Goldentime

  1. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

    Information ausblenden
  2. Viele Leute haben vielleicht das Problem, dass Ihre Mailadresse im Forum nicht mehr stimmt, sie sich also kein neues Passwort zuschicken lassen können. Hier kann geholfen werden. Einfach eine Mail an den Support schicken. Unten auf der Seite rechts ist dafür ein Kontakt Link. Ins Formular dann bitte Usernamen, alte Mailadresse und neue Mailadresse eintragen und abschicken, der Support meldet sich dann bei Euch.

Best off Ficken wird überschätzt oder: Das Fellatio-Paradies ist in Dietzenbach (Homedition)

Dieses Thema im Forum "Best of" wurde erstellt von poppenesteban, 24. August 2015.

  1. poppenesteban

    poppenesteban Obersachse

    Registriert seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    278
    Am Sonntag war es soweit, verbunden mit einer dienstlichen Reise, die ich entgegen den Gewohnheiten aus guter Absicht heraus, mit dem Fahrzeug und nicht der DB unternahm, stattete ich dem FKK Dietzenbach meinen Erstbesuch ab.

    Pünktlich um 10 Uhr konnte den Schlüssel mit der Nr. 1 in Empfang nehmen. Zum Ankommensrelaxing zwei Kaffee und Zigaretten und Lage sondieren. Schon eine spezielle, aber irgendwie auch gefallende Atmosphäre hier. Fast süß, wie die Mädels da auf ihren Sofas sitzen, manche erwartungsvoll, andere leicht gelangweilt oder auch einfach nur müde.

    Nach ner Viertelstunde war ich bereit für die erste Runde. Schon beim Reinkommen hatte mir :littleangel: Nadine extrem gut gefallen. Schmale Figur, kleine süße Brüste (wie sie mir gefallen) und auch der doch kleine Po und das etwas breitere Becken beeindruckten mich, als ich ihn kurz sehen konnte, ehe sie sich auf ihr Sofa setzte, als durchaus empfangsfreudig. Und sie wartete auch gar nicht lang. Für mich war es das erste Mal im P6, dass ich so früh am Tag aktiv wurde. Binnen Sekunden schwang sie sich auf meinen Schoß, begann mit leichten Küssen und fragte schnell: Darf ich hier blasen? Na klar. Runter vom Schoß und vor mir auf die Knie und wiederum binnen Sekunden den Kleinen groß gemacht.:Sex166: Somit war ich Teil des ersten Publik- BJ an diesem Tag. Dann ab in die Box, nochmal angeblasen, dann die (in jedem Fall zu dem es soweit überhaupt kam) die Frage mit oder ohne – im Aldi wird also nach meiner Erfahrung mitnichten grundsätzlich ohne gevögelt – und dann schnell :Sex172:und gut zu Ende gebracht:sperm::sperm::sperm:. Der übliche Druckabbau der quasi zweiten Morgenlatte. Das FO war vom Feinsten für mich. Sie hat sich schön auch um die Umgebung des Schwanzes interessiert, den Sack sehr schön in ihre kleinen Hände genommen und damit gespielt – nicht zu fest, fast zärtlich wie bei einer Freundin fühlte sich das an.

    Nach einer guten Stunde war ich wieder soweit. :littleangel: Ramona war Nr. 2 und auch hier ging alles zügig zu Sache, die notwendige Betriebsgröße erreicht und ab in die Kammer. Wiederum ein grandioses FO, :Sex166: ein wenig Fickerei :Sex172: und dann – warum auch immer, aber mir war´s angesichts dieses wiederum sehr gefühlvollen Umgangs mit Schwanz und Eiern nicht unrecht, habe ich ihr die zweite Tagesladung :sperm::sperm: direkt in den Mund gespritzt. Großartig. Ficken wird überschätzt – meine alte These wurde zum ersten Mal heute bestätigt. Das war großartig – ich muss nicht in der Muschi kommen, wenn es so gemacht wird wie von Ramona. Schon hier war mir klar (aber meine BJ-Höhepunkte sollten erst noch kommen), dass diese beiden um Längen besser waren als fast alles erlebte im P6 im Bereich der Wanderhuren in meiner Heimatregion. Warum ist Dietzenbach so weit weg? War das Zufall bisher oder warum blasen die Mädels so gut hier?

    Jetzt wieder ne längere Pause in der ich meine Mileustudien weiter betreiben konnte. Im Rahmen dieser wurde ich auch Zeuge eines kurzen, aber erfolgreich abgeschlossenen Publik-Vögelns einer mir bis zuletzt unbekannt gebliebenen Lady. Nach kurzen Blasen hatte sie sich direkt auf den Schwanz gesetzt und diesen offenbar binnen Sekunden geleert, was kurze Zeit später durch Auswischen und Nachschütteln des Beckens deutlich wurde. Genial, hatte ich so noch nicht gesehen in Natura. Und aus Entfernung darf Mann ja auch voyeuristisch sein. Ist ja vermutlich von allen so gewollt. Und es gab schon einige Gäste, die auch durchaus geglotzt haben.

    So, jetzt blond. :littleangel: Julia war mir aufgefallen schon den ganzen Morgen und sie sollte Nr. 3 werden. Sie hatte gerade Empfangsdienst und somit das Sofa an der Tür inne. Was sie (und uns) aber auch nicht davon abhielt, das Anblasen :Sex166:direkt am Eingang zu machen. Auch mit Julia ging es schnell in die Box, hier stellte sich aber eine Art Zwischentief ein. Dass es nur ein solches war, erfuhr ich erst ne Stunde später, ich dachte in dem Moment. Gut, das wars dann für heute. Zweimal geblasen, gefickt und entleert ist für mich dann doch genug. Vor zehn Jahren ging da noch mehr.

    Anders als die beiden vor ihr, hat Julia weniger mit dem Sack gespielt, aber wie sie den Schwanz mit ihren Lippen aufnahm und mit wenig Handeinsatz sich damit beschäftigte, fanden wir beide (ich und der Kleine) schon sehr schön.

    Und dann weiß ich nicht, warum mich nach wiederum ner Stunde der Hafer gestochen hat und ich mich neben :littleangel: Alice setzte. Mein Optik-Highlight in dem Laden. Auf solche Frauen stehe ich sehr. Ich sagte ihr jedoch gleich, dass da vermutlich nicht mehr viel laufen wird, da ich ja der Meinung war, mein Tief erreicht zu haben an dem Tag. Ach warte mal war ihre Antwort, ehe sie sich vor mir auf die Knie begab. Vorher gab es zärtlich anmutende Küsse. Obwohl ich auf ZK sehr viel Wert lege auch im P6, war ich hier angesichts der Tageszeit und dem, was ich von ihr an dem Tag gesehen habe, was alles in ihrem Mund verschwand, nicht ganz sicher, ob das wirklich noch schön ist. War´s aber, denn sie beeindruckte durch einen Geschmack aus Mundspülung und Zigarette (die wir grad zusammen geraucht hatten). Also genoss ich diese Küsse einfach und erwiderte sie gern.

    Zu meiner Überraschung stand der Kleine bald wieder und Alice holt den Schlüssel für die Box. Die Unterbrechung befürchtete ich, sei nicht gut, aber da kannten wir (ich und der Kleine) die Blaskünste :Sex166:von Alice noch nicht. Sowas habe ich noch nicht erlebt – weder im privaten noch im P6. DT hat mich bisher nicht interessiert und ich hatte es auch nicht bewusst darauf angelegt, es zu erleben. Aus mir bekannten Pornos gefällt mir das meist nicht wirklich. Alice tat es aber einfach und auf eine Art und Weise, die in dem Moment wie ein Geistesblitz den Beschluss in meinem Kopf brachte: Das will ich nochmal und nochmal und nochmal. Und zwar von ihr. Es war einfach nur der Hammer! Mit beiden Händen liebkoste sie den Sack auf eine Weise, die mir Hören und Sehen vergehen ließ. Also schloss ich die Augen und fühlte, wie sie immer und immer wieder ganz langsam und mit viel Feingefühl, ohne dass Zähne zu spüren waren, mit ihren fest geschlossenen Lippen ganz tief an meinem Schwanz hinabglitt. So ein geiles Gefühl! Die Performance geriet dann für mich etwas außer Kontrolle, das Hirn war benebelt und Alice entwickelte aus der Gefühlsbläserei eine Abwichsshow, die ihresgleichen sucht. Ficken wird überschätzt, daran musste ich nicht mehr denken, das wollte ich gar nicht mehr. Ich wollte in diesem Mund bleiben, bis es soweit war. Und sie schaffte es, mir die dritte Ladung des Tages zu entziehen und gefühlt war das mehr als die beiden Male vorher:sperm::sperm::sperm::sperm::sperm:. Unglaublich.

    Fazit hier: bereits nach diesem Zimmer war klar – ein Muss in der Wiederholung, würde mit Alice auch sehr gern mal vögeln beim nächsten Mal, bin da aber hin und her gerissen, denn nachdem das vorbei war und sie das Sperma im Papier entsorgte war für mich ganz eindeutig: SO war mein Schwanz noch nie geblasen worden. Das war die absolute FO-Premiere auf einem für mich unvergleichbar hohen Niveau. Und es war noch nicht vorbei.

    Jetzt musste ne längere Pause her. Zum Abendeinbruch kam ich wieder und es war sehr ruhig. Ruhig bis zum Ende. Alice erzählte mir später (ja, wir saßen nochmal auf ihrem Sofa, ehe…), dass es abends immer ruhig ist dort. Die meisten Gäste kämen in der Arbeitszeit mal eben schnell und können am Abend nicht von der Familie weg. Sonntags kommen dann vielleicht die (meine These), die sich zum Frühschoppen abmelden, was Mann dabei (zu) sich nimmt, ist ja nicht definiert mit dem Begriff. Jedenfalls waren nur noch sehr wenige Herren anwesend.

    Ehe :littleangel: Rena (für viele sicherlich der optische Highlightknaller des Ladens - eine Frau in ihrer Gesamterscheinung der Hammer! - super schöner Körper, grandiose Brüste und einfach nur hübsch) und ich zum eigentlichen kamen, hatten wir einen längeren PST zum FKK Leipzig, in dem sie hin und wieder (neben der FKK- World Gießen) tätig ist. Es folgten sehr gefühlvolle Küsse und ein direktes Anblasen auf dem Sofa. Ich war schon ziemlich spitz auf sie und wollte sie einfach grad nur vögeln. Ums kurz zu machen: War nix. Und wir drei (sie, ich und der Kleine) bedauerten das auch sehr, aber die Unterbrechung, bis wir in der Box waren, war zu lang. Es ging nichts mehr. Siehste, dachte ich mir, da hat die Alice vor vier Stunden ganze Arbeit geleistet.

    Rena versuche ihr bestes:Sex166:, es half aber nichts. Auch sie bläst sehr gefühlvoll, jedoch mit etwas Handeinsatz und wenig Einbeziehen der Umgebung. Trotzdem sehr fein, für den heutigen Tag aber nur auf Platz 3, den sie gemeinsam mit Julia hat. Weder Größe noch Härtegrad vom Sofa ließen sich erreichen. Ich bat sie, ihn erstmal zu lassen, wir hatten ja noch Zeit. Das hat sie aber nicht ernst genommen und spielte weiter mit Hand dran rum (was schön war, aber nicht sinnvoll in den Moment erschien – etwas Ruhe wäre besser gewesen, ich kenne mich und meinen Körper durchaus schon ein paar Jahre und weiß, dass da auch manchmal doch noch was geht – denn spitz war ich ja grundsätzlich nach wie vor auf sie). Neben der Spielerei dann kein wirkliches AST sondern eher OST (Ohne-Sex-Talk) über dieses und jenes. Dabei wünschte sie sich sehr deutlich meinen Schwanz in sich, wenns heute nicht geht, dann beim nächsten Mal – vielleicht auch in Leipzig. Das wäre auf alle Fälle eine Option – FO im FKK Leipzig ist ja dann doch eher selten und wenn, dann nicht von meinen Favoritinnen. Hier wurde es nichts mehr mit Ficken oder FO-Vollendung. Ich musste mit eingestehen, vor diesem Rasseweib gestrauchelt zu sein.

    Kleiner Trost war der Satz von ihr: Heute viele Männer können nicht ficken – ist so warm und alle wollen und viele haben ihren Schwanz nicht hart bekommen. Naja, war ich offenbar längst nicht der einzige. Ich hatte mir auch überlegt, dass er (also der Kleine) ggf. unbewusst in Hochachtung vor der Koitus-Frequenz dieser Frau sich für heute zurückgezogen hat aus dem Geschäft.

    Fazit hier: unbedingt nochmal einen Versuch machen mit Rena – in Leipzig oder hier.

    Meine These vom Ende war falsch und den Gegenbeweis durfte :littleangel: Alice antreten. So zum Abschied.

    Und was soll ich sagen? Ich bat sie gleich aufs Zimmer zu gehen, da ich das Desaster einer Unterbrechung schon vor mir sah. Ich war schon einigermaßen spitz auf sie, da es aber seit Stunden keine Publik-Aktion mehr gegeben hatte, die mich durchaus sehr an- bzw. erregen, wusste ich nicht, was passiert. Und einen zweiten wirklichen Reinfall wie bei Rena (bei Julia war es offenbar wirklich nur das Zwischentief – zu früh wieder einsteigen wollend wie ich ja dank Alice erlebt hatte) wollte ich mir ersparen. Also holte sie den Schlüssel und drin ging es so los, wie ich es kannte und wollte – quasi begann die Wiederholung des absolut besten BJ :Sex166:meines Lebens. Als ich nach ein paar Minuten bei erhöhtem Tempo und guter Geräuschkulisse jedoch merkte, dass das nichts mehr zu holen war, sagte ich ihr das auch. Und ihre Reaktion? Sie ließ sich gar nicht beeindrucken davon, veränderte die Taktik am Gerät etwas, wurde wieder gefühlvoller und hat sich lange, lange, lange sehr ausführlich mit meinem Schwanz beschäftigt. Grandios wieder! Dabei hatte ich das Gefühl sie macht das wirklich gern und nicht nur, weil der Gast es erwartet, dass sie es tut. Ich hatte sie ja gebeten, es sein zu lassen. Und das war nicht nur professionelles Blasen (jedenfalls fühlte es sich anders an), was ja nach siebenjähriger Tätigkeit im Gewerbe durchaus unterstellt werden kann. Da wurde mir der Eindruck vermittelt, sie will sich gerade sehr gern und ausführlich mit meinem Schwanz befassen. Dann lasse ich sie einfach und es kam, wie es kommen musste, wenn eine solche Performance abgeliefert wird: Mir kam es. Ob es trocken oder gefüllt :sperm: war, das weiß Alice allein, es war der vierte sehr schöne Orgasmus an diesem Tag und das war gut so! Danke Alice.

    Fazit insgesamt: ein runder Tag!!! Kleines-Zusatz-Bonbon: Die Momente wo sich die :littleangel: Mädels wie in einem Bienenschwarm gemeinsam an einem Ort versammeln um die frisch getrockneten Handtücher zusammenzulegen ist durchaus ein leckerer Anblick.

    Angesichts der insgesamt unglaublich guten weil schönen FO-Erlebnisse frage ich mich, ob es nicht wirklich sinnvoller ist, auf die hin und wieder stattfindenden Besuche in Wohnungen u.ä. hier in der Region zu verzichten, weil sie mich doch nicht wirklich beeindrucken angesichts des Vergleichs zu gestern.

    Frage mich auch, wieso die Ladys in Dietzenbach alle so gut (naja, fünf kenne ich jetzt) und die Wanderhuren hier liefern ein schnelles Lippengewichse ab. Lieber ab und an den auch zeitlichen Aufwand in Kauf nehmen und ins hessische fahren. Wenn ich dann alle Kosten zusammenrechne, könnte ich mir sogar noch ein preiswertes Hotel zugestehen, um nicht am Abend noch zurückfahren zu müssen und unterm Strich wäre es dennoch lohnend. Vom Feeling her auf jeden Fall und von der Performance der mir nun bekannten Mädels sowieso. Für mich liegt das Fellatio-Paradies eindeutig in Dietzenbach!
    :ola2:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden