Goldentime

Bericht Erfolgreiche Tour mit Badenixen

Dieses Thema im Forum "Sachsen: FKK- und Saunaclubs" wurde erstellt von eduard666, 18. September 2004.

  1. eduard666

    eduard666 zufrieden dichtender Sachse

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    19

    Und wieder hatte ich mal Langeweile. Da das Forum ab und zu hilfreich ist um den Abend doch noch genießen zu können, Postete ich in Fahrgemeinschaft, Verabredungen meinen Hilferuf . Es dauerte wirklich nur 5 min bis der erste Interessent sich meldete. Leider wieder keine Frau (wahrscheinlich waren die alle auf Toilette oder wühlten in Ihren Handtaschen)
    Der MPerator teilte mir sein Interesse mit, den Abend mit sexuellen Abenteuern erleben zu wollen. Nach einigen PN`s später war das Grobziel Leipzig perfekt und er wollte mich abholen. Ich liebe es einen Chauffeur mein eigen zu nennen. Nach der Perfekt kalkulierten Fahrzeit und der Permanenten Einhaltung meiner Wegbeschreibung war er pünktlich bei mir und die Fahrt konnte losgehen. Es ist immer wieder erstaunlich wie schnell die Chemie zwischen zwei völlig fremden Personen stimmt, wenn sie ein gemeinsames Hobby haben. Es folgte eine lange und anregende Diskussion über den Erfahrungsschatz des jeweiligen anderen zum Thema Clubs und poppen im Bezahlten Bereich allgemein. Ihr wisst ja das ich viel rede aber auch MPerator konnte einiges beisteuern. So war es eine recht kurzweilige reise. Nach einer kurzen Irrfahrt aber richtiger Navigation zum Ziel führte. Der FKK Club Goldstar ehemals Villa Belami.
    Nach erster freudiger Begrüßung durch die Geschäftsleitung und der Übergabe von 45 Euronen gab es nur noch ein raus aus den Klamotten. Ach ja die Info das mehrere Gäste und nur 4 Mädchen da waren ignorierten wir, denn schließlich sind wir ja zum Relaxen da.
    Nun war es meine Aufgabe MPerator erst mal den Laden zu zeigen und im Anschluss zu einem Kaffee einzuladen. Bei jedem Raum kam nur ein oh und ah. Nach dem Kaffee mussten wir erst mal in den Pool um uns etwas zu erfrischen. Ein paar Wasserbälle wurden hin und her geschmissen und wir fühlten uns wie bei einer Trainingseinheit der Wasserballer der Deutschen Nationalmannschaft.
    Meine Augen waren nicht nur auf den Ball gerichtet, sondern sie erspähten ein zierliches blondes wesen. Ops die kenn ich ja noch gar nicht. Sosehr MPerator auch die Augen aus seinen Augenhöhlen hervortreten ließ, er konnte Sie noch nicht sehen. Als sie dann hinter der Theke vorkam blieb sein Mund nur noch offen stehen. Na gut meiner auch! Ein Anblick. Ca 1,55 groß mit Schuhe 1,70 Blonde Halblange Haare ein Traum von einem schlanken Körper super schöne nicht zu groß und nicht zu kleine Brüste und einen Kugelpopo ...Schnalz...
    Ja wir unterbrachen die Wasserspiele und ich begab mich unter die Dusche um das Chlor abzuspülen und als ich wiederkam.....war sie weg...?? Aha der MPerator fehlte auch :)
    Ich unterhielt mich dann etwas mit den anderen Damen und wartete, bis er zurückkam. Er erschien mit einem Lächeln auf den Lippen und sah richtig glücklich aus. Er erzählte was von Top und .... na ja er schwärmte eben. Nun wollte ich der kleinen süßen auch erst mal eine Auszeit geben und entschied mich für Lydia (glaube ich) Gut Ihr Gesicht ist, sage ich mal nicht mehr das frischeste aber Ihr Körper hatte eine Magische Anziehung. Schöner Körperbau kleine Tittchen lange blonde Haare bis zur Hüfte und eine aal-glatte Haut. Also, die 50 Euro gelöhnt und ab aufs Zimmer noch mal kurz unter die Dusche und aus Bett. Sie begann mich zu streicheln und knetete mit Ihren zwei Händen so geschickt das klein ede sehr schnell zu ungeahnter Größe emporragte, um dann In feinstes Plastik gepackt in Ihrer Mundhöhle zu verschwinden. Während Sie ihn mit den Mundmuskeln und der Zunge bearbeitete gingen meine Finger auf Entdeckungsreise. Ihr Zarte Muschi bot ein tolles Bild und meine Finger begannen Sie an den Empfindlichen Stellen zu bearbeiten. Plötzlich sagte Sie „Das ist zu stark für mich“ und ich begann noch zärtlicher zu sein. Dann setzte Sie sich auf mich und Mein kleiner Ede war in Ihrer Lustgrotte verschwunden. Sie begann mit ganz kleinen Kreisbewegungen Ihres Beckens die immer größer und heftiger wurden. Nach einem mindestens 5 Minuten Ritt musste ich Sie erst mal bremsen. Wir wechselten dann die Stellung und ich sah einen geilen Arsch vor mir der einfach nur noch gerammt werden musste . Schon der Blick auf das rein und Rausgleiten meines KE (Klein ede) war ein Traum, wurde er doch von Zarten Rosa Lippen umschlossen die sich an seine Form passgenau anschmiegten. Nach ein zwei weiteren Stellungswechseln konnte ich mich nicht mehr zurückhalten. Meine Millionen von Spermazellen auf dem Weg zur Gebährmutter wurden schon Millimeter nach dem verlassen von KE durch eine undurchdringliche Gummiwand gehindert Ihrer eigentlichen Aufgabe gerecht zu werden. Der Kommentar nach der Reinigung von KE
    war : „ 2:1 für mich“ mein wohl etwas komischer Blick veranlasste Sie dazu noch die Ergänzung „ Ja du hattest nur einen und ich zwei Orgasmus“ hinzuzufügen.
    Nach einer erfrischenden Dusche und einem Kaffee habe ich mich etwas ausgeruht.
    MP (Mperator) war schon wieder auf dem Zimmer!!! Ich quatschte etwas mit den Girls und als MP wieder da war musste ein Saunagang her um die Erfahrungen auszutauschen. Nach der Sauna und einer weiteren Trainingseinheit im Wasserball passierte es! Wir saßen gerade in der Nähe des Pools als 3 der Damen in ebenjenigen kletterten. Ich hatte natürlich den besten Platz und könnte 3 Nackte Badenixen bei ihrem buntem Treiben beobachten. Auch MP konnte sich an diesem Anblick nicht satt sehen. Wir resümierten, was wir doch alles für 45 Euro geboten bekommen.
    1. Eintritt zur Lokation
    2. Alkoholfreie Getränke
    3. Kaffee
    4. Dampfsauna
    5. Finnische Sauna
    6. Erlebnisdusche
    7. Oben ohne Bedienung
    8. Nackte Girls bei Wasserspielen
    9. gepflegte Unterhaltung

    Ich habe mit Sicherheit noch was vergessen aber es würde sonst wohl ein zu langer Bericht.
    Nun musste ich es wagen und mit der Kleinen Blonden Nixe (Domenika) Bettspiele veranstalten. Also, hoch ins Zimmer und ab aufs Bett. Sie kam gleich zur Sache, packte KE in Folie und ließ ihn ihren Rachenraum von innen anschauen. Dabei saugte Sie wie eine Vakuumpumpe an Ihm...es war der Wahnsinn .....Ich dachte schon das, wenn Sie so weiter macht bin ich gleich luftleer. ( im Kopf ist ja eh schon Vakuum) . Sie wollte gar nicht von ihm ablassen aber ich wollte Ja auch Ihre Inneren Genitalien durch KE begutachten lassen und ließ Sie sich auf mich setzten. Nach einem sehr schönen Ritt wollte ich Ihren kleinen Knackarsch sahen und sie von hinten nehmen, was Sie aber leider ablehnte.
    Also, musste ich Sie missionieren, leider hielt Sie dabei immer KE fest mit der Begründung Sie müsse aufpassen. Nach einer Weile störte mich das aber schon und ich sagte es Ihr. Darauf bot Sie mir weiter Französisch an. Ich willigte gern ein und Sie saugte mir KE absolut leer. Diesmal konnte ich sagen das die Gummiwand zum Glück da war. Denn wenn das alles die Speiseröhre runtergerutscht wäre Ich weiß nicht wie da die Magensäure reagiert hätte.
    Wir sind dann wieder runter und ich setzte mich zu den anderen Damen. Nun Tat eine Massage Not !! Ich konnte eine etwas reifere aber sehr Liebe Tschechin für 15 Euro mich 15 Minuten lang zu massieren. Das war wohl was für MP denn er musste es mir gleich nachmachen. Er erwählte Lydia zur Masseuse, mit der er kurz zuvor auf dem Zimmer war und nur den Kommentar : „Rakete“ abgab. Nach diesem Intermezzo hielten wir Kriegsrat. MP wollte unbedingt noch mal Domenika beglücken. Ich habe mich für einen ruhigen Saunagang mit anschließendem Dauerschwimmen und Relaxen bei Kaffee und Wasser entschieden.
    Ich merkte MP an, das er sich schwer trennen konnte aber es war mittlerweile sehr spät geworden und wir traten die Rückreise an.

    Alles in allem ein super schöner Abend der nach Wiederholung Schreit !!!
    Eventuell ja schon heute !!!

    Euer Ede
     

  2. MPerator

    MPerator Guest

    Nachdem Ede den Abend sehr blumig und wie ich finde mit einiger Untertreibung beschrieben hat, hir noch ein paar kurze Statements meinerseits...
    Ich kam an dem Abend ziemlich gefrustet von Arbeit und dachte mir, dass es doch keine schönere Art gibt, vom Alltag Abstand zu nehmen, als die hier von vielen so geliebte...
    Nach kurzem Studium der MOPO und des Forums bemerkte ich, dass ein gewisser eduard666 ähnliche Ambitionen zu haben schien.
    Kurz und gut, wie wir nach L gekommen sind hat er schon ausreichend beschrieben...

    Der Auftakt
    Von außen ein sehr nettes Etablissement, betraten wir das Goldstar und ich erblickte, während ich meine 45€ brav am Eingang überreichte, ein Mädchen wie es in meinen Träumen noch nicht mal aufgetaucht war... Aber zu Carmen später. ;-)
    Erstmal in Sportbekleidung um- oder besser ausgezogen, dann folgte eine Clubbesichtigung mit dem besten Führer (eduard hörts Du wohl auf zu Lachen wegen des Wortspiels) den der Club zu bieten hatte... Danach erstmal ein gemütliches Käffchen, wie es die Sachsen so mögen.

    Domenika
    Nach einiges Spielen mit den Bällen im Wasser dachte ich mir, dass es bald an der Zeit wäre, die Ballsportart zu wechseln. Dass SIE hinter der Bar vortrat und meine Augen magisch in ihren Bann zog tat ein übriges, diesen Gedanken zu bestärken. Doch da waren noch so einige "Nichtforumler" unterwegs, mit denen sie sich ziemlich beschäftigte. Naja, Strategie "Zartes Reh von der Menge trennen und Sie samt der Gelegenheit beim Schopfe ergreifen" ausgepackt und wirkungsvoll umgesetzt...
    Auf dem Zimmer bagann sie ihr böses und doch unheimlich angenehmes Spiel mit KMP (klein MPerator). Ihren Körper zu sehen und ihren HDNNGKA (Hast-Du-Noch-Nicht-Gesehen-Knackarsch), ihre Haut, ihr süßes Lächeln, perfekter gehts nicht dachte ich mir... doch ich sollte eines Besseren belehrt werden.
    Sie zog mir ein Tütchen an und begann ein französisches Spiel der Extraklasse. Ich dachte bei mir, dass sie das wohl heimlich geübt haben musste... Die Frau braucht einen Profilabello, wenn es sowas gibt, ihr Lippenspiel ergriff KMP und mich im Innersten. Mir fehlen jetzt noch die Worte, um zu beschreiben, wie sie mich dabei dem Wahnsinn nahe brachte. Nach einiger Zeit ließ sie von mir ab (zum Glück) und Ich durfte den Anblick genießen, sie vor mir liegen zu sehen und immer wieder mal langsam mal schneller in sie einzudringen... Sie schien es zu genießen, wie sie mich immer wieder an sich zog und dabei nicht nur ihr Atem an Intensität zunahm. Dann befreite sie sich mit den Worten "Ich will mehr, bitte lass mich nach oben" und begann einen Ritt, dass ich dachte vom Teufel persönlich geritten zu werden... Dabei immer wieder dieser Anblick, (ich muss hier auf Edes Beschreibung verweisen, um nicht schon wieder zu intensiv daran zu denken)... Ihre zuckersüßen Brüste, die in die Gegend ragten, als ob sie von Newton noch nie was gehört hätten, ihr Wahnsinnsbauch, der einen sanften Bogen... Hilfe, es geht schon wieder los... so war das Ende unvermeidlich und alles um mich herum explodierte...

    Intermnezzo 1 - Der Schlachtplan
    Wieder unten angekommen sah ich in zwei verwunderte Augen. Ede, der wohl in Abwesenheit auch Opfer meiner schnellen Angriffsstrategie geworden war blickte mich verwundert aber am Erlebten sehr interessiert an... Aber ich war nicht in der Lage, es blumig zu schildern. "Hammer, dieses Weib, GAGA... fielen nur Wortfetzen aus meinem Mund" So gingen wir wieder von der aktiven zur passiven Erholung über und ich begab mich erstmal mit an die Bar, wo die nächsten Schritte im Spiel ausgearbeitet wurden.
    Eddie schien sich für eine sehr interessante Dame mit einem Superbody und wunderschönen, etwas kleineren Brüsten zu interessieren, mein Interesse fiel aus die Dame, welche mir am Eingang schon aufgefallen war. Carmen aus dem Ungarischen Nationalteam. Ede veschwand mit seiner Gegenspielerin im Matchraum und ich konnte den feurigen Blicken Carmens trotz der Abkühlungsversuche unter der Dusche auch nicht lange Stand halten...

    Carmen
    Auf dem Zimmer bot sie mir die Dusche an, die ich ihr aber aufgrund meiner eben vollführten Abkühlungsversuche allein überließ.
    Sie zu sehen war schon allein die Entlohnung wert.
    Zart braungebrannte Haut, Weiblichkeit pur, wunderschöne Brüste einen Bauchnabel, den ich wohl nie vergessen werde und einer - man(n) verzeihe mir die Offenheit - lustvollen Blütenöffnung, die jeder Orchidee das Wasser abgraben würde...
    Als sie aus der Dusche kam blickte sie zu mir und erschrak ein wenig, wie sie sagte, befürchtete sie, dass wir nicht zusammen"passen" könnten, doch diesmal sollte sie es sein, die eines Besseren belehrt werden würde.
    Zärtlichkeit par Excellence, ein Liebesspiel wie ich es mir mit einer - zur Zeit ausstehenden - Freundin wünschte. Große Aktionen werde ich hier nicht beschreiben. Es war irre, mit dieser wunderschönen Frau zusammen zu sein, sich vorsichtig aber lustvoll der Leidenschaft hinzugeben, bis sie zum Schluß drauf und dran war, mich auf den Mund zu küssen. Aber als sie ob meines Abwendens mit Verlangen und Erstaunen reagierte, fielen wir beide lachen in die Arme, als ich bemerkte "Das kostet aber extra..."
    Den Kuss gab sie mir doch noch, kurz bevor wir uns wieder unter die Leute mischten...

    Intermnezzo 2 - Die Wassernixen
    In der nächsten Relaxphase tauschten Ede und ich uns ein wenig über die bereits erlebten Besuche in einigen Club aus, wobei ich mit Sicherheit mehr lernen konnte, als er von mir. Naja, ich tu mein bestes, um auch irgendwann mehr erzählen zu können...
    Nebenbei begaben sich unsere Grazien in den Pool um da mit den Bällen zu spielen, denen Ede und ich uns zu Anfang gewidmet hatten. (die aufblasbaren meine ich jetzt ;-) ) Sie zogen eine Luftmatraze ins Wasser und lagen zu dritt nebeneinander darauf, so dass ihre Hintern gerade so aus dem Wasser ragten. Wenn hier ein Schiedsrichter anwesend gesen wäre, dann hätte er wohl wegen gefährlichen Spiels abgepfiffen. Aber so mussten wir dieses Geplätscher ertragen und uns anspritzen lassen... ;-) Welch Wortwitz... Erfrischend und aufregend zugleich... Und das alles im Preis inbegriffen...

    Lydia
    Als Ede mit meiner Erstversorgungsschwester Domenika auf dem Zimmer verschwunden war. Wollte ich die 2:1 Niederlage wieder gut machen. Auf dem Zimmer begab ich mich zunächst unter die Dusche um sie, die selbiges vorhatte danach zu erwarten. Ich hatte schon Bedenken, dass die beiden Begegnungen von vorher meine Kondition in Mitleidenschaft gezogen haben könnten, doch - unfair wie sie nunmal war - griff Lydia zum unerlaubten (aber unheimlich angenehmen) Mittel des Handspiels und zwang mich zu einer kleinen Versteifung... Was sie mit ihren Händen da tat, muss ich wiederum in die Kategorie (was man alles zu ersten mal erleben kann) einordnen. Nach der aufziehen Sportbereifung französisierte sie mich, dass ich die Engel singen hörte. Fast so gut wie Domenika... Als ich sie zu mir zog setzte sie sich auf mich und ließ ihr Becken kreisen ohne störendes (in dieser Situation muss ich es wirklich so nennen) Rein-Raus-Spiel. Sie wurde langsam schneller, bis sie (man mag mich für naiv halten, aber ich glaube es war einfach so) auf mir explodierte. Erst den Spass und dann das Spiel, irgendwas hatte sie da wohl zu ihren Gunsten ausgelegt...
    Es folgten Stellungswechsel bis ich sie schließlich vor mir knien hatte und ihren Hintern vor mir sah und KMP immer wieder in ihrer Kleinen verschwinden sah. OHNE WORTE... Als ich schließlich explodierte sah ich mich gezwungen zu akzeptieren, dass ich über ein Unentschieden nicht hinaus kam und fügte mich in mein 1:1 Schicksal....

    Intermnezzo 3 - Die Wellnessmassagen
    "Rakete" wieder fehlten mir die Worte, um Eddie dieses Feuerwerk zu beschreiben, der schon wieder an der Bar saß (ich glaube, man hat ihm erzählt, dass sich hier ab und zu nette Frauen einfinden)
    Er brach aber kurz danach mit seiner Masseurin zum Knetkurs auf. Ich erholte mich inzwischen etwas in der Sauna. Als ich wieder geduscht und mit Getränk versehen auf einem Relaxsessel lag fragte mich Lydia, ob ich Lust auf eine Massage hätte. Da aber Ede das Lotterbett gerade selbstlos für sich gebucht hatte, unterhielten wir uns nett, wobei ich erfuhr, dass auch sie im ungarischen Nationalteam spielte...
    Als Ede glücklich wiederkam, gingen wir nach einigen Preisverthandlungen zur Massageliege und ich übergab meinen bBürostuhlgestressten und trotz heftiger Versuche nur unzureichend gelockerten Körper ihren zarten Händen. Es folgte eine Massage, die zart und trotzdem wirksam war, so dass ich nicht anders konnte, als mich mit einer Massage ihres Rückens zu revanchieren. Zunächst zierte sie sich etwas, aber als ich meinen Händen freien Lauf ließ, entspannte sie sich und fragte mich danach , wo ich DAS denn gelernt hätte. Vielsagen lächelnd musste ich leider ein Geheimnis für mich behalten. Learning by Doing ist doch immer noch die angenehmste Trainingsmethode... ;-)
    Wieder an der Bar beschlossen wir unseren Abend zu beschließen, entspannt und Relaxed, wie es Eddie vorzog und explosionsartig, wie ich mich entschloß...

    Domenika
    Sie hatte und während unserer Gespräche schon umkreist, wie ein Hai sein nächstes Opfer und mir Blicke zugeworfen, dass ich mich nur allzu bereitwillig darauf einließ, da sie - vom spielerischen Standpunkt - meine Nummer eins war.
    Was folgte, war ein Spiel der Superlative, nur soviel: Das Bett brach während dessen zusammen... ich war ausgesaugt bis zum letzten Tropfen... sie fragte mich, ob ich am nächsten Tag wiederkäme... und gab mir, weil ich "vielleicht" sagte auch noch eine Notrufnummer für alle Fälle... Dieses Weib.... Optisch die totale Unschuld und im Bett der Teufel persönlich... Danke, dass ich das erleben durfte...

    Der Ausklang
    Nach der letzten Erholung und dem Austausch meiner bekannten Wortlosigkeit beschlossen wir den Abend und ich brachte Eddie - damit er auch keine Dummheiten unterwegs macht - nach Hause...
    Wir unterhielten uns im Auto noch richtig gut, und zogen die Möglichkeit, am nächsten Tag wirklich wieder hinzufahren in Betracht. (Was aber leider bei mir Terminlich nicht geklappt hat)
    Nach dem weiteren Weg nach DD fiel ich hier morgend um 5 glücklich, geschafft und mehr als zufrieden ins Bett wiederholte den Abend in meinen Träumen mehrfach...

    Danke auch Eddie für die Führung, war schön, mal einen netten Forumler kennen zu lernen.
    Ich sage nur, möglichst bald wieder....
    viele Grüße, M.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. September 2004

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden