Goldentime

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

  3. Viele Leute haben vielleicht das Problem, dass Ihre Mailadresse im Forum nicht mehr stimmt, sie sich also kein neues Passwort zuschicken lassen können. Hier kann geholfen werden. Einfach eine Mail an den Support schicken. Unten auf der Seite rechts ist dafür ein Kontakt Link. Ins Formular dann bitte Usernamen, alte Mailadresse und neue Mailadresse eintragen und abschicken, der Support meldet sich dann bei Euch.

Bericht Flat-Rate-Sex im Chateau Göttingen - Geheimtipp oder Flop ?

Dieses Thema im Forum "Überregional: FKK- und Saunaclubs" wurde erstellt von guenti1, 17. März 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 17. März 2016
    guenti1

    guenti1 Sachsenlegende

    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    1.129
    Vorbemerkungen:

    Vielleicht werden mich irgendwann meine Enkelsöhne fragen: sag mal, wie war das damals

    - mit den Paar-Peep-Shows Anfang der 90-er ?
    - was wurde denn im SAFARI in Hamburg geboten ?
    - was ging in den AO-Clubs ab ?
    - wie war das mit dem Flat-Rate-Sex ?

    Und ich werde sagen können: ja, hab´ ich erleben und das Eine oder Andere auch genießen dürfen und in guter oder schlechter Erinnerung behalten. Doch: es ist alles passé !

    Aber: bevor sich eine blonde Emanze aus Berlin ihr eigenes Denkmal mit dem neuen ProstSchG setzen kann, habe ich mir vorgenommen, meine "Bildungsreise" (Zitat @kschwarze) durch die FKK-und Saunaclubs der bunten Republik fortzusetzen und einige Clubs zu besuchen, die voraussichtlich entweder ihr "Geschäftsmodell" ändern (müssen) oder gänzlich verschwinden.

    Will heißen: auf in den nächsten Flat-Rate-Club, dem Chateau Göttingen: Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.

    Es ist eigenartig, daß hier im Forum bisher keine Berichte über diese Location vorliegen, obwohl nur eine reichliche Autostunde über die A38 vom Raum Leipzig/Halle entfernt ... Auch in anderen Foren: kaum brauchbare Info´s bzw. Berichte über diesen Club.
    Ist das Chateau Göttingen etwa ein Geheimtipp ??? Keiner will´s verraten, um hier keinen Hype anzuzetteln ? :tuschel:
    Oder ist das, was dort geboten wird, so grottenschlecht, daß sich keiner traut, von seinen (miesen) Erlebnissen und Fehlgriffen zu berichten ?

    Eigenartig ! Mysteriös ! Neugierig ??? Ja, verdammt neugierig !

    Vor paar Jahren stand ich schon mal vor der Tür des Chateau Göttingen und bin umgekehrt; hatte die Location verwechselt mit der Villa Göttingen, einem Puff-Haus, wo ich eigentlich hin wollte.

    Damals hatte ich noch nichts am Hut mit derartigen Club´s ... doch seit meinem Club-Erstbesuch Anfang 2014 im Aldi Dietzenbach habe ich am "Clubbern" Gefallen gefunden und mir seither vorgenommen, auch diesen Bereich des Pay6 kennenzulernen.

    _______________________________________________________________________________

    Es war Montag Punkt 12 Uhr, auf dem Parkplatz neben dem Club eingerollt und ich bekam die Startnummer 2.
    Der Club befindet sich in einem älteren 3-geschossigen Fachwerkhaus direkt an der B27 am Ortsausgang von Göttingen.

    Eine der anwesenden Ladies öffnete die Tür und begleitete mich zum Tresen. Ich wählte die 5-Zimmer-Version zu 99 Euro, die zum Aufenthalt bis 24 Uhr und zu 5 Nummern/Zimmer berechtigt, latzte 100 Tacken zzgl. 10 Euro Kaution für den Spint-Schlüssel (wer läßt sich schon den einen Euro wiedergeben ?), bekam ein Bändchen um`s Handgelenk und 5 Coins (zur Entlohnung für die Ladies) in die Hand gedrückt und los ging´s: Duschen, Bademantel drüber und ab in die Lounge im Ergeschoß des Hauses.

    Ich fragte zunächst die Dame hinterm Tresen zu den Modalitäten des Hauses: 1 Coin = etwa 25 Minuten auf Zimmer, als Extras nur FO zum Aufpreis von 20 Euro und keine ZK, für kein Geld der Welt ... angeblich bei keiner der Ladies ...
    Wer mit 5 Coins nicht auskommt, kann sich für 20 Euro pro Coin weitere Nummern nachkaufen.
    Das Chateau Göttingen ist somit eigentlich kein Flat-Rate-Club sondern ein Pauschalclub.

    Ich erspähte im Dunkel der Lounge zu diesem frühen Zeitpunkt 4 Ladies, darunter eine unscheinbar in der Ecke sitzende dunkelhäutige Gazelle - sie sollte später noch zu ihrem Auftritt kommen. Und als ich meine obligatorische Tasse Kaffee trank und mich umdrehte - war sie verschwunden - offenbar mit Startnummer 1 ... :(

    Später gegen 14 Uhr kamen 3 weitere Girls hinzu - allesamt (bis auf die Gazelle) aus RO/BG; Alter so zwischen 22 und 30 Lenzen - und leider kein tatsächlicher "Optikhappen" für mich dabei (bis auf die Gazelle).


    Bei der ersten Nummer mit Lilli (30/BG) auf Zimmer im 1. OG merkte ich schon, dass all meine Vorlieben für einen leidenschaftlichen Sex in diesem Club nicht realisierbar sind; ein No-GO dort: ZK, FT, EL, ZA, Fingern und und und ... an GF6 überhaupt nicht zu denken.

    Die Ladies kamen mir vor like fuck-machines. :flaming: In der Lounge zwar noch Anmache - doch sobald auf Zimmer eine 08/15-Prozedure wie in einer Fickfabrik: emotionslos heruntergespultes Programm. Und nach knapp 15 Minuten mit unmißverständlichen Blick auf die Uhr die dümmlichen Frage: "fertisch ???!!!" :fie1:
    Und so wiederholten sich Nummer 2 mit Delia (24/RO) sowie Nummer 3 mit Gina (28/RO): ich hatte Mühe, jeweils über die Klippe zu kommen.

    Und der Zeitdruck der Ladies wurde noch größer, als sich weitere Dreibeiner, unter ihnen auch eine 4-er Gruppe von Osmanen, kurz nach 13 Uhr einfanden.

    Übrigens: die Angaben auf der Home-Page dieses Clubs zu den Ladies, die angeblich am Montag anwesend hätten sein sollen, kann man vergessen - und ich kann mir Namen und Gesichter gut merken ...

    Ca. 15 Uhr wurde der Imbis gebracht: unterstes Club-Niveau - vergleichgbar mit dem in den RTC´s und deutlich bescheidener als im Pauschalclub Bochum.

    Nun hatte ich noch 2 Coins übrig: Was tun ? Meine "Bildungsreise" an dieser Stelle abbrechen ? Die beiden Coins verfallen lassen ?
    Die laute, türkisch klingende Musik, die von der ersten Minute meines Daseins im Club dröhnte, ging mir zusehends auf den Zeiger. :mad2:
    Die Osmanen tanzten mittlerweile einige Girls an; sie wurden immer präsenter, fühlten sich wie Zuhause ...

    Ich verglich natürlich das Aktuelle mit meinem Besuch im Pauschalclub Bochum. Zeitdruck und emotionslose, abspritzorientierte Girls hatte ich auch in Bochum kennengelernt, doch die Performance der Ladies ist im Chateau Göttingen unterste Schublade - nicht nur weil man(n) für FO extra zu löhnen hat ... sondern weil kein Funken Leidenschaftlichkeit übersprang.

    Gut: was will man(n) auch für 20 Tacken pro Nummer erwarten ? Lecken, FM, GVM, Abspritzen und fertisch ... In Bochum ging deutlich mehr für gleiches Geld ...

    Doch wie es im Leben so kommt: Im Augenwinkel erspähte ich plötzlich die dunkelhäutige Gazelle. Wo war sie die ganze Zeit gewesen ?
    Hatte sie sich zurückgezogen (in die oberste Etage, wo die Ladies campieren) oder war sie dauerbesetzt ?

    Eines stellte ich fest:
    Die Signale nonverbaler Kommunikation zwischen den Ladies untereinander ließen bei mir das Gefühl aufkommen, dass sie von der Balkan-Fraktion regelrecht gemobbt wird ...
    Und dieses Gefühl sollte sich später bestätigen ...

    Also kurzerhand zu ihr auf die Couch und zunächst small-talk auf englisch. Die Gazelle nannte sich Tressy, 22 Lenze und aus Ghana.
    Sie hob sich auch optisch schon von den anderen Balkan-Girls ab; aber Details konnte ich nur erahnen, da die Ladies in diesem Laden nicht nackisch sind (wie z.B. in einem RTC) sondern irgendeinen Fummel anhatten - und es soll wohl schon vorgekommen sein, dass man(n) sich erschreckt, wenn die Lady dann diesen Fummel ablegt ...:biglaugh:

    Also ab mit Tressy auf´s Zimmer. Wir vereinbarten, meine beiden restlichen Coins binnen 50 Minuten zu verbraten ... ich gab ihr später noch 20 Tacken für FO.
    Sie entblätterte sich zunächst und es kam eine Super-Figur zum Vorschein: schlank, feste kleine A-Cup´s, sexy Po, samtweiche, straffe dunkelbraue Haut - eine wahrhafte "Schoko-Perle".
    Und im Verborgenen zwischen ihren Schenkeln lauerte ein "Schneckchen" auf mich, was appetitlicher nicht hätte sein können, "ausgeschlürft" zu werden
    ...

    Ich brems mich mal in Details, um den einen oder anderen RO hier nicht zum sabbern zu bringen ...

    Obwohl mit Tressy auch keine ZK möglich waren, der Rest der Action war traumhaft. Alle meine üblicherweise präferierten Vorlieben, die vorher eiskalt an den 3 Balkan-Tussen abblitzten, wurden von der Schwarz-Afrikanerin leidenschaftlich erfüllt.
    Und so "rettete" mir Tressy quasi zu guter letzt den Aufenthalt in diesem Club. Wetten, dass diese dunkelhäutige Gazelle dort nicht lang bleibt ... ?

    Nach ca. 5 Stunden zwar reichlich entsaftet aber mit einem Stirnrunzeln die Location verlassen und meine Weiterreise auf der A7 nach Norden fortgesetzt ...

    Fazit: Es wird wohl mein zweiter und zugleich letzter Besuch in einem Flat-Rate- bzw. Pauschalclub gewesen sein.

    Auch wenn mir Tressy noch ein Lächeln auf mein Gesicht zauberte: das Chateau Göttingen war letztendlich für mich ein Flop; in jeder Hinsicht deutlich schlechter als im Pauschalclub Bochum, und dieser Besuch dort war schon mies ... (sh. http://www.forum-sachsen.com/threads/villa-venus-duisburg-pauschalclub-bochum.46619/ )

    Meine Vorstellungen vom Pay6 lassen sich offensichtlich in derartigen Clubs nicht verwirklichen.
    Für Dreibeiner, die sich sexuell auspowern wollen (und können) und auf Leidenschaft und GF6 verzichten können, kann diese Form des Pay6 für schmales Geld durchaus eine "Erfüllung" sein - solange es diese Club´s - von Gesetzes wegen - noch gibt.

    Dass es besser geht, beweisen die Ladies in den RTC´s. Am (niedrigen) Preis liegt´s offenbar nicht ausschließlich ...

    Auch wenn mir hier wieder der eine oder andere Dödel eine "Werbekampagne" für die RTC´s unterstellen möchte; ich bleibe dabei: in den RTC´s habe ich bisher den geilsten und leidenschaftlichsten (und tabulosesten) Sex in 25 Jahren Pay6 erlebt. :1luvu:
    Und ich mußte mich dafür finanziell nicht weit aus dem Fenster lehnen ...

    Es gibt für mich demnächst noch einige Locations der RTC-Kette zu testen - auf meiner "Bildungsreise" ... ich laß´ Euch teilhaben - zumindest verbal. :)
     
    kean90, Marcus, Giesser und 2 anderen gefällt das.
  2. 18. März 2016
    oskarl

    oskarl Obersachse

    Registriert seit:
    11. September 2007
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    14
    Ich habe es ähnlich empfunden. Ist schon einige Jahre her, gibt auch einen Bericht in den Tiefen dieses Forums. Damals war es noch Flatrate, bezahlt und man durfte so oft Mann konnte. Preis war der selbe wie jetzt, aber mit fünf Mal ist man eigentlich auch gut versorgt.
     
  3. 18. März 2016
    Ninja-Robert

    Ninja-Robert Sachsenlegende

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    160
    Ja, so kenne ich das auch noch.
    Das man nicht viel von liest - für mich ein Beweis dass das Geschäftsmodell der Pauschalclubs stirbt. Einer meiner wenigen Besuche im Gewerbe, bei denen ich mich echt schlecht gefühlt hatte.
    Die Frauen wenig attraktiv, keine erotische Stimmung, Frauen wollten immer einen Dreier, damit beide einen Strich bekommen.
    Mitternacht wandelt sich der Laden, in eine Nachtbar mit überhöhten Getränkepreisen.

    Wenn auch durch die A38 für Sachsen schnell erreichbar, rate ich doch von ab.
     
  4. 20. März 2016
    guenti1

    guenti1 Sachsenlegende

    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    1.129
    Tressy, die dunkelhäutige Gazelle aus Ghana, wollte den Zimmerschlüssel für uns holen, ging hinter den Tresen und stellte fest: keine Schlüssel mehr verfügbar - alle Zimmer besetzt.

    Eine Lady aus der Balkan-Fraktion kam gerade von einem Zimmer, wollte den Schlüssel ablegen und sah, dass Tressy nach einem Schlüssel suchte.
    Sie hielt den Schlüssel vor Tressy´s Nase und noch bevor ihn Tressy schnappen konnte, ließ sie ihn provokant zu Boden fallen. :fie1::fie1::fie1:

    Da standen die beiden Girls: Gesicht an Gesicht, Aug in Aug und blickten sich beide bitterböse an - wie zwei Raubkatzen, die sich um die Beute streiten ... Kein Wort - nur Blicke :angryfire:

    Keine von beiden machte Anstalten, sich zu bücken und den Schlüssel aufzuheben - dies wäre ja einer "Erniedrigung" gleichgekommen ... und noch vor den Augen eines Kunden.

    Wie skurril für den Moment von 5..6 Sekunden. :angryfire:

    Damit das "Kasperl-Theater" ein Ende hat - hob ich den Schlüssel auf, gab ihn Tressy und wir gingen auf´s Zimmer.
    Tressy´s (böse) Blicke hingen an der Balkan-Tusse, bis wir hinter der Tür verschwanden. Wenn Blicke töten könnten ...

    Ich möchte zwar diese "Mobbing-Szene" nicht überbewerten. Dennoch: C´est la vie.
    Auch im "Gewerbe" herrscht ein brutaler Konkurrenzkampf - auch wenn die Huren manchmal (uns gegenüber) so tun, als könnten sie gut miteinander ... Jede(r) kämpft und stirbt für sich allein ...
     
    Marcus gefällt das.
  5. 20. März 2016
    guenti1

    guenti1 Sachsenlegende

    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    1.129
    Dies würde ich so nicht unterschreiben: es wird auch künftig für diese Form des Pay6 (Pauschal-Club / Flat-Rate-Club) einen Markt geben.

    Ich hatte sowohl zwei der Ladies (Lilli & Gina) als auch einige männliche Gäste des Clubs gefragt, wie der Laden üblicherweise so besucht sei.
    Und es kam übereinstimmender Weise die Aussagen: Donnerstag bis Sonntag - abends geht dort die "Post" ab - wäre der Laden sehr gut gefüllt mit Gästen.

    Wer dies wohl sein wird, wenn von Beginn an ab 12 Uhr Mittags türkische Musik dröhnt ... ist ja wohl klar, welche Zielgruppe man dort im Auge hat ... o_O Nur: die schreiben halt keine Berichte hier ...

    Und in Anbetracht aktueller Ereignisse auch ein künftiger Markt ... auch Asylanten suchen "Entspannung" ...

    Die Betreiber von (bisherigen) Flat-Rate-Club´s werden sicher - bei entsprechender Gesetzeslage - mit der Einführung von Pauschalangeboten (wie ja bereits im Chateau Göttingen praktiziert; z.B. 5 "Zimmer" zu 99 Tacken) eine machbare Gesetzeslücke finden; es sei denn, man verbietet auch diese Form ...
     
  6. 23. März 2016
    Marcus

    Marcus Sachsenlegende

    Registriert seit:
    14. Juni 2012
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    141
    Sicher, aber denen kann das Geschäftsmodell am Ende doch egal sein, wenn sie mit Taxi hin, drinnen "betreut" und mit der Taxe wieder zurück gebracht werden und das alles KOSTENLOS...
     
    Balticseafan gefällt das.
  7. 27. November 2017
    Teddybär54

    Teddybär54 Obersachse

    Registriert seit:
    20. März 2014
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    64
    Ich habe hier vor ein paar Wochen und vorgestern je einen Bericht zum Chateau Göttingen (zur Zeit in Northeim) geschrieben. Beide sind verschwunden. Wie kommt das?
     
  8. 27. November 2017
    Intermammarius

    Intermammarius Staff Innendienst Sachsenteam

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    2.319
    Zustimmungen:
    1.559
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.