Relax-Insel Düsseldorf

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

  3. Viele Leute haben vielleicht das Problem, dass Ihre Mailadresse im Forum nicht mehr stimmt, sie sich also kein neues Passwort zuschicken lassen können. Hier kann geholfen werden. Einfach eine Mail an den Support schicken. Unten auf der Seite rechts ist dafür ein Kontakt Link. Ins Formular dann bitte Usernamen, alte Mailadresse und neue Mailadresse eintragen und abschicken, der Support meldet sich dann bei Euch.

Bericht China-Massage Mainz, Bahnhofstraße

Dieses Thema im Forum "Überregional: Massagen" wurde erstellt von Sachsenforum-News, 10. Januar 2016.

  1. 10. Januar 2016
    Sachsenforum-News

    Sachsenforum-News Einer von vielen .. Sachsenteam

    Registriert seit:
    24. Juli 2015
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    276
    [​IMG]
    erdal
    Neu-Rheinländer

    Registriert seit:
    5. Mai 2008

    Mit freundlicher Genehmigung von erdal aus dem Rheinforum kopiert.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------


    Nach dem Motto "öfter mal was Neues" vor kurzem beruflichen Termin in Mainz genutzt, um Leistungsspektrum der örtlichen Massagefachkräfte zu prüfen. Vorab-Recherche im Internet leider wenig ergiebig:

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.

    Es findet sich auch noch diese Seite, die eigentlich eher wie ein medizinisches Angebot wirkt:

    Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.

    Adresse und Telefonnummer sind aber identisch (und in Raum 1 der Cherry-Massage wurde ich letztlich auch behandelt), also nach Ankunft in Mainz mehrfach dort angerufen. Lief jedoch nur die Mailbox des Telefonanbieters, drauf gesprochen - Rückruf kam keiner. Mit nur noch wenig Hoffnung auf dem Rückweg zum Bahnhof - die Adresse liegt zwei Minuten Fußweg entfernt - einfach mal dort vorbeigeschaut. Immerhin: Türklingel "China-Massage" existiert. Also geklingelt - und holla: Der Türöffner brummte. Mit dem Aufzug in den 5. Stock. Wurde dort an der Wohnungstür von einer jungen, maximal 25jährigen, bildhübschen, schlanken und vergleichsweise großen (175/180) Chinesin empfangen. Bat mich sofort herein und stellte sich als Miki vor. Sprach leider nahezu gar kein deutsch, nur den Satz: " 50 Massage, 80 Body-Body, no sex", was ich mal großzügig als "Weder Ficken noch Blasen" gedeutet habe. Wollte ich aber ohnehin nicht. Da Miki eine wunderschöne weiße Corsage trug, die große A- oder kleine B-Körbchen erahnen ließen, habe ich sofort der 80 Euronen-Variante zugestimmt. Nicht ohne allerdings zuvor noch mit der Zunge anzudeuten, welchen Wunsch ich inklusive erbitten würde. Ein süßes Lächeln mit heftigem Kopfnicken war die Antwort...

    Nach einer Dusche vorab gefragt: Bekam ein großzügiges, sauberes Bad gezeigt und ein großes Badetuch in die Hand gedrückt. Mitkommen wollte sie leider nicht. Die Wohnung ist sehr gepflegt, scheint eine Zwei-Zimmer-Wohnung zu sein, in der noch eine zweite Dame werkelt. Diese war aber nicht zusehen, sondern nur durch Türenklappern zu hören.

    Als ich aus der Dusche zurück kam, hatte Miki die Corsage schon gegen ein großes Badetuch getauscht, das sie fallen ließ, sobald ich auf der Matraze lag. Boah - was für herrlich gigantische Nippel an kleinen, wohlgeformten Brüsten. Dann der Blick nach unten: typisch chinesischer Bär. Aber was für einer: Habe ich in dieser Länge noch nie gesehen. Hätte man glatt einen Zopf draus Flechten können. Sicherheitshalber erstmal an den Nippeln festgesaugt. Dann Stück für Stück nach unten vorgearbeitet. Überraschung: Das Haar dieses Bären war wunderbar zart, wie ich es noch nie gefühlt habe. Konnte man ganz zart zur Seite pusten, um Raum für Zungenexpeditionen zu schaffen. Schon beim Pusten japste sie freudig erregt. Und wie nass Miki innerhalb kürzester Zeit wurde. Für meinen intensiven Zungeneinsatz und den gleichzeitigen Ausflug von drei Fingern hat sie sich parallel mit einer heftigen Massage mit ihren süßen Füßen an meinem Zentralgestänge bedankt - war das geil. Erst kam ich, kurz darauf sie. Einziger Wermutstropfen: Vom Hintereingang hat sie sowohl Zunge wie Finger immer sofort vertrieben.

    Kurzes Zwischenspiel Reinigungstücher - dann Wechsel in die Bauchlage. Habe dann eine halbe Stunde eine wunderbare Rückenmassage, medizinisch versiert, mit regelmäßigen Griffen an die Kronjuwelen genossen. Außerdem Knabbern an den Ohren und immer wieder Küsse - leider keine Zungenküsse, Beisserchen blieben immer fest zusammen.

    Wechsel in die Rückenlage: wieder diesen makellosen, jungen Körper genossen, Titten geknetet und Nippel gesaugt. Herrlicher Spannungsaufbau von ihr, von den angeknabberten Zehenspitzen hin zur Körpermitte, um Abschuss Nummer zwei vorzubereiten. Vor Eintritt in die heiße Phase ihr Becken über mein Gesicht dirigiert: Abschuss mit der Zunge in einer feuchten Spalte ist für mich immer noch das Größte.

    Fröhliches Lachen nach vollbrachter Tat und eine zarte Abklingmassage mit vielen Küssen - das war ganz großes Kino. Zum Abschluss nochmal unter die Dusche. Als ich mich Abtrocknete, kam sie rein, lächelt süß und verschwindet ihrerseits hinter der Glasabtrennung. Wie sie sich eingeseift und abgebraust hat, war der optische Leckerbissen zum Abschied.

    Bin ja sonst stets skeptisch, wenn ich schon vor vollzogener Leistung löhnen soll - hier hat es sich absolut gelohnt. Hoffentlich muss ich bald wieder nach Mainz. Die Bahnhofstraße 2c ist eine echte Empfehlung und willkommene Abwechslung zu meinem Stammlokal in Brühl. Und für alle Begierden mit Blick auf den Hintereingang gibt es dort ja Lisa
     
    simen89 und moehre gefällt das.