Goldentime

  1. Ab und zu gibt es auch mal gute Neuigkeiten, die unser Forumleben merklich erleichtern. :)

    Ab sofort kann die Verlinkung zu Kaufmich wieder normal ohne Einschränkung genutzt werden, wie zu jedem anderen Anzeigenportal auch.

    https://www.kaufmich.com/xyzabc

    Also, keinen Punkt mehr weglassen bzw. setzen usw. :)

    Information ausblenden

Gesundheit Genitale Herpes-simplex-Infektionen

Dieses Thema im Forum "Gesundheitsecke" wurde erstellt von Kurt "Pflege Deinen Schwanz", 12. September 2014.

  1. Kurt "Pflege Deinen Schwanz"

    Kurt "Pflege Deinen Schwanz" Gesundheitsamt Dresden informiert

    Registriert seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    127

    Herpes-simplex-Infektionen werden durch Viren der Herpes-Gruppe verursacht. Infektionen oberhalb der Gürtellinie werden zumeist durch Herpes simplex Virus (HSV) 1, gut als Lippenherpes bekannt, verursacht. Für Genitalinfektionen ist in der Mehrzahl der Fälle das Herpes simplex Virus 2 verantwortlich. Nach einer Erstinfektion verbleiben die Viren lebenslang in den Nervenknoten, den sogenannten Ganglien. Ein erneuter Ausbruch der Infektion (= Reaktivierung des Virus) wird durch Auslösefaktoren wie Stress, andere Erkrankungen, UV-Licht, Menstruation oder mechanische Reizungen begünstigt.

    Die Infektion wird durch direkten Haut- oder Schleimhautkontakt übertragen. Dann finden sich zumeist mehrere kleine, schmerzhafte Bläschen am Penis, an der Scheide oder am Anus, die nachfolgend aufbrechen und verkrusten. Auch ohne das Auftreten von Bläschen ist manchmal eine Reaktivierung mit Vermehrung und Ausscheidung der Herpesviren über Schleimhäute möglich.
    Allgemeine Symptome wie Fieber, Lymphknotenschwellung und Krankheitsgefühl können auftreten, sind aber eher selten.

    Bei etwa 90% der Bevölkerung sind Antikörper gegenüber HSV 1 bzw. bei ca. 20% Antikörper gegenüber HSV 2 nachweisbar, liegen also entsprechende Infektionen vor. Bei unklaren wiederkehrender Harnröhrenentzündung sollte auch an die Möglichkeit einer Herpesverursachung gedacht werden.

    Die Behandlung des Genitalherpes richtet sich gegen die Beschwerden, da eine vollständige Beseitigung des Virus aus dem Körper nicht erreichbar ist. Zur Therapie stehen Medikamente (Virostatika) zur Verfügung.
     
    v12 und Nussknacker gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden