Relax-Insel Düsseldorf

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

  3. Viele Leute haben vielleicht das Problem, dass Ihre Mailadresse im Forum nicht mehr stimmt, sie sich also kein neues Passwort zuschicken lassen können. Hier kann geholfen werden. Einfach eine Mail an den Support schicken. Unten auf der Seite rechts ist dafür ein Kontakt Link. Ins Formular dann bitte Usernamen, alte Mailadresse und neue Mailadresse eintragen und abschicken, der Support meldet sich dann bei Euch.

Bericht Besuch bei den „Römern in DD“

Dieses Thema im Forum "Sachsen: FKK- und Saunaclubs" wurde erstellt von WolfgangM, 9. September 2016.

  1. 9. September 2016
    WolfgangM

    WolfgangM Sachse

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    102
    Nach dem mehr oder weniger erfolglosen Streifzug durch das ehemalige,
    tch. Bürstparadies im Raum Rumburk führte mich meine kleine Rundreise nach Dresden, um den dort einzigen FKK-Klub zu besuchen.


    Die Berichte erwiesen als richtig, der Klub ist für mich nur „wenig empfehlenswert“.

    20€ Eintritt ist zwar nicht viel, aber dafür war es nicht mal das sparsame Essen wert.
    Das alle Getränke zu bezahlen sind, ist für mich einfach ein NoGo. Aber hier spielt der Klub eben den Fakt aus, dass sie der einzige FKK-Klub in dieser Gegend sind, der nächste ist ja erst in Leipzig.

    Die Spinde sind viel zu klein und auch die Tatsache, dass man für neue Handtücher generell zum Empfang laufen musste, sind einfach Minuspunkte.
    Es waren insgesamt 8 Mägdelein`s da (vielleicht auch 9), darunter 2 RO / 2 tch.-slowak./ 2 Ungarinnen und auch 2 dt.

    Obwohl ich beim Eintreten mitteilte, dass ich zum ersten Mal da bin, wurde mir kein Mägdelein an die Seite gestellt, um den total verwinkelten Klub zu erkunden. So fragte ich eine der 2 RO`s und sie führte mich dann rum.
    Sie ergriff aber sofort die Chance und quatsche mich voll wegen Zimmer gehen und Sekt trinken. Damit war sie natürlich gleich für den ganzen Abend gestrichen, obwohl sie eigentlich süß aussah. Später erfuhr ich auch, das die 2 RO`s generell „vorne auf der Couch rum lümmeln und die Besucher sofort zum Zimmergang anbaggern“.

    Ich setzte mich an die Bar und bestellt mir was zu trinken und schaute mich ein wenig um. Es standen noch da, Sarah aus der Slowakei und Petra aus Tchechien. Ich quatschte Petra an, denn mir gefiel ihr schönes Gesicht. Der Body war schlecht einschätzbar (was sich bitter rächen sollte), weil und das ist das größte Manko im Römer, alle Mägdelein`s laufen in Sachen rum.
    Geht Gar nicht!!!
    Ich bestellt ein Flasche Sekt und ging mit Petra raus, in den kleinen Innenraum, und quatschte mit ihr sehr nett. In den Pool, in dem man mit den Mägdelein`s zum anwärmen gehen kann, wollte sie aber nicht.
    So verschwand ich mit ihr im (einzigsten) Spiegelzimmer, (das mal ein Pluspunkt für den Klub) für ein Stunde. Als dann ihre Klamotten fielen, bekam ich einen mächtigen Schreck, ihre beiden Kinder und die Zeit hatten ihren Spuren hinterlassen. Hängetitten vom aller Feinsten und auch der Bauch / Muschibereich sahen alles andere, als Lecker aus…
    Ich hatte dann auch noch im Vorfeld (nächster riesen Minuspunkt, seit wann wird im FKK Klub vorher gelöhnt??!!!) die 30€ Zusatzkosten für.. investiert und bekam dafür ein Blaskonzert der Note 5, so dass die Gesamtaction bei ihrem Aussehen einfach nur Merde wurde.
    Sehr schade, ansonsten ein liebes, nettes Mädchen / Frau.

    Ich ging mich bisschen stärken, am „üppigen Buffet“, einfach nur schwach!
    Dann relaxte ich ein wenig im 1. Stock im Ruhebereich. Da kam Sarah vorbei, die ich ja schon unten an der Bar, mehr als fixiert hatte. Sie zog sich noch sexy mäßiger an und bei ihren Rückweg fing ich sie einfach ab und lotse sie an die Liege zu mir. Beim leichten Ankuscheln bewunderte ich ihre schönen Brüste und war hin und weg. Ich war mir auch sicher, bei ihrer Entkleidung gibt es nicht wieder so eine Überraschung. Dies bestätigte sich auch beim anschließenden Zimmergang.
    Ich wollte gern wieder ins Spiegelzimmer, denn den geilen Körper von Sarah in der 69 wollte ich gern im Deckenspiegel genießen. Wir hatten zwar Glück, weil gerade ein RO den Schlüsseln wieder zurückgab, aber als wir im Zimmer waren, stellten wir fest, dass das Bett noch vom Vorgänger mit Flecken und Feuchtigkeit durchtränkt waren. Das hätte die Vorgängerin, die RO aber bemerken und bereinigen müssen. Wir tauschten den Schlüssel an der Bar, mit den Hinweis an die Barfrau, was da mit dem Spiegelzimmer war, aber die andere an der Bar sitzende RO bestritt gleich, dass ihre Landsmännin da nicht richtig geschaut hätte..boah. Hier besteht dringend Handlungsbedarf seitens der Klubleitung, auch deshalb, weil es öfters Hinweise und Kritiken zu den beiden RO`s gegeben hat.
    Jetzt aber zur Action, einfach gesagt WUNDERVOLL!
    Sarah => Körper 1- / Blasen 2+ / Action 2+
    (sie macht keine 30€ Extra-Action)
    Dieser Zimmergang verbesserten meinen Gesamteindruck um ein Vielfaches und ich wiederholte später deshalb nochmal 1 Stunde mit Sarah.

    Am Freitag ist meistens im FKK Klub Römer ein Live DJ, eine wunderbare Idee.
    Auch diesmal war es wieder so und der DJ machte wunderbare Mugge, spielte viele Wünsche.
    Was eben totaler Mist ist, das die männl. Besucher mit (rutschenden) Handtuch bekleidet tanzen sollten / mussten, während die Mägdelein`s in ihren sexy Sachen tanzten. Wer dann die ganze Zeit getanzt hat, kann man sich sicher vorstellen. War mir aber egal, ich tanzte trotzdem, die Mugge war ok und es war nicht mein erster FKK-Klub, in dem ich im Handtuch / nackig tanzte…


    Damit mal zum Gesamturteil. Insgesamt muss ich einfach sagen:
    „Prädikat wenig empfehlenswert“

    Neben der bereits oben genannten Mängeln / unmöglichen Tatsachen kam noch hinzu, dass ich Duschgel selbst nachordern musste / leere Gläser im Klub ewig rumstanden und teilweise Papier rumlag.


    So bleibt mir, trotz der 2 Superaktionen mit Sarah kein anderes Gesamturteil übrig. Schade, mal sehen, ob ich beim nächsten DD-Besuch ich wieder hingehen werde.
    Gruss Wolfgang

     
    iving, Style73, Epi und 5 anderen gefällt das.