlsam erlebt. Sie erwartet nach eigener Aussage aber auch von ihrem Partner Höflichkeit, Respekt und Sauberkeit. Ihre Leidenschaft erscheint mir nicht gespielt. Sie ist authentisch.

    Sie ist erfahren in ihrem Beruf und aufgrund ihrer emotionalen Intelligenz auch ziemlich erfolgreich, was durch zahlreiche positive Forenberichte belegt ist. Sie hat eine hohe Sozialkompetenz, ist ehrlich, diskret und vertrauenswürdig. Sie ist eine Frau, die man auch als Escort buchen kann. Ich bin mir sicher, dass Sarah auf den unterschiedlichsten Parketten der Welt überzeugt.

    Sie hat ein umfangreiches Service-Portfolio: GV, OV, Spanisch, GF6, Badespaß, Bizarr, Strip, ZK, Körperküsse, AV aktiv/passiv, NS, Face-Sitting, Fesselspiele, Prostatamassage, leichte Erziehung, Schmusen, RS, Lack, Latex, Dessous, Strapse, Stiefelerotik., FE, Französisch, 69, Strap-on, DS. Auch Haus- und Hotelbesuche, sowie Escort-Service. In Bayern – wie bekannt sein dürfte – gibt es OV/ GV/ AV natürlich nur mit Kondom.

    Hot-Sarah ist telefonisch erreichbar (0160-92157540). Derzeit arbeitet sie bei den Sexy Allegras (Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.) in der Hofer Str. 19 in 81737 München - Alt Perlach. Es empfiehlt sich einen Termin mit ihr zu vereinbaren, da Sarah gut gebucht ist. Ihre Preise kenne ich nicht. Das ist persönlich zu klären. Ich habe für zwei geile Stunden sehr gerne € 350 bezahlt.

    Wie ich schon in meinem „Arbeitszeugnis“ festgestellt habe, ist Sarah ist ein perfektes Freudenmädchen und eine wunderschöne Frau, die auf der Klaviatur des Mannes weltmeisterlich zu spielen versteht. Ich wünsche Euch allen Spaß der Welt mit Sarah,
    die heiß, süß, wild und zärtlich sein kann.

    Euer Hans-im-Glück
     

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden