Goldentime

  1. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

  2. Forum aktive Frauen

    Hallo Leute, eine kurze Info zum Unterforum aktive Frauen.

    Dieses ist etwa vergleichbar mit dem Best off. Das heißt, es kann in diesem Teil des Forums von Euch nicht geschrieben werden. Die Mods werde die Berichte zu den Damen nach Stadt bzw. Stadt & Location hier sammeln, und jeweils in einem Thread zusammenfassen, damit wir einen besseren Überblick haben.

    Wer sich die aktuellen Berichte anzeigen lassen möchte, unten bei den Optionen ist das einstellbar.

    Information ausblenden
  3. Viele Leute haben vielleicht das Problem, dass Ihre Mailadresse im Forum nicht mehr stimmt, sie sich also kein neues Passwort zuschicken lassen können. Hier kann geholfen werden. Einfach eine Mail an den Support schicken. Unten auf der Seite rechts ist dafür ein Kontakt Link. Ins Formular dann bitte Usernamen, alte Mailadresse und neue Mailadresse eintragen und abschicken, der Support meldet sich dann bei Euch.

Bericht Anja (hot64cash)

Dieses Thema im Forum "Dresden" wurde erstellt von Bernd, 13. November 2002.

  1. Bernd

    Bernd Jungsachse

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    4
    Über Anja das sündige Mädchen wurde ja im Forum schon öfters geschrieben.
    Also es ist die selbe Anja die den GesichtsbesamungsGangBang plant.
    Bis dahin wollte ich dann doch nicht warten und habe sie für eine
    Stunde gebucht.
    250€ fand ich anfangs ganz schön happig, aber nachdem ich die Fotos gesehen habe gab es kein halten mehr.
    Wir haben uns für 2h ins Stunden hotel im Swingerclub Oase in DD eingemietet (ein Tip 2 h für 20€)
    Vorher hatten wir schon ausgemacht was sie anzieht und den Preis natürlich.
    Ich bin schon was eher gekommen um nicht diesen schnell schnell Eindruck zu hinterlassen.
    Dann kam SIE:
    Sie trug einen schwarzen Ledermantel welcher so ziemlich das genialste versteckte was ich bisher (in echt versteht sich) gesehen habe.
    Sie trug hochhackige Stiefel einen Lackmini mit Strapsen drunter
    und aus dem Lacktop stachen einem die Hammersilikontitten ins Gesicht.
    Wie abgemacht trug sie schwarze Handschuhe. Sie wirkt unheimlich gepflegt.
    Auch beim Schminken hat sie sich richtig ins Zeug gelegt.
    Sie hat übrigens ein sehr hübsches rassiges Gesicht.
    Dann gings los. Küssen war natürlich möglich.
    Ich habe sie mir erst mal vorgenommen und ihre rasierte Muschi geleckt. War schön sauber und sie fing schon an sich wohlzufühlen.
    Dann habe ich sie blasen lassen. Wahnsinn (ohne Gummi) und ständig Blickkontakt unter leichtem Stöhnen.
    Ficken machten wir in 3 Stellungen (und das sehr ausgibig)
    Ich fand es für sie etwas schade daß ich immer etwas bremsen mußte denn sonst wäre ich nach 30 min fertig gewesen. Man hat nämlich auch richtig gemerkt wie sie mitging und Spaß hatte.
    Richtig geil wars auch sie von hinten zu ficken, da hatten wir richtig gut den Rythmus raus.
    Nach 50 min wars dann soweit und ich ergoss mich auf ihre Titten.
    Eigentlich sollte ja die Ladung ins Gesicht gehen aber ehe ich den Gummi runter hatte blieben nur die Titten. War ein bischen (eigentlich ganz schön wenn ich ehrlich bin) schade, den dieses niedliche gesicht hätte ich schön ganz gern besamt.
    Am Ende waren wir beide völlig verschwitzt ...ihr hingen die schwarzen Haare stränig im Gesicht ...es war schon ganz was anderes.
    Also anja ist schon ein Hammer - Tip.
    Macht aber nur Hotel + Hausbesuch.
    Kontakt erst über Email
    super64cash@hotmail.com
    Und dann gibt sie die Tel Nr durch.
    Auch wenn man bei 250€(für summasumarum70 min) ganz schön schlucken muss-
    bei ihr wars jeden Cent wert.
    Der gesichtsbesamungsgangbang wird sicher auch der Hammer
     
    Parik gefällt das.
  2. Sven

    Sven Guest

    Anja und nix besseres in Sicht

    Hallo Mitgefangene

    Da ja hier nun offensichtlich noch andere ihre Erfahrung mit Anja gemacht haben, will ich euch mein gestriges Erlebnis nicht vorenthalten.

    Ich hatte mal Lust drauf sie allein zu haben, also fix SMS geschrieben, aber leider kam eine Absage, da gerade ihre Rote Armee zu Gast war.
    Im Scherz schrieb ich, das wir da ja nur AV und FO machen können, da kam doch wirklich ein „Wenn du willst?“ als Antwort?
    Nunja, warum nicht dachte ich mir, also für 20 Uhr Termin gemacht und gewartet.
    Bestellt hatte ich ein Schulmädchen, mit Zöpfen, weißen Strümpfen, Faltenrock und Bluse.
    Es klingelte und da stand sie wieder und das haut einen schon immer wieder um wenn man das sieht. Eindeutig das hübscheste, was mir seit Jahren untergekommen ist.
    Im Anschluß folgte das beste FO was ich kenne mit Eierlecken, immer schön mit geilem Blickkontakt und versauten Schulmädchensprüchen, mir ist wirklich bald der Schwanz geplatzt. Mit ihrem Finger spielte sie auf Wunsch an meinem Heckantrieb rum, was mir wirklich gut gefiel. Dann wurde sie auf einmal langsamer und versuchte ihn ganz tief zu nehmen, aber irgendwann ging es immer nicht mehr. Auf meine Frage hin, was sie da macht, antwortete Anja, das sie gerade dabei ist Deep Throat zu üben und das immer mal gern mit anderen Schwänzen macht. Das kann ja nun nicht jede, und wenn sie es dann mal raus hat, dann fliegt mie die Mütze weg, denn das fühlt sich schon Ansatzweise sehr geil an.
    Während sie lutschte, fingerte ich natürlich an ihrem Hintereingang rum und versenkte einen Finger nach dem anderen mal drin, das gefiel ihr anscheinend sehr, denn es ging immer leichter und sie zuckte immer heftiger.
    Also dann Conti drauf und hinein ins Vergnügen, saueng und ich konnte sie richtig tief stoßen, bis die ganzen 19 cm verschwunden waren……….
    Das ganze in mehreren Stellungen, wobei ich immer mal langsamer und Pause machen musste, denn es stand mir schon bis zu Hals.
    Irgendwann ging es beim besten Willen nicht mehr, also nix wie runter mit der Tüte und sie vor mich hinknien lassen. Ich konnte gar nicht so schnell schauen, das saugte sie schon wieder, als ginge es um ihr Leben. Ich überlegte ob ich sie schlucken lassen, oder ihr schön das Gesicht belegen soll, da nahm sie mir die Entscheidung ab als sie mir sagte, das ich ihr schön auf die Zunge Spritzen soll.
    Da kniete sie nun, mit offenem Mund und die ersten gezielten gingen rein, der Rest drum herum und in die Haare, alles in allem ein schönes Kunstwerk, das aber dann etwas verlief, als sie noch paar Minuten weiterknabberte, bis er völlig beruhigt war.
    Der Rest war noch netter Smalltalk und was trinken, bevor sie dann nach ca. 1 ½ Stunden wieder ging.

    Fazit: Wieder mal ganz schön was los geworden, aber jeden Euro davon wert. Ich war auch schon mal bei der hier auch oft beschriebenen Nancy, aber ich muß leider sagen das zwischen den beiden ein Himmelweiter Qualitätsunterschied besteht. So wie Opel Vectra und Ferrari, oder Champions League und Kreisklasse.
    Es ist einfach so und lieber 3x selber machen und dafür 1x Anja, als 3x Nancy.
    Nicht gleich wieder meckern, ist MEIN Fazit.

    Da es mittlerweile sehr schwierig ist, einen Termin bei ihr zu bekommen, ist eine Anfrage in der „bösen“ Woche recht sinnvoll, wenn man nicht unbedingt wert auf GV legt.

    Dann mal allen noch einen schönen Sonntag euch allen.


    Sven
     
  3. Hallo an alle

    Ich möchte mich gleich mit einem Bericht hier vorstellen und zwar über das Thema, wegen dem ich mich überhaupt nach 3monatigem „Parasitenlesen“ angemeldet habe.
    Nämlich wegen Anja.
    Viel neues gibt es ja zu der Kleinen nicht zu sagen, aber vielleicht interessiert es euch ja trotzdem.
    Ich habe hier so viel gutes über sie gelesen, da hab ich ihr doch glatt mal geschrieben und auch recht schnell eine Antwort erhalten.
    Die Fotos hauen einen ja schon um finde ich, deshalb habe ich sie trotz ihres stolzen Preises in mein Büro bestellt.
    Den Termin gestern habe ich aber auch nur so schnell bekommen, weil jemand abgesagt hat, natürlich nicht das netteste Gefühl, aber eigentlich auch egal.
    Wie gesagt, für 20 Uhr ins Büro bestellt im Sekretärinnen Outfit, mir hochgesteckten haaren, Brille, Kostüm mit Strapsen und echten Nylons drunter, so wie man es ja von Fotos und so kennt.
    Ich hatte Ihr von meiner Phantasie geschrieben, das eine geile Büroschlampe unter meinen Schreibtisch kriecht und mir einen bläst, während ich noch telefoniere, deshalb hab ich extra noch ein Telefongespräch mit einem Kunden auf diese Zeit gelegt (ist schon verrückt, oder?) und was soll ich sagen, besser lief es nie, während sie unter dem Tisch kniete und mir meinen Schwanz leckte.
    Dummerweise war das so geil, das ich schon nach 5 min alles losgeworden bin und sie erstmal was trinken musste um alles runterzuspülen……
    Aber schlau wie der Fuchs hatte ich mir halb 8 eine kleine blaue eingeworfen, so das der kleine gar nicht richtig schlaff wurde und wir danach gleich weitermachen konnten.
    Also munteres ficken in allen möglichen Bürostellungen und Löcher, in Zukunft wird es mir sicher sehr viel Spaß machen meine richtige Sekretärin mal auf dem Sofa zu sehen.
    Nach weiteren 40 min war es dann soweit und ich ließ sie sich hin knien und spritzte ihr schön ins Gesicht, auf die Brille (das hat sie aber kommen sehen…..) und natürlich ging auch was in die Haare, war zwar keine Absicht, aber sieht geil aus, wie man es eben sonst nur von Bildern kennt.
    Danach saugte sie noch eine Weile weiter, ist schon das geilste, was ich je erlebt habe, aber das schien ja schon einigen hier genauso zu gehen.

    Damit wünsche ich allen einen ruhigen Freitag und ein schönes Wochenende.

    Uwe
     
  4. HD Oldie

    HD Oldie Einsteiger

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Anja

    So Freunde.

    Nun ist es vollbracht. Heute hatte ich mein Date mit Anja aus Dresden.
    Ich mußte mich ihr stellen, nachdem sie mich im Forum ja regelrecht herausgefordert hat.
    Es war eine Frage der Ehre.
    Um einwenig vorzugreifen: Heaven on earth
    Diese Begegnung hätte ich mir schon viel früher gönnen sollen.
    Anja hat eine wirklich nette Unterkunft bei Heidelberg gebucht, das Zimmer geräumig, ein vielversprechendes Doppelbett und sie...............
    Was soll ich Euch sagen, sie ist eine wahre Sahneschnitte (Anja, ich liebe Torten).
    Und was für eine!

    Und da stand sie vor mir, zierlich, schwarzes Haar, graugrüne Augen, Kußlippen, süßes Gesicht, Zähne wie Perlenreihen, tolle Strümpfe und High Heels, sündhaftes Neglige, verschmitztes Lächeln im Gesicht. Eine Wucht sage ich Euch.

    Wir unterhielten uns eine – kurze – Weile, ich konnte meine Augen nicht abwenden.
    Haut wie Samt und Seide, tolle Bräune, ein Bauch so flach wie ein Reißbrett, kein Grämmchen Fett – so sieht die leibhaftige Versuchung aus.
    Das war zuviel für mich, ich ergab mich.
    Schmusen, streicheln, küssen, hätte mir ein Paar Hände mehr gewünscht. Am liebsten hätte ich sie zum gleichen Zeitpunkt überall berührt.

    Irgend wann wurde es heißer, ihre Lippen fanden den Weg – göttlich.
    Habe es auf die gleiche Art und Weise erwidert, dem Bermudadreieck Anjas hätte ich mich noch lange – mit wachsendem Vergnügen – widmen können. Einfach köstlich.

    Ihre offene und freie Art mit der Situation umzugehen, läßt sofort jedes Eis schmelzen. Es ist unglaublich wie sicher und einfühlsam diese doch noch sehr junge Lady sich gibt, ahhhhhh, so müßte es immer sein.
    Die Behandlung drohte eine Eruption hervorzurufen, ich mußte doch die weiße Fahne schwenken und um Nachsicht bitten. Anja schlug einen Stellungswechsel vor, und so ging es in den nächsten Abschnitt, in dem ihre nicht unbeachtlichen Brüste eine zentrale Rolle spielten. Da ich ja schon halbwegs in der richtigen Position war, widmete sie sich danach mit den Händen erneut dem hypererregten Klein Oldie, so daß ich letztendlich kapitulierte und um Gnadenstoß bat. Wowwww, das war mehr als beachtlich. Der Flüssigkeitspegel im Oldies Reservoir ist rapide gesunken, die Mengenbegrenzungsventile haben offensichtlich versagt. Hoffentlich schaffe ich eine Wiederholung, dachte ich - ernsthaft beunruhigt.
    Und es ging weiter, mit guter Unterhaltung und küssen und streicheln und fummeln und .....
    Ich konnte nicht von ihr lassen.
    Ich mußte es nochmals tun, sie hat einfach ein geniales Schneckchen.
    Also Anja in die Rückenlage gebetet und erneut in das Bermudadreieck abgetaucht.
    (@Reni – die Tauchausbildung hat sich hier mehr als gelohnt, manchmal muß man den Atem etwas länger anhalten können!!!!)
    Dann ging es hurtig weiter, Oldie in der Rückenlage, Anja im Reitersitz. Ihre Hände wissen ganz genau wo meine Schwachstellen liegen und so bleibt mir bald nichts anderes übrig, als sie um einem „echten Ritt“ zu bitten.
    Mein Gott, und das mit mir, einem alten Mann. Sie muß Kosakenblut in sich haben, ich schwöre!
    Dem kann ja kein Mensch standhalten.
    Der Ritt war einmalig, eine tolle Mischung aus wechselnden Tempi, der göttliche Anblick ihres Körpers – ich mußte die Notbremse ziehen!

    Wollte mal wieder – seit langem – eine andere Variante ausprobieren, kein Problem sagte sie.
    Also, erneut Stellungswechsel, etwas Einfühlungsvermögen – bin ja schon drin!
    Dieser Anblick war die endgültig finale Attacke auf Oldies optisches Wahrnehmungsvermögen, kein Mensch kann einem solchen Bild lange widerstehen. Ihre Kehrseite ist eine wahre Sünde.
    Die Schutzeinrichtung entfernt und dem französischen Genuß hingegeben.
    Und schon waren die 90 Minuten um.
    Fazit, es war einfach schööööön!
    Anja, ich hoffe Dich bald wieder zu sehen, Du hast nicht zuviel versprochen.
    Hast einen treuen Fan hinzugewonnen, einen ganz dicken Kuß!
    Oh, warum grinse ich nur vor mich hin? Es muß ja nicht jeder mitbekommen, daß ich ein Superdate hatte.

    Eines sei Euch gesagt, diejenigen, die ihre Termine nicht wahrgenommen haben, haben sich selbst bestraft!


    Ach ja, diesen High Heel hatte ich bis vor wenigen Minuten noch ganz nah ............





    Anja :love :love :love
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2006
  5. kleener

    kleener Jungsachse

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    kleener

    Ich glaube zu wissen,wie Engel aussehen(...wenn es sie gibt)!:engel

    Mir fehlen einfach immer noch die Worte,auch 26 Stunden nach dem ich DIE "Erscheinung" hatte.Ich probiers trotzdem mal.

    @ Bericht

    Ich hatte mich nach langem Überlegen und Berichte lesen dazu entschieden, jetzt mal selbst zu handeln.Also, die übliche Kontaktaufnahme getätigt und für gestern einen Termin gemacht.
    Da ich die Bilder von ihr hatte, war ich dann doch "etwas" nervös.
    Und dann klingelte es...!Da war sie nun, in ihrem Hausmädchenkostüm und "schwebte" durch meine bescheidene Behausung(bei nächster Gelegenheit etwas mehr Grünpflanzen...
    ;) ).Nachdem das erste Eis geschmolzen war, ging Anja gleich auf Tuchfühlung.Mit viel Einfühlungsvermögen begann sie mit streicheln,kuscheln und schmusen.Genau wie ich es mag!
    Dann enthüllte die wirklich Süße, ihre Brüste und es war um mich geschehen.Ich bin ja nun wirklich nicht so`n Fan von großen "Argumenten", aber Anja`s Oberweite hat es mir angetan!!!Schön geformt, fest und das Wichtigste-die Proportionen stimmen!
    Nachdem ich mich ihrer Brust gewidmet hatte, tauchte ich tiefer, um mit meiner Zunge die Region zu erforschen, die zuvor meine Hand schon Herzlich Willkommen hieß.
    Irgendwann widmete sie sich meinem "kleenen" und ich konnte ihn nicht lange bändigen.
    Nach einer kleinen Pause, in der wir uns über dies und das unterhielten, ging es auch schon weiter.Meinen kleinen Freund mußte Anja nicht lange überreden wieder mitzumachen(was nicht so selbstverständlich ist).Die von euch, die die 30 überschritten haben, wissen wahrscheinlich wovon ich rede.
    Naja, Conti drauf und dann ab zum geilsten Ritt in meiner Kuhjungen-Karriere.Mann-o-mann, diese Bewegungen, das Gestöhne, der Blick und dieser unglaubliche Knacka**** brachten mich endgültig um den Verstand!Schade nur, daß ich es einfach nicht mehr halten konnte, als sie so richtig in Fahrt kam.
    Noch ein wenig gekuschelt, gestreichelt und erzählt, dann war die Super-Zeit leider um.

    Alles in allem ein SUPER Erlebnis!!!;dops :p ;dops

    @ Anja

    Bitte sag mir, daß es dich wirklich gibt.Du mußt von einem anderen Stern sein!!!:love :schäm :love ;dops :love

    Bis dann,

    kleener

    P.S.: Ich bin süchtig!
     
  6. loge68

    loge68 Sachsenlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    11
    Ohne Übertreibung eine der besten Nummern des Jahres...

    Anja. Ja, noch ein Bericht über Anja. Auch wenn es nicht der erste, auch wenn es nicht der beste, auch wenn es nicht der längste Bericht sein sollte, der über dieses Klassegirl geschrieben wurde: Er musste geschrieben werden. Allein schon deswegen, weil mir im Moment des Schreibens wie in einem Film minutiös noch einmal all das vor Augen abläuft, was ich gerade erleben durfte – dieser Bericht entstand also aus purem Egoismus. Übrigens das erste mal, seit ich in diversen Foren poste. Hmm, der Film, der da bei mir zu laufen beginnt, ist übrigens eindeutig FSK 18 ;)

    Noch vor Weihnachten hatten wir uns für Sonntagabend verabredet. Und tatsächlich steht Anja – quasi als verspätetes Weihnachtsgeschenk – zur verabredeten Zeit vor meiner Tür. Während ich ihr aus ihrem langen, schwarzen Ledermantel helfe, ist mir klar, dass die Bilder, die sie mir vorab gemailt hatte, nur andeutungsweise widerspiegeln konnten, was ich da gerade zu sehen bekomme: Nein, keinen Weihnachtsengel, sondern eine schwarzhaarige, top-gepflegte, sehr junge (19 Jahre) aber dennoch selbstbewusste Frau mit einer umwerfenden Ausstrahlung nach Lust und purem Sex. Ein knallenges, dunkelrotes Minikleid mit einem Dekollete, das mir beinahe den Atem raubt, verhüllte herrliche, Silikon-getunte DD-Motoren und eine Figur, die mit dem Wort „knackig“ nur höchst unzureichend beschrieben ist.

    Anja ist total unverkrampft. Wir kommen uns sehr schnell näher – verbal und auch physisch. Aus meiner Sicht unterscheidet sich richtig guter Sex von einem bloßen gelungenen Fick dadurch, dass man sich körperlich und psychisch attraktiv findet, sprich, dass die berühmte „Chemie“ stimmt. Und, oh ja, die stimmt! Zumindest habe ich das Gefühl…

    Meine Hände gehen auf Wanderschaft. Sie berühren diesen perfekten, unglaublich schönen Körper. Ich blicke in ihr Gesicht und sehe ein Lächeln. Während unsere Zungen miteinander spielen, ertaste ich zarte Haut über dem Spitzenrand ihrer Strümpfe. Nur Haut? Ja, kein Slip, nur Strapse. Der bislang seit Anjas Eintreffen in meiner Hose befindliche Halbmast verändert sich dadurch erheblich. Ultraschnell habe ich einen Ständer. Unweigerlich keimt in mir die Gier auf, diese Schönheit vögeln zu wollen. Wie sagte Gerhard S.? „Ich will da rein….“ Aber laaaangsam, wir haben Zeit! Anja verstärkt den Ausschlag meines besten Stückes noch zusätzlich, indem sie lasziv ihr schlankes, bestrumpftes Bein auf meine an der entscheidenden Stelle ausgebeulte Hose legt. Sie reibt sich an mir und knöpft mir langsam mein Hemd auf, während sie mir tief in die Augen blickt. Meine Hände bleiben ebenfalls nicht untätig, ich muss meinen Lippen und meiner Zunge ja Spielraum verschaffen.

    Sie setzt sich auf mich, zieht ihr Kleid aus und präsentiert mir ihre großen, prallen Titten, die dem Chirurgen, der sie schuf, ein gutes Stück des Weges hin zum Medizin-Nobelpreis ebnen dürften.

    Ich habe ausgiebig Zeit, ihre empfindlichsten Stellen herauszufinden. Welche das sind? Probiert´s selbst aus – wenn man sie entdeckt hat, wird man durch kleine, intensive Zuckungen belohnt, die Anjas Körper durchströmen. Und Anja hat auch noch andere, sehr interessante Formen der Belohnung parat. Ihr Französisch ist tief, dann spielt ihr Zunge wieder nur ein wenig mit der Eichel, um kurz darauf meinen Schwanz erneut tieeeeeeef in den Mund zu nehmen. Nur durch Intuition gelingt es ihr, meinen Erregungszustand genau so zu steuern, dass ich zwar nicht komme, gleichwohl aber vor Geilheit fast platze, weil ich dicht davor bin. Gleichzeitig spüre ich einen der knackigsten Hintern der westlichen Hemisphäre über mir, meine Hände kneten Anjas knackigen Arsch. Meine Zunge leckt gierig ihre akkurat rasierte, lecker schmeckende Pussy. Wie ein Verdurstender, der nach jedem noch so winzigen Tropfen Wasser lechzt, genieße ich, was meine Lippen da gerade vorfinden. Mein Zeigefinger umspielt Anjas Poloch, um mit kleinen Kreisenden Bewegungen tiefer zu gehen. Ein kurzes Aufstöhnen und eine kleine Unterbrechung ihres Französisch zeigen mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

    Anja träufelt etwas Champagner über ihre Brüste. Ich lecke daran und spüre, wie ihre Nippel hart werden. Meine Zunge geht wieder etwas tiefer und schmeckt einen Saft, der viel besser und prickelnder ist als jeder Champagner…

    Mit einem verheißungsvollen Lächeln zieht Anja den Gummi über meinen Schwanz und setzt sich auf mich. Sie ist eng, sie ist feucht, und ich bin endlich am Ziel. Wir bewegen uns, Anja passt sich meinem Rhythmus an, beugt sich nach hinten und streichelt ihre Brüste. Ich ziehe sie zu mir herunter, wir beginnen, uns fordernd zu küssen. Meine Hände fixieren ihren Hintern mit festem Griff, während sich mein Becken von unten in immer schneller werdenden Stößen entgegenstemmt. Ich vergesse alles um mich herum. Ich sehe, fühle, rieche, schmecke und höre nur noch SIE. Ihr lustvolles Stöhnen klingt nicht aufdringlich-gespielt, sondern authentisch. Und wenn´s gefaked war: Chapeau!

    Wir vögeln in allen möglichen Stellungen, sehen uns immer wieder in die Augen, küssen uns feucht und leidenschaftlich, ach was, wir knutschen wie zwei Teenager. Ich genieße diese Frau mit allen Sinnen und muss mich beherrschen, nicht abzuspritzen.

    Aber irgendwann konnte und wollte ich mich nicht mehr zurückhalten. Ich zog mir den Gummi runter, drehte Anja auf den Rücken und brauchte ihn nur noch ein, zweimal zu wichsen, um meine Ladung auf ihre Brüste, ihr Gesicht und ihr Haar zu verteilen. Ein bisschen überrascht war ich über ihr Erstaunen, als ich sie – während sie noch meine Sahne im Mund hatte – küssen wollte. Die meisten Männer hätten damit ein Problem, sagt sie. Hmmm, da versteh´ einer mal die Männer…

    Die eineinhalb Stunden mit Anja waren auf ihre Weise richtig gut. Sie hat Spaß an dem was sie tut und könnte ohne weiteres ein dauergebuchter Top-Act im Atlantis sein. Allerdings hat ihr Konzept, Haus- und Hotelbesuche auf – auch im finanziellen Bereich – hohem Niveau anzubieten, sicher ebenfalls Erfolg. In Sachsen habe ich persönlich noch keine Prinzessin gefunden, die einen ähnlichen Service bietet. Und vor diesem Hintergrund sind 250 Euro für ein Date sicher OK; es gibt kein Nachgekobere, keine Diskussionen darüber, wo Hand, Mund und Zunge nicht hindürfen, kein Nachfragen, ob man denn nun endlich gekommen sei, keine Zeitschinderei durch ultralanges Duschen vorher und nachher, dafür aber knisternde Erotik und puren Sex, den ich mir sicher wieder gönnen werde. Bestimmt nicht heute oder morgen – man isst ja auch nicht jeden Tag im Gourmetrestaurant. Aber ab und an kann man sich schon was außergewöhnlich Gutes gönnen…

    Wer mir nacheifern möchte: super64cash@hotmail.com

    Ein wunderschönes neues Jahr wünscht
    Loge68

    … der sich jetzt schon auf die Neujahrsmorgen-Nummer mit seiner Freundin freut!
    ;)
     
  7. anja

    Hallo Gemeinde,

    nach den vielen guten Postings über Anja habe ich mich entschlossen, mit Ihr ein Date zu vereinbaren.

    Und was soll ich sagen: Referenzklasse.

    Genaueres: Letzte Woche hatte ich sie per SMS kontaktiert und ein Date ausgemacht. Sie hat das Hotel in DD organisiert.
    Also ca. 18 eingetroffen, an die Tür geklopft und da stand Sie da: ein wirklich hübsches Girl.
    braun gebrannt, komplett rasiert, sehr gepflegt , vielleicht etwas große T..(aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache) und weisse Strapse. Ein Traum.
    Zuerst unterhielten wirr uns kurz. Sie ist sympathisch, wirkt für ihre 19 Jahre intelligent und man findet schnell den "Draht" zueinander.
    Der Nahkampf: Sie macht tatsächlich alles, FT einmal, GV in verschiedenen Stellungen und AV habe ich probiert und einen T..Fick. (Bei Ihren T... macht das richtig Spass.)
    Sie geht wirklich mit und es scheint ihr Spass zu machen. (Ach und Ihrer M... habe ich mich auch noch ausgiebig gewidmet...hmmm)
    Zwischendrin wurde Sekt getrunken und wir haben uns gut unterhalten.

    Fazit: Es war ein gaanz entspanntes unverklemmtes Treffen mit Anja-

    Die hält wirklich was Sie verspricht.

    (seid nett zu Ihr, Sie ist es wert!!)

    Silent__Surfer
    (der sie wieder treffen wird)
     
  8. Unregistered

    Unregistered Guest

    Vor einiger Zeit, hatte ich hier im Forum mal gefragt, wer einen guten Optickfick MIT gutem Service empfehlen kann, nach 2 Antworten und einer PN habe ich gefunden was ich suchte, dafür DankeDankeDanke!!!

    Zuerst wurde mir Nancy empfohlen, nachdem ich einige Berichte gelesen hatte war ich recht begeistert, aber nach den Fotos....., naja, eine "dürre Kalkwand" (Achtung, subjektive Meinungsäußerung von mir!) als Optickfick zu bezeichnen, ich weiß nicht so recht. Zumal sie am Telefon auch recht lahm war und man ihr jedes Wort aus der nase ziehen mußte.

    Zu der empfohlenen Susi war keine Kontaktmöglichkeit zu finden, also abgehakt.

    Dann kam die PN mit Anja, ich muß übrigens blind gewesen sein, die Berichte nicht vorher zu sehen, aber besser zu spät, als nie.
    1. Email geschrieben.
    2. Antwort mit Bildern bekommen.
    3. 1. Gedanke "Das kann doch nur ein Fake sein"
    4. 2. Gedanke "Kann nicht, sonst würde es nicht so viele gute Berichte geben, auch auf Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.
    5. Date nach dem Urlaub ausgemacht, unter der Vorraussetzung, das sie sich nicht de Hals bricht auf dem Snowboard.

    Kurzum, alles hat geklappt, gestern war es so weit und sie kam zu mir u mir meinen Tag zu verschönern.

    DER HAMMER!!

    Ich weiß gar nicht was ich weiteres und neues schreiben soll, ein Körper wie aus einem Traum geschnitten, weiße Korsage mit schönen Strümpfen und dazu passenden Plateaus, kurzum das Kriterium OPTIK war zu 1000% erfüllt.

    Ich hatte zwar ihre Beschreibung und die anderen Berichte im Kopf, aber glaubte trotzdem nicht, das der Service auch stimmt, aber weit gefehlt.

    Ich trage nun seit einigen Jahren mein leicht verdientes Geld zu den Damen (alte Bundesländer), aber sowas habe ich noch nicht erlebt Null Abzocke, kein Nachgekobere (Standard im Westen) und was man sagt, wird im Rahmen des abgesprochenen ohne Zicken gemacht. Wieder 1000% drauf und ein Stammkunde mehr, zwar kein billiges Vergnügen, aber ich habe mir schon vor Jahren angewöhnt lieber einmal richtig zu ficken, als 4 mal halb und mies.

    Was ich in den Berichten nie gelesen hatte, war ihre Rückenmassage, schon alleine das kostet im Massagestudio richtig Euros, gelernt ist eben gelernt. Da mußte sogar noch mal meine eigene Frau dran glauben, so fit war ich danach und das will schon was heißen.

    Seitdem bin ich der
    :engel :engel und endlich mal wieder ein Wochenende was sich gelohnt hat.

    Markus
     
  9. Unregistered

    Unregistered Guest

    Vorbildlich wie ich bin, eröffne ich kein neues Thema, sondern nutze das bekannte um kundzutun, das Anja, gleichsam wie guter Wein, immer besser zu werden scheint, kaum zu glauben, aber wahr.
    Die Gefahr, mit zunehmendem Bekanntheitsgrad, sowie ihrer vorkommenden Reisen ins kapitalistische Ausland in Routinen zu verfallen, ist gänzlich an ihr vorübergezogen.
    Der Gipfel jedoch war, das sie in einem Forum jenseits des Weißwurstäquators so fies als "Ostschlampe" gemobbt wurde, das es in Bedrohung und in vorzeitige Abreise ausartete. Wie haben es diese Bayern nur geschafft ihre Steinbeile aus der Hand zu legen.
    :flieger
    :D :D

    Egal, auf jeden Fall am Samstag wieder eine wunderbare Märznummer, öfters als monatlich kann sich das ja Otto Normalverbraucher eigentlich nicht leisten, mit allem, was auf der Speisekarte stand, schön angerichtet auf einem Bett mit rosa Barbiestrapsen und Mörderheels, genauso wie ich es mag.

    Es gibt anscheinend doch noch Sachen, die ich noch nicht kannte, wie zum Beispiel, das es geht das man(n) seinen Schwanz mit den Heels massiert bekommt um dann üblerweise so schnell an ungwöhnlicher Stelle zu kommen, das ich danach die Strümpfe mitnehmen sollte, hab aber anstandshalber was draufgelegt, nachdem ich nun weiß was diese dünnen Dinger kosten. :schäm :schäm

    Auf jeden Fall wird jetzt wieder für den April gespart und als Häppchen zwischendurch endlich mal die Donna getestet, vor lauer Arbeit und blöden Öffnugszeiten kommt man ja zu nichts.

    Markus
     
  10. Markus

    Markus Guest

    Ein Hammerbericht über Anja für euch

    Ich bin ja nun nicht nur körperlich, sondern auch im Internet viel unterwegs und in einem anderen Forum der Republik habe ich einen Bericht über unsere Anja aus Dresden gefunden, den ich, nach Absprache per PN mit dem Verfasser mal hier zum besten geben möchte, da es schon ein Stück Literatur ist, wie man es selten liest. Dazu sei noch gesagt, der Schreiber ist ein gestandener Poster und ich betone, ich habe es auch schon so erlebt, kann es also nur bestätigen.

    Aber nun viel Spaß beim lesen des Postings von Wayne.

    Markus

    -----------------------------------------------------------------------------------

    Ich hatte einen sehr lagen thread, der viele Beiträge zählt und über einen langen Zeitraum geführt wurde, über eine Freudenspenderin im ******** gelesen und die Prozedur der Anbannung eines erotischen Treffens durchgeführt. Alle Wünsche per E-Mail ausgetauscht und die Sache stand.

    Am Tag des „Treffens“ auf den Weg in die Glücksburg gemacht, dort angekommen und da noch einige Stunden offen waren erst mal die Möglichkeit der Wellness-Abteilung des Schlosses genutzt und ausgiebig in die Sauna zu Reinigen und Entschlacken des vielleicht etwas müden Körpers. Echt relaxend das Ganze, nur schade, dass die Sauna nur für Herren war und ich somit nur nackte Körper meines Geschlechts zu sehen bekam und somit eben die Zeit zum Kräftesammeln nutzte.

    Nach einer Stunde in der Sauna begab ich mich an den Pool und drehte ein paar Runden. Danach auf eine der Liegen neben dem Pool, was zum Lesen mitgebracht und der holden Maid eine sms geschickt mit der Anfrage, ob denn alles klar wäre. Danach schlief ich ein und merkte erst nach einer halben Stunde, dass sehr wohl alles klar wäre und ich auch schon etwas früher kommen dürfe. Ok, dachte ich, mir soll’s recht sein. duschen, föhnen, rasieren, Klamotten an und rauf zu ihr.

    Sie öffnete mir in einem Catsuit, so wie ich es per E-Mail gewünscht hatte und die Haare zu zwei Zöpfen gebunden und sah richtig süß aus. Das freche Gesicht mit Sommersprossen geschmückt, ihre wahrlich perfekten Formen wurden durch das Teil, das sie anhatte noch verstärkt und wer dabei nicht an Sex denkt, ist ein armes Schwein. Die Heels (keine Plateaus) die sie dazu trug ergänzten das ganze zu einem wahren Augenschmaus. Einfach lecker!!
    Angefangen hat das Ganze damit, dass wir zuerst ein wenig fummelten und einige zarte Küsse austauschten, wobei meine Lippen schnell abwärts wanderten und ich ihr dabei das Catsuit ausziehen durfte. An den prallen, schweren Brüsten angekommen wurden ihre niedlichen Nippel schnell hart und ich machte mich daran zu schaffen. Sie liebt ihren Busen noch mehr als ihre begeisterten Freier, so scheint es. Die beiden sind aber so was von geil anzusehen und sich damit zu vergnügen ist erste Sahne, dass sie wohl jeden Grund dazu hat. Ich bin dann übergegangen zu französisch bei ihr, was sie gerne über sich ergehen ließ. Ich kann nicht sagen, wie lange das gedauert hat, mein Zeitgefühl war weg, einfach weg. Als sie dann begann, mich auszuziehen, zum Glück, denn es begann sich schon etwas Wärme in meinem Körper zu stauen, war mein kleiner Cowboy gar nicht mehr so klein, wie ich normalerweise kenne. Ich solle mich doch etwas entspannen, meinte sie, als ich nach mehreren Minuten ihr immer noch bei der Aktion zugeschaut hatte, wobei sie abwechselnd spanisch und französisch voranging. Ich legte mich zurück und schloss die Augen und hörte schon leisen Engelgesang. Danach streifte ich mir den Gummi über den wohl nicht mehr größer werdenden Schwanz und vögelte sie zuerst in der Missionars-Stellung, danach in ihrer Lieblings-Position, die wir in Amerika doggy-style nennen. Sie geht voll gut mit und gibt dir ein gutes Gefühl und es macht richtig Spaß. Ihr Stöhnen wechselte mit dem Rhythmus, mit dem ich sie von hinten kräftig stieß. Keine Ahnung wie lange nun das ging, Minuten, Stunden, Jahre, wie schon gesagt Zeitgefühl auf null, vielleicht waren es auch nur 20 Sekunden.
    Als wir uns während des Fickens küssen, frage ich sie nebenbei „Augen zu und durch?“, worauf sie sich nun auf den Rücken drehte und ich noch mal kurzeitig einen Tittenfick durchführen durfte. Dann endlich war es soweit und sie kniete sich vor mich hin und öffnete artig ihren Kussmund. Aber dann, ein ungewolltes Malheur. Sie hatte das mit den „Augen zu….“ wohl nicht richtig verstanden und der erste Schuss aus meinem 44er ging voll ins Auge. Der Rest landete in ihrem süßen Gesicht und auf ihrem Busen. Spaßig war das ganze nicht, denn so was soll nicht angenehm sein, was ich Trottel auch noch vorher hier im Lusthaus in einem thread gelesen hatte. Scheiße, dachte und sagte ich wohl auch und bin ins Bad um Kleenex zu holen und hoffte, dass ich den Abend nicht versaut hatte. Aber sie blieb locker und somit war ich etwas beruhigt. Nachdem wir uns im Bad frisch gemacht hatten , wobei sie mir gern unter der Dusche zur Hand ging, schlug ich vor die nächste Runde in geilen Nylons und Heels zu netten Dessous zu beginnen. Ich legte mich ins Bett und sie funktionierte das Bad zu Garderobe um, fragte zwischendurch welche Farbe ich denn wünschte und dann das anzog was ich ihr sagte. nach ein paar Minuten kam sie zu mir, das Haar nun offen, was ihr wohl lieber war, auch klasse aussieht, im Bett aber etwas stören kann. Das enge Netzkleid das sie über der Reizwäsche trug war fast durchsichtig und kaum auf öffentlichen Anlässen tragbar. Ich fragte sie ob sie Lust hatte, nachher in die Wanne zu steigen, was sie bejahte und noch mal kurz im Bad verschwand um das Wasserhahn zu öffnen. Aus dem Bad zurück legte sie einen astreinen Striptease hin und als sie kurz darauf außer den roten Strümpfen, von denen ich die Strapse lösen durfte, nur noch die High-Heels anhatte und wir am intensiven Lecken in der 69-Postion, fragte ich sie, was sie denn alles mit ihren Vibratoren machen könne. Flugs griff ich den einen, den sie bevorzugte und sie begann sich zu stimulieren. Da das ganze recht angenehm für meine Augen war übernahm ich das Elektro-Teil und durfte ausgiebig an ihr spielen. Zurück in 69 reichte sie mir die Gleitcreme und ich ölte, während sie an meinem Schwanz lutschte, ihre Rosette, die nach ein paar Minuten soweit war, dass der Vibrator mit Leichtigkeit rein- und rausflutschte, was von ihr mit einem angenehmen Stöhnen begleitet wurde. Das war nun der Zeitpunkt, den Gummi überzuziehen und mich als Höhlenforscher zu betätigen. Aller Anfang ist schwer aber mit etwas Geduld und Zuhilfenahme von einer weiteren Ladung des Lubrifikators gingen wir die Sache an. Nach kurzer Zeit flutschte es wieder und Wayne war glücklich. Nach verschiedenen Stellungswechsel, wobei mein Schwanz immer in ihrem Arsch blieb, lag sie auf dem Bauch und ich rammelte sie von oben, als gäb’s kein morgen. Dann durfte ich wieder abwechselnd ihre Titten, ihren Mund genießen und mit den Händen brachte sie mich Abschuss, was wiederum für mich eine schöne Sauerei gab, lechz! Die Frau ist 1A. Keine Zickereien, alles wird genommen und so gemacht wie ich es gern habe, und ich fragte mich „bin ich das etwa?“ Ich mache die Augen auf und sehe die vollgespritzte Göre neben mir liegen und stelle fest, dass es wohl so sein muss. Wir gingen dann ins Bad, machten uns frisch und glitten in die heiße Wanne und entspannten. Das erste mal Zeit für small-talk, was sehr angenehm war und dabei wurde ich über verschiedene Eigenheiten und Fachwissen über den Kosmetik-Bereich aufgeklärt, was sehr interessant und lehrreich war. Sie hätte noch einen anderen Job, was ja gut möglich ist. Bei diesem Job, den ich gerade in Anspruch nahm, ist sie jedenfalls ein Voll-Profi, wie ich ihn bisher nicht kannte, und das in einem unglaublich süßen Alter, wo andere Mädchen noch am Erfahrungen sammeln sind. Sie hingegen hat die ganze Palette drauf und lässt keine Missstimmung aufkommen, das Ganze ist einfach Spitze! Nachdem wir aus der Wanne stiegen, sah ich ihren gelben Bikini im Bad hängen und fragte sie, ob sie ihn denn mir vorführen könne, was sie dann auch gerne tat. Ich lag dann auch schon wieder im Bett und freute mich auf die nächste Runde. Als sie diesmal aus dem Bad kam, dachte ich, ich wäre in Florida beim Springbreak und sie hatte gerade einen Bikini-contest gewonnen, so kam sie auf ihren Plateaus daher. Was folgte, war ein schönes Blasen, wobei sie dieses mal, zum deepthroat kam, aber nur am Anfang, als mein Schwanz noch in der Schwellphase war, was ich mit entzücken genossen hatte. Als er dann wieder in Bestform war setzte sie sich mich auf mich, ich war inzwischen an den Bettrand gerutscht und hatte mir ein Kondom übergestreift.Nun konnte sie, im reverse-cowboy den Rhythmus bestimmen, während ich ihre herrlichen Brüste von hinten kneten durfte. Der Spiegel, vor dem wir es trieben, vervollständigte das Bild von vorne und die Sache gefiel mir immer besser. Wir wechselten dann wieder in doggy-style, wobei ich mich dann nicht mehr halten konnte und ohne Voranmeldung gekommen bin. Fein war das. Wir lagen im Bett nebeneinander und waren ziemlich erschöpft. Ich schmunzelte, als ich sie leise sagen hörte: „du machst mich fertig“, denn ich war noch nicht fertig und nach einer ca. 20-minütigen Pause, die wir mit Smalltalk und bei einem Glas Wasser totschlugen, war der kleine Wayne noch nicht müde und wollte vor dem Einschlafen noch ein Betthupferl, was das kleine Luder auch mit Blasen, Tittenfick und dann per Hand besorgte.
    Dann war auch schon meine Zeit um, ich wusch mich noch ein letztes mal, bedankte mich und trat gutgelaunt den Rückweg an.

    Drei Stunden intensiven Sex hatte ich bis jetzt noch nicht erlebt und es wird wohl wieder, wenn überhaupt noch mal, nur vorkommen, wenn ich diese Lady wiedertreffe. Das war ein erotisches Erlebnis, wie ich es gerne habe, wird wohl nicht das letzte sein...

    -----------------------------------------------------------------------------------
     
  11. chirurg

    chirurg Guest

    Anja

    Bericht:

    Anja hatte recht, Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.nachdem ich hier so öfters stöberte, ist mir schon aufgefallen, das ihr gegenüber eine negative Stimmung herrscht, warum, das kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Eine nettere und, bei aller Professionalität der Absprachen und Terminabstimmungen, unprofessionelle Frau wie sie, die noch dazu sehr gut ausschaut und anstandslose Leistung, ist mir im Gewerbe vorher noch nicht begegnet.

    Nichtsdestotrotz möchte ich meinen Bericht einstellen, auch wenn eventuell Zustand der Werbungsparanoia eintreten sollte, alle die sie auch schon mal getroffen haben, wissen ja zumindest, das dies nicht der Fall ist und die Performance auf jeden Fall noch stimmt.

    Ich hatte sie zu mir in mein Hotel bestellt, pünktlich stand sie im Kostüm mit ihrem Köfferchen vor der Tür und begehrte Einlass. Nach kurzem Smalltalk verschwand sie im Bad und ich wartete auf mein Schulmädchen, wer Max Hardcore Filme kennen sollte, kann sich vorstellen, was sich mir für eine Optik offenbarte.

    Irgendwie bin ich nicht der Typ alle schmutzigen Details haargenau zu beschreiben, nur so viel, nehmt einen Film mit Gina Wild, Chloe Dior, oder Jill Kelly schaut ihn euch an und ihr wisst, was man mit ihr erleben kann. Nur müsste man nur im Entferntesten so durchhalten können wie Peter North, was genau mein Problem darstellte, so das nach 2 Runden mit dem Raumschiff Anja meine Antimaterie alle war und ich zufrieden entschlummerte.

    Den nächsten Abend bestellte ich sie mir daher gleich für 5 Stunden, im Nachhinein eine sehr gute Entscheidung um wirklich einen tollen Abend zu verleben.

    Wie schon allgemein bekannt, nichts für BiFis, aber nach 5 Jahren Erfahrung im High Price und High Quality Bereich, ist sie sicher unter die besten 10 des Landes einzuordnen.

    Das soll’s gewesen sein, wer sich einen krönenden Jahresabschluss gönnen will, ist bei ihr an der richtigen Adresse. Ich zumindest habe meine Weihnachtsnummer vorgebucht, laut eigener Aussage verschwindet sie ja ab Januar bis mindestens März in den weiten des Alls.


    Der Aufschneider
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. April 2006
  12. loge68

    loge68 Sachsenlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    11
    10 Elemente eines gelungenen Escort-Dates:

    10 Elemente eines gelungenen Escort-Dates:

    1. „Sie“ ist eine Traumfrau – ein echter Hingucker eben. Und neben optischen Qualitäten ist sie auch nicht auf den Kopf gefallen und weiß sich zu artikulieren.

    2. Sie erscheint in klassischem Business-Styling bei Dir, trinkt mit Dir zum „Auftauen“ beim Small-Talk ein Glas Champagner und verwandelt sich danach so, wie Du es Dir vorher gewünscht hast.

    3. Dir fällt fast das Glas aus der Hand, weil Du plötzlich eine atemberaubende schwarze Lack-Komposition mit schwarzen Overknee-Stiefeln, Strapsen und nem Hauch von Minirock erblickst, die einem Hochglanz-Porno entsprungen scheint.

    4. Das Glas fällt Dir dann doch aus der Hand, weil Sie Dein bestes Stück auspackt und es mit ihren vollen Lippen pur und perfekt zu verwöhnen weiß.

    5. Sie gibt Dir das Gefühl, dass sie den ganzen Tag nur darauf gewartet hat, von Dir geleckt zu werden.

    6. Ihr Stöhnen ist nicht vordergründig und aufgesetzt, sondern natürlich und authentisch.

    7. Beim Ficken ergeben sich alle Stellungen intuitiv von ganz allein. Es wird kein „Katalog“ abgearbeitet, sondern gemeinsam Spannung aufgebaut.

    8. Gut eineinhalb Stunden sind nicht viel, sie reichen aber aus, um „Nähe“ entstehen zu lassen. Aus zuerst zurückhaltenden Küssen wird langsam mehr.

    9. Du siehst zwei strahlende Augen, ein hinreißendes Lächeln, eine samtweiche, leicht gebräunte Haut – und Deine Sahne auf zwei wunderschönen, prallen Halbkugeln.

    10. Du bereust keinen Cent Deiner Investition von 250 Euro.

    Schön, dass ich Anja dieses Jahr noch mal sehen konnte.

    Ein wunderschönes neues Jahr 2004
    wünscht

    loge68
     
  13. BitchloverDD

    BitchloverDD Sachsenlegende

    Registriert seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    2
    Da ja nun auch andere ihren Bericht über Anja schreiben, hab ich mal gefragt ob ich auch darf, positive Antwort also rein damit.
    Mein Date mit ihr ist schon einige Wochen her, da war es noch schweinekalt von daher kann ich zur Klimaanlage nicht viel erzählen. Ich ließ sie das Hotel buchen damit meine Kartenabrechnung nichts Verräterisches aufweist, klappte alles ganz wunderbar. Ich an ihrer Stelle hätte da so einige Bedenken, das mich ab und an Besucher einfach versetzen und die Hotelkosten ja trotzdem da sind nach Auskunft passiert das aber selten bis gar nicht, hätte ich nicht gedacht.

    By the way, gibt es eigentlich noch Hotels, die keine Kreditkarte zur Hinterlegung bei einer Buchung brauchen selbst wenn man Bar zahlt? Falls man es mal selber tun muss.

    Ich hatte mir ein geiles Schulmädchen mit weißen Strümpfen, kariertem Rock, knappem Oberteil und diesen durchsichtigen High Heels bestellt (das Schulmädchen so aussehen müssen, wird einem ja auf allen Pornoseiten suggeriert) und wurde auch nicht enttäuscht. Da hat nur noch die Schulbank gefehlt, in Hotelzimmern soll ja seltener unterrichtet werden.
    Als Gentleman hatte ich natürlich eine schon eine halbe Stunde vorher intensive Körperpflege betrieben, so dass ich ihre Frage ob ich das Bad nutzen wollte dankend verneinen konnte. Ich kannte es von anderen Damen, das diese Zeit mitgerechnet wird. Später im Gespräch kam dann raus, das ihr dieses Ansinnen völlig fremd wäre, also wurde in Zukunft vor Ort geschwommen.
    Wir hatten im Vorfeld schon geklärt das ich nicht auf die Schmusenummern stehe, so das Anja sich vor mich kniete und mein großer recht schnell in ihrem Mund verschwand. Geile Sache dachte ich mir geht eben nichts über genaue Anweisungen.
    Durch die Bilder und mein Kopfkino war ich schnell so scharf, das ich ihr nach 10 min mit ein paar Handbewegungen alles in den Mund und übers Gesicht spritzte bis auf den letzten Tropfen. Sie verrieb sich das ganze noch mit meinem Schwanz, bevor sie sich langsam in Bad zur Reinigung aufmachte. Soweit zur ersten Runde nach einem Gespräch über alles Mögliche, blies sie meinen großen wieder auf Standardmaß und wir testeten mal das Bett und mal den Schreibtisch aus. Zum Abschluss ein schöner Tittenfick und alles auf die Silis abgeschossen so wie im feuchten Traum.
    Dann war allerdings die Luft raus, ich ließ mir nach ihrem Angebot noch eine Massage verpassen die sehr professionell gut war und trat die Abreise an.

    Seitdem haben wir uns 6-mal getroffen, davon 2-mal zusammen mit ihrem Freund dieser Bericht ist aber FSK 18 und vielleicht nicht das richtige für hier. Und auch wenn es nicht so mehr so viele Varianten des Ablaufs eines Treffens gibt, es ist immer wieder ein geiler Optikfick für Freunde schöner Frauen.

    @Epi

    Du wirst es sicher nie begreifen, oder? Wenn du nichts sinnvolles zu sagen hast, als nur immer zu maulen, dann halt einfach die Klappe und geh ficken oder schlafen.:flieger
     
  14. chirurg

    chirurg Guest

    Seit meinem letzten Bericht über Anja sind einige Monate ins Land gegangen.

    Ich habe seitdem einiges ausprobiert, von billig bis teuer und in einigen anderen Ländern als dem unserem. Unter anderem in den USA mit den beiden Porno Queens Amber Michaels und Jodie Moore, wofür einige Tausender an Dollars fällig waren. Vermittelt wurden diese übrigens von Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.

    Aber wie schon anderweitig erwähnt, was bringt es mir, wenn am Ende des Lebens noch Geld übrig ist, also raus damit.

    Fazit ist, alle kochen nur mit Wasser, aber wenn ich mich entscheiden müsste habe ich nach insgesamt 8 Treffen mit Anja mein Favourite gefunden, welche im Vergleich zur Leistung einen guten Preis und Einstellung hat.

    Mittlerweile bin ich leider fast nur bei den Bayern beschäftigt, aber dahin bestelle ich sie eben jeden Monat einmal für paar Stunden, komischerweise genügt mir das dann auch und für den Rest der Zeit reicht mal was ganz normales oder privates, bevor ER platzt.

    Im Juni lud ich sie für einen Kurzurlaub von Freitag bis Sonntag auf eine kleine Sonneninsel im Mittelmeer ein, ich blieb knapp unter 4000 Euro ohne Spesen für Flug, Unterkunft und anderes übrigens. Weshalb sie für ihre Miniaturgarderobe einen so großen Koffer brauchte, habe ich zwar bis jetzt nicht verstanden, aber der Anblick und die Blicke anderer sprachen Bände.

    Mit Hilfe der Sonne, des guten Essens, des ständigen Ausblicks aufs Gebirge und einiger kleine Dopingprodukte der legalen Art meinerseits, hatten wir insgesamt 9 mal richtig Spaß und da ging es überall mal ab so wie man es sich eben vorstellt, wenn es darum geht, mit einer naturgeilen Frau in den Urlaub zu fahren.

    Der Rest der Zeit war dank der Möglichkeit eine flüssigen und geistreichen Konversation, sowie einer Menge Unternehmungslust auch sehr gut zu verbringen. Ein großer Vorteil entgegen einigen anderen der Girls, mit denen ich zwischenzeitlich immer mal so das zweifelhafte Vergnügen hatte.

    Diese Woche bin ich mal wieder in Sachsen und damit an der Quelle, also wundert euch nicht, wenn ihr bei Anfrage vielleicht keinen Termin bekommt, jetzt wisst ihr warum.
    ;dops ;dops


    Der Aufschneider
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. April 2006
  15. Saxxxe

    Saxxxe amicus gutturum

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    542
    Einmal ist keinmal ...

    ... womit dieser Bericht eigentlich schon beendet wäre.

    Saxxxe


    P. S. Euch fehlt da noch was? Merkwürdig ... ach so, klar, Ihr seid ja nicht dabei gewesen ... hätt' ich doch fast vergessen ... Also gut ...

    Ich betrete ein Chemnitzer Hotelzimmer, am Donnerstag, so gegen 10 Uhr. Ganz kurz stockt mir der Atem ... naja, die Luftnot könnte auch etwas länger angehalten haben, schließlich kämpfe ich noch mit den Nachwehen einer kleinen Sommergrippe und fühle mich noch immer irgendwie völlig daneben - leichtes Schädelbrummen, ein Luftholen durch die Nase nahezu unmöglich, dazu ein nur schwer unterdrückbarer Hustenreiz und körperliche Schwäche vom Kopf bis zu den Zehen ... Eigentlich wollte ich das Treffen schon absagen, aber naja, diese Neu-Gier ... Mit gespannter Entschlossenheit zwänge ich mich also in schon besagtes Hotelzimmer ... und gerate, wie schon erwähnt, in Atemnot ... die allerdings nicht von meiner körperlichen Verfassung, sondern von meinem Gegenüber verursacht wird ...

    ... denn vor mir steht eine Sekretärin, von der jeder Büroarbeiter bzw. jeder, der irgendwie mit diesem Berufszweig in Berührung kommt, tagtäglich träumen muß ... High-Heels, Strümpfe, deren Enden von einem Minirock nur halbherzig bedeckt werden, ein Ein-Knopf-Kostümoberteil, aus dem überaus runde, grandiose und entwaffnende Großtitten hervorblinzeln, eine schwarze Langlockenmähne, unter der mir ein verführerischer Weichmund ein sanftes "Komm rein!" entgegensäuselt und warme und dunkle und freundliche Augen ... ich bin platt, ganz ehrlich, und überwältigt, auch ganz ehrlich, und versuche, meinen Hustenreiz mit aller Kraft zu unterdrücken, was nicht immer gelingt, der Geist ist zwar willig, aber ...

    Ein erster Smalltalk auf dem Bett, wir sind beide noch bekleidet ... Ich frage nach dem Zeitpunkt der Geldübergabe - wird mir überlassen, fein ... also gehe ich duschen und komme, bauchnabelabwärts handtuchumhüllt, in's Spielzimmer zurück, in dem sich das Girl meiner Wahl mit übereinandergeschlagenen Beinen auf der Matratze räkelt, zum Glück noch nicht entkleidet ... da will ich schon irgendwie dabei sein ...

    Schon das Ertasten ihrer noch halb-textilbewehrten Prall-Möpse ... ein Traum! Langsam schieben sich unsere Hände unter die noch störenden Stoffhüllen des anderen, und als das Mädel mit langsamen Bewegungen und lasziven Blicken den einzigen Knopf ihres Vorzimmerdamen-Outfits öffnet, platzen mir förmlich zwei herrliche und sich trotz Tunings weich und relativ natürlich anfühlende Argumente entgegen, denen ich nichts, aber auch gar nichts entgegenzusetzen habe ... bis auf Klein-Saxx vielleicht, der allsbald mit reichlich Blickkontakt oral verwöhnt wird und gewillt zu sein scheint, dem famosen Übermaß standzuhalten ... String zur Seite geschoben und sowas wie 'ne 69-er in Seitenlage praktiziert, stabil, versteht sich ... dann ich auf dem Rücken und sie über mir ... komplett rasiert, duftend, eng und mit angewinkelten Unterschenkeln, so daß sich die High-Heels, die neben den Strümpfen natürlich angelassen wurden, vor meinen Augen berühren. In jeder Hand einen ca. 10 cm langen Absatz, eine nasse Möse vor meinem Mund, Klein-Saxxx abwechselnd franko-iberisch verwöhnt ... so läßt sich's 'ne Weile aushalten, in Chemnitz, im höchsten Hotel der Stadt ...

    Dann sie auf dem Rücken und Klein-Saxxx macht sich's erneut zwischen diesen Traumtitten bequem, die mal zwei-, mal vierhändig gegeneinander gedrückt werden ... immer mal wieder ein kurzer Wechsel zwischen ihre Lippen, dann wieder etwas weiter unten einklemmen lassen ... das Mädel agiert zweifellos höchst professionell, reagiert auf kleinste körperliche Regungen willig und ungeziert ... Klasse! Da ich auch noch ganz klassisch poppen will, Gummi drauf und missioniert ... sie spielt abwechselnd an Titten und Möse und ich halte ihre Beine, zumeist an den Stöckeln der Fersenerhöher, so auseinander, daß sich auch meine Augen einem Orgasmus nähern können ... Der trifft, gerade noch so, teils ihr Gesicht, teils ihre großwarzigen Mega-Kugeln ... Kein sofortiger Run in's Bad, sondern ganz kurze Grobreinigung und streichelndes Klein-Gerede ... Ihr ganzes Verhalten hat was Exklusiv-Hingebungsvolles, was ich sehr genieße ... ein Hauch von Luxus, und dazu diese Formen ... Etwaige Anweisungen werden prompt befolgt, und außer NS, KV und hartem BDSM ist wohl so ziemlich alles möglich, diverse Dildos stehen auch bereit ... aber ich bin froh, die erste Runde ohne lungenberstende Hustenattacken überstanden zu haben, freue mich des Lebens und genieße eine Massage, nach Ausgefallenerem steht mir jetzt wahrlich nicht der Sinn ...

    Dann wieder 69-er, mit wechselnden Rückenlagen, sehr ausgiebig, dann knie ich nur noch und sehe diesen Körper herab, während Klein-Saxxx in einem leicht nach hinten geneigten Kopf verschwindet ... dann Doggy, meine Hände wissen nicht so recht wohin, da gibt's einfach zuviele Möglichkeiten - mal schieben sie sich unter das strumpfhaltende Spitzengeflecht, mal umfassen sie eine Hüfte, mal drücken sie einen Rücken sanft nach unten, mal massieren sie einen vor sich zuckenden Arsch, mal zwei Rundpolster, die von einem auf die Matratze gepreßten Oberkörper links und rechts gleichsam hervorgedrückt werden - was für ein Anblick! Könnte sein, daß sie diese Stellung besonders mag - aber wer weiß, zur genauen Beobachtung war ich nicht wirklich fähig ...

    Dann massiere ich, was ich auch im Club ganz gern mal mache, wenn es das Mädel denn will ... mir rinnt der Schweiß in kleinen Bächen über Gesicht, Brille, Brust und Bauch - so richtig fit bin ich also doch noch nicht, hoffentlich gibt sich das bis zum 25.9. ... Sehr angenehm jedenfalls die folgenden Wortwechsel über Gott und die Welt bzw. unsere Jobs, eine uns beiden vertraute Stadt im Badischen, Brustvergrößerungen (da hab' ich was gelernt) und und und ... irgendwann fragt sie mich, wie spät es sei (Na sowas! Das gibt's also auch ...) und naja, die Zeit (90 min) war leider schon um ... Keine leichte Trennung, obwohl ich ein drittes Mal ohnehin nicht gekonnt hätte, zumindest nicht auf die Schnelle ...

    So also bleibt's dabei - bei diesem Mädel ist einmal keinmal ... zumindest für mich. Überragende Optik, Super-Performance, die ich allerdings nur teilweise in Anspruch nehmen konnte, aber auch wollte ... Exklusives Erscheinungsbild, gepflegte Gespräche, nett-charmantes und einnehmendes Wesen und für Liebhaber großer Oberweiten schon fast ein Muß, zumal wenn man(n) auf unkomplizierte Allround-Action steht ...

    Ach so, bei dem Mädel handelt es sich natürlich um Anja, also DIE Anja ... und das heutige Geschehen dürfte wohl den bislang kostenintensivsten Halbmonat meines Gewerbelebens eingeläutet haben ... denn da kommen ja noch die Römerparty und, wer weiß, vielleicht auch das Atlantis ... und in der Oase gibt's auch noch ein To-Do ... naja ...

    Saxxxe, ein Sachsenmädel grüßend ... :)
     
  16. dubbio

    dubbio Guest

    Wird zwar jetzt sicher keine literarische Höchstleistung, aber Berichte dienen ja auch mit der Selbsterkenntnis :)

    Meine erste Erfahrung mit PaySex hatte mir eigentlich die Lust daran gleich wieder genommen. Während einer Geschäftsreise auf die Kanaren sprach mich vor einem Nachtclub ein Türsteher an: "Willst Du mal gucken, nichts kosten nur gucken". Warum nicht, habe ich mir gedacht. Am Ende sind dann aus "nichts kosten" 50,- Euro für zwei Gin Tonic und 120,- Euro für 20 min Französisch und GV mit einer jungen Ungarin geworden. Das Grinsen der anderen Damen und des Barkeepers beim rausgehen verstärkte nochmals das Gefühl, richtig abgezockt worden zu sein.

    Da ich mir eine weitere Pleite ersparen wollte, war das Thema erstmal wieder für eine ganze Weile abgeschrieben. Man stolpert zwar zwangsläufig jede Woche über einschlägige Annoncen in Anzeigenblättern, doch ich hatte einfach keine Lust auf eine weitere Pleite.

    Durch einen Zufall entdeckte ich dann das SACHSENFORUM und hatte erstmal einige Tage mit dem Lesen von Berichten zu tun. Zum ersten Mal hatte ich das Gefühl eine gewisse Orientierung gefunden zu haben und nicht allein und unwissend den vielen Angeboten gegenüberzustehen. Langsam erwachte auch wieder das Interesse in mir und nach ausgiebigem Berichtestudium war die Entscheidung auf Anja gefallen. Die Kosten waren eher zweitrangig, die Exklusivität war mir das auf jeden Fall wert.

    Die Terminabsprache per E-Mail war schnell erledigt und nachdem ich das Hotel gebucht hatte konnte dem Treffen nichts mehr im Wege stehen. Die letzten Tage davor kamen mir dann vor, als würde ein Film ablaufen in dem ich selbst mitspiele. Irgendwie konnte ich an nichts mehr anderes denken, hatte ständig die Bilder von Anja vor Augen und habe mir versucht das Gesicht dazu vorzustellen. Am Donnerstag dann schnell noch eine Flasche Schampus besorgt und alles für die Reise vorbereitet. Als es dann losgehen sollte kamen natürlich noch tausend Sachen dazwischen, so dass ich mich erst eine Stunde später als geplant Richtung Dresden aufmachte.

    Kaum im Hotel angekommen habe ich Anja schnell eine SMS geschickt und das Treffen um eine halbe Stunde nach hinten verschoben. Eigentlich wollte ich mich im Restaurant noch etwas stärken, habe aber kaum einen Bissen herunter bekommen. Ich sah anscheint so verwirrt (oder aufgeregt) aus, dass die Bedienung mir dann mit einem Lächeln nur das Getränk berechnet hat.

    Wieder auf dem Zimmer bin ich ins Bad und habe dann gewartet, dass es 20:30 Uhr wird. Merkwürdigerweise war dann mit einem Mal die Anspannung der letzten Tage wie abgefallen und ich habe mich einfach nur auf zwei schöne Stunden gefreut.

    Als es dann klopfte und ich die Tür öffnete stand Sie endlich vor mir: Eine sehr attraktive und selbstbewusste junge Frau mit einem netten Lächeln – ganz anders und viel besser als in meinen Vorstellungen. Nach einer kurzen Unterhaltung und einem Gläschen Schampus verschwand Sie kurz im Bad und angenehme Teil des Abends konnte beginnen.

    Wer jetzt weitere Details erfahren möchte, den muss ich leider enttäuschen. Meine Erkenntnis aus dem Treffen ist, dass man am Besten alles vergessen sollte was man vorher in irgendwelchen Berichten gelesen hat. Zum einen sind diese immer sehr subjektiv gehalten und man bekommt dann unter Umständen den Kopf nicht frei, um seine eigenen Erfahrungen zu machen. Anja ist – neben Ihren körperlichen Reizen - eine sehr intelligente und kluge Frau und ich habe das Treffen, nicht allein auf sexueller Basis, als sehr angenehm empfunden - Wiederholung garantiert!

    dubbio
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. April 2006
  17. Anja - super64cash - in Leipzig

    Zweites Posting, zweiter Bericht.

    In den letzten Wochen hatte ich mal viel Zeit und habe einige Damen auf meiner Liste besucht, 2 davon verdienen eine Würdigung per Bericht. Die anderen 3 waren nicht direkt schlecht, oder haben mehr versprochen, als sie halten konnten, aber waren eben nur Durchschnitt.

    Die 2 angesprochenen sind die hier ja schon gut bekannte Anja und die Veronique in Berlin ( Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. ) der Bericht zu Ihr steht bei "Außerhalb sächsischer Landesgrenzen".

    Anja bestellte ich mir für 1 1/2 Stunden, also Ihr Minimum in mein Hotel in Leipzig, verlängerte aber schon nach 30 min auf 3 Stunden, der Ausflug nach Leipzig sollte sich ja auch lohnen.

    Anja sieht meiner Meinung nach aus, wie eines der Models aus den Magazinen, nur sicher nicht so groß. Aber das relativieren wieder die schönen großen Möpse, die ja leider fast allen anderen Damen fehlen, oder schlecht gemacht sind. Die Figur ist, im Gegensatz zu z.B. Veronique einfach Top, für Optikficker im oberen Bereich.

    Sie kam in einem normalen schicken Outfit, besser war das, denn ich musste Sie im Westin unten abholen, weil der Fahrstuhl nur mit Zimmerkarte funktioniert, blöde Einrichtung.

    Danach wurde aus Ihr zuerst das verdorbene Schulmädchen, das zwar nicht schluckt, sich aber dafür genüsslich mit Ansage übers Gesicht und in den Mund spritzen lässt, einfach geil.

    Er stand noch, also schnell den Gummi drauf und rein in Vergnügen, erst normal und nach einer Weile und etwas Vorarbeit mit den Fingern in die dunkle Höhle.

    Zum Abschluss der 2. Runde schön zwischen Ihren weichen Titten abgeschossen und wieder das Gesicht getroffen, so ein Drecksack, wie Ingo Appelt sagen würde.

    Das 3. mal gestaltete sich schwierig, ich war eigentlich schon alle, aber mit einem neuen Bordsteinschwalbenoutfit brachte Sie mich wieder auf Touren. Als manchmal Fuß-, und im allgemeinen Strumpffetischist verwöhnte ich mich selbst zwischen ihrem Strumpfansatz und dem Oberschenkel und stecke mich zwischen ihre Füße um dann auf Ihre lackierten Nylonzehen abzuspritzen. Danach waren die Teile zwar ruiniert und gerissen, aber die 20 Euro als Schmerzensgeld an Palmers hatte ich auch noch.

    Alles in allem 3 schöne Stunden, ich habe einiges über das Geschäft gehört, was einem die Haare zu Berge stehen lässt, für insgesamt 585 Euro und 20 Euro freiwilliger Zerstörungszulage eine lohnenswerte Investition. Dafür muss ich zwar 4 Stunden arbeiten (nach Steuern), aber man lebt nur einmal.

    Wiederholungswahrscheinlichkeit 100% und das hoffentlich regelmäßig.


    Ford Fairlane - The Rock´n Roll Detective
     
  18. chirurg

    chirurg Guest

    Anja und die späte Rache. Ein bißchen Spaß muss sein......

    Hier nun mal wieder ein Bericht über mein letztes Treffen mit Anja, wen es interessiert, der soll es lesen, die üblichen Verdächtigen sollten einfach den Mund halten.


    Im November erreichte mich eine Hiobsbotschaft, also eine Einladung zum Jahrgangstreffen meines Studienganges. Das ganze sollte in Berlin stattfinden, nach einiger Recherche genau in der Zeit der Berlinale. Klasse, insofern rechnete ich schon geistig einen ordentlichen Mehrbeitrag für ein Hotelzimmer aus. Viel schlimmer war jedoch, das ich beim Event garantiert meine Ex Frau treffen würde, schließlich haben wir zusammen studiert und uns vor 5 Jahren scheiden lassen. Zwar hatte ich dank eines Ehevertrages nichts eingebüsst, aber die Art und Weise der Trennung und die niveaulosen Sprüche von ihr über mich bei unseren gemeinsamen Bekannten, warteten immer noch auf eine Revanche.

    So kam ich auf die Idee, wenn ich sowieso schon drauf und dran war ein teures Wochenende zu verleben, mir Anja für einen Tag als Begleitung zu buchen und so die oben angesprochene Revanche gleich auch noch zu erledigen. Gedacht, getan, gebucht und am Sonnabend holte ich Anja um 10 Uhr morgens vom Dresdner Elbepark ab, sie kam wohl gerade von einem Job, wie sie sagte und wir fuhren gen Hauptstadt.

    Um 13 Uhr, nach einer lustigen Fahrt mit kurzer Pause für einen Druck abbauenden Blow Job auf einem Autobahnparkplatz, checkten wir am Gendarmenmarkt ein, eine schöne Maisonette Suite stand zur freien Verfügung. Die Veranstaltung sollte um 20 Uhr beginnen, so stand die Frage, wie wir den angebrochenen Tag verbringen wollten. Ihr Vorschlag war Wellness, meiner war shoppen, und zwar in den unanständigen Abteilungen. Also zogen wir mit einem Taxi los und besuchten Private, Beate Uhse und einmal Orion. Anja probierte verschiedenen Teile und Stile an und ich entschied mich für ein, am Bein sehr hoch ausgeschnittenes Schwarzes mit halterlosen Strümpfen. Strapse, einen Slip und einen BH konnte man darunter leider nicht tragen, ein Schelm, wer böses dabei denkt.

    Wir waren gegen 18 Uhr wieder im Hotel, die Modenschau hatte mich aber recht angeregt, so das ich mich genötigt fühlte, mir eins ihrer eigenen Outfits vorführen zu lassen.
    Sie entschied sich für ein Zimmermädchen in Lack, Strapsen und Plateau Overknee Stiefeln, allerdings musste sie nicht putzen, sondern wurde gehörig gebürstet.
    Nun wurde aber die Zeit knapp, wie bereiteten uns vor und ließen uns zum Treffen fahren. Anja trug zu ihrem neuen Kleid ein paar normale Pumps mit Lackoptik und ein kurzes Pelzjäckchen, der Kutscher verrenkte sich während der ganzen Fahrt dauernd den Hals, war eben mal was anderes, als im eigenen Viertel immer nur Kopftücher zu sehen.

    Natürlich hatte ich Anja von meinem Plan, Madam "Ichlassemirnichtinsgesichtspritzen" zu ärgern unterrichtet, sie fand es ganz witzig und meinte einige hätten es eben nicht anders verdient.So schwebte das wahrscheinlich schönste Paar des Abends ins Lokal, ich begrüßte einige Studienkollegen die ich sofort wieder erkannte und stellte ihnen Anja als meine Sekretärin vor, das übliche Klischee eben. Dazu kam, das bei genauem hinschauen und bei vielen Bewegungen oft der Spitzenabschluss ihrer Strümpfe hervorblitzte, was wohl einigen Damen und Herren den Rest gab.
    Meinen ehemaligen Kommilitonen fielen bald die Augen aus den Köpfen, ihre Begleiterinnen hätten Anja wohl am liebsten in eine Ecke gezogen und ihr eine goldenen Kugel gegeben. Meine Kommilitoninnen ebenso, nur hätten sie gleich danach ebenfalls ihre sabbernden Begleiter ums Eck gebracht.

    Aber das beste kam ja noch, meine Ex Madam "Ichtragekeinereizwäsche" sah mich, sah Anja und meine Hand um ihre Hüfte und verwandelte sich stehenden Fußes in eine gitfspritzende Salzsäule. Im nachhinein erfuhr ich von einem Kollegen, der gerade bei ihr stand, das dies wohl typisch für mich wäre "sich mit solch einem Flittchen abzugeben", wenn sie gewusst hätte, das sie einmal in ihrem Leben Recht hatte......................
    Aber sie fing sich wieder, begrüßte mich, würdigte Anja keines Blickes und entschwand zwischen den Leuten, den ganzen Abend konnte ich aber beobachten, das sie uns immer irgendwie im Blickfeld hatte.

    Irgendwann, so gegen 0 Uhr war es, fand sich die Gelegenheit für den krönenden Abschluss meiner Rache, meine Madam "Dreimalsexdiewochereicht" ging an uns vorbei Richtung Toilette, wie besprochen nahm ich Anja an der Hand und wir liefen auch los, nur eben beide zu den Herren, aus den Augenwinkeln sah ich noch, wie Madam "Frigidund trockenwiediewüstegobi" fast platzte.
    Natürlich schoben wir auf der Toilette keine Nummer, dazu wäre ich vor Lachen auch nicht in der Lage gewesen. Wir warteten 5 Minuten und verließen das stille Örtchen, wie erwartet stand Madam "Heutenichtichhabeopfschmerzen" strategisch günstig um uns zu beobachten, wie nach Drehbuch blieb Anja stehen, fischte einen Lippenstift und Spiegel aus ihrer Tasche und zog sich die Lippenkonturen nach, während ich die letzten 3 Zentimeter meines Reisverschlusses schloss.

    BUMM, ich konnte den Knall förmlich hören, wie Madam "Ichlassemichnichtindenarschficken" explodierte und auf Nimmerwiedersehen verschwand. Ob sie gegangen war, oder sich für den Rest des Abends versteckte, vermochte ich nicht zu ergründen, war mir da aber auch völlig egal. Ganz nebenbei hatten auch noch 2 bekannte Männer die Szene beobachtet, dumm ist es eben, wenn man Hosen aus leichtem Stoff trägt und nichts hat, um es davor zu halten.

    Eine Stunde später und einige alte Kontakte wieder neu aufgefrischt, fuhren wir wieder ins Hotel um die angedeutet Nummer von vorhin noch mal in live zu erleben. Nach 2 weiteren Replays fielen wir ins Bett, plünderten am nächsten Morgen das Büffet und starteten zurück nach Sachsen, wo ich Anja um 13 Uhr wieder absetzte. Natürlich nicht, ohne das ein weiterer Parkplatz wiederum zu eine Fremdsprachenlektion herhalten musste.

    So, ich hoffe euch hat mein Bericht ebenso viel Spaß gemacht wie mir das Wochenende von mir gibts dafür 5 Sterne de Luxe.


    Der Aufschneider


    PS: Bevor Schätzungen aufkommen, für Anja 2100 Euro, Suite mit Extras 450 Euro, Shopping 130 Euro, Spesen 100 Euro, das Gesicht meiner Ex Frau........UNBEZAHLBAR.
    Für alles andere gibt es Mastercard.
     
  19. Zueri.ch.er

    Zueri.ch.er Guest

    Sachsen hat die schönsten Mädchen

    Folgenden Bericht veröffentlichte ich bei Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.

    Vielleicht reist ja jemand aus dem Forum mal in die Schweiz, dann schaut in das Forum um Tips zu bekommen.

    Da ich beruflich mehrmals im Jahr in Sachsen und Berlin weile, danke an Anja für die Empfehlung dieses Forums hier.

    Bericht:

    Vor kurzem hielt ich mich beruflich in Leipzig im ehemaligen Ostdeutschland auf, im Freiclub hatte ich mit dem Zugang eines Freundes nach einem Escort für diesen Bereich gesucht und eine gewisse Anja gefunden. Im Freiclub wurde sie bei der jährlich stattfindende Miss Fuck & Blow Wahl auf den 3. Platz in Berlin/Ostdeutschland gewählt. Leider hatte sie bei meinem Aufenthalt keine Zeit, so das ich weitersuchen musste und am Ende ein Mädchen über eine ansässige Agentur bestellte. Diese entsprach leider nicht im geringsten den Fotos und der Service war auch wenig erfreulich.
    Um zu Anja zurück zu kommen, sie versprach sich bei mir zu melden, wenn es sie mal in die Schweiz, oder nach München führt, da ich mich auch oft dort aufhalte.
    Ich bekam also eine Email, das sie sich in München aufhalten würde, leider war ich zu diesem Zeitpunkt nicht in der Stadt, aber wir kamen in eine Unterhaltung per Email in deren Verlauf sie mir anbot, mich direkt in Zürich zu besuchen.
    Ich ging darauf ein und buchte sie für eine Nacht im Hilton am Airport, da sie sowieso mit dem Flugzeug aus Dresden anreiste. Leider gibt es nur unter der Woche eine Flugverbindung, so das unser Treffen auch in der Woche stattfinden musste, durch eine anstehende Dienstreise war das aber ein lösbares Problem.
    Unser gemeinsamer Abend begann, als ich sie um 20 Uhr am Gate abholte, schon in ihrem zivilen Outfit, beim schriftlichen Kennen lernen versendet sie Bilder in Dessous, gepaart mit ihrem Auftreten eine Traumfrau der ersten Klasse.
    Wir checkten im Hotel ein und wollten ein Dinner nehmen, als Gentleman plante ich, ihr Zeit zum akklimatisieren zu geben. Anja wollte sich frisch machen gehen, ich zappte auf meinen Lieblingssender, als sie in Strapsen, High Heels und einem Netzkleid aus dem Bad kam, mir fiel buchstäblich die Fernbedienung aus der Hand. Zum Glück war ich frisch geduscht auf dem Flughafen erschienen, denn wenige Augenblicke später hatte sie meine Hose geöffnet und kümmerte sich ausgiebig um den kleinen Schweizer. Blow Job und Börsenbericht, das ist schon etwas besonderes, leider spritzte ich ihr schon nach wenigen Minuten alles in den Mund, kein Wunder bei diesem Anblick und der Situation. Sie zog sich wieder um und wir gingen zum Dinner, in dessen Verlauf sich angeregte Unterhaltungen über alle möglichen Themen ergaben. Für mich ist die Möglichkeit zu einer inhaltlich sinnvollen Kommunikation sehr wichtig, meine Erwartungen waren da zuvor etwas niedrig gesteckt, ich wurde zum Glück eines besseren belehrt.
    Die restliche Nacht verbrachten wir mit weiteren 4 Genüssen, wobei nichts des versprochenen ausgelassen wurde, alles in allem ein Traum, aus dem man nicht mehr erwachen möchte.

    Thomas
     
  20. SYLB

    SYLB Guest

    Um es kurz zu machen möchte ich meinen kleinen Bericht hier anhängen, da ich den selben Fetisch wie Fairlane pflege.
    Ich komme gerade von einem Treffen mit Anja und bin noch ganz aus der Fassung was Ihre natürliche Art und Ihren Körper betrifft.
    Wie mein Vorschreiber habe ich 3 Stunden mit Ihr verbracht um Ihre Outfits und die Action darin zu geniessen.
    Als bekennender Schuhfetischist konnte ich jedesmal ein anderes Paar Ihrer High Heels und Strümpfe bespritzen, zum Glück ist Lack und Acryl ja leicht zu reinigen und desinfizieren. :lach Die Stümpfe waren dann sowieso kaputt aber die Kosten habe ich gern übernommen. Dafür bin ich woanders schon als `perverse Sau` rausgeflogen oder mit allem möglichen bezeichnet worden.
    Mein Fazit ist das ich mich schon sehr lange nicht mehr so gut und offen über Sex und Beziehungen unterhalten konnte, vom geilen Sex mal ganz abgesehen.
    Ich bin kein grosser Schreiberling aber einen ersten Bericht wollte ich schon abliefern.

    SYLB
     
  21. Inschenör

    Inschenör Jungsachse

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Man soll die Feste feiern, wenn sie fallen.

    Obwohl mich meine Gesellschaft mit Arbeit regelrecht beworfen hat, schulde ich ja noch einen angekündigten Bericht über mein Treffen mit Anja am 27.2.05. :laut
    Wie ja zumindest die Dresdner wissen könnten, war dies der Tag des Bürgerentscheides zur Waldschlösschenbrücke. Bei einem Erfolg wollte ich nicht alleine feiern, sondern mir etwas besonderes gönnen, in diesem Falle die Anja. Bei einem Misserfolg hätte ich sicherlich auch Ablenkung gebraucht, also auch die Anja. Egal wie es also ausgegangen wäre, ich stand auf jeden Fall schon als Gewinner fest. :D
    Leider war es nicht möglich, Anja in meinem Dresdner Domizil zu empfangen, da dort die Wände Ohren haben. Also kam ich auf ihr Angebot zurück, ein Hotelzimmer zu bestellen.
    Wir hatten uns für 19 Uhr für mindestens 2 Stunden verabredet, 3 Stunden sind schlussendlich daraus geworden und, vorweggenommen, es hat sich gelohnt.
    Pünktlich um 19 Uhr klopfte ich an ihrer Zimmertür und sie öffnete, ein paar Augenblicke später konnte ich die Atemnot aus Saxxxe`s Bericht auch ohne Erkältung nachvollziehen. :lach
    Porno pur, die weißen Lackstiefel bis zu den Oberschenkeln, darüber eine Art Stewardessen Outfit aus Lack, eine schwarze wallende Mähne und ein nettes Lächeln im Gesicht. :uengel
    Ich bin nicht gerade schüchtern, aber ich brachte zu Anfang keine sinnvollen und zusammenhängenden Sätze heraus. Dank ihres wirklich lieben Wesens und dem ersten Schluck aus der von mit mitgeführten Flasche Lanson konnte ich mich aber auch schnell wieder fangen.
    Meine Hose war schon lange sehr eng geworden, kein Wunder das Anja die Beule bemerkte und dem dicken freie Luft verschaffte. Aber lange war er nicht an der Luft, sondern tief in ihrem Mund verschwunden. Wohlweislich hatte ich zuhause noch schnell alle erreichbaren Haare entfernt, das erleichtert das Eierlutschen ungemein habe ich mir sagen lassen.
    Leider konnte ich mir die Beatmung nicht lange ansehen und ich spritzt ihr fürs erste alles zwischen die knallroten Lippen. Die Sammlung war ziemlich groß so das es schon wieder heraus quoll, so etwas hatte ich bisher nur im Film gesehen. :sperm
    Vorerst erleichtert wendete ich mich nach der Reinigung ihren großen Brüsten zu, ich dachte immer Silikon wäre hart, bei Anja ist es die große weiche Variante. Ein Stockwerk tiefer lockte mich eine frisch rasierte und samtweiche Spalte, welcher ich dann für längere Zeit meine ungeteilte Aufmerksamkeit widmete. Dort wurde es auch sehr schnell sehr nass und ein Mund verlangte nach einem Schwanz. 69 kannte ich ja, aber das der Mann dabei oben liegt hatte ich noch nie ausprobiert. Dabei kann man die Partnerin regelrecht "oral" vögeln, leider wird das in einer Beziehung schwer zu machen sein, die meisten Frauen finden das bestimmt zu erniedrigend. :heul
    Leider stiegen die Säfte dadurch wieder sehr schnell, will sagen, es wäre reine Zeitverschwendung gewesen ein Kondom aufzuziehen um 3 Sekunden Sex zu haben. :rolleyes:
    So kniete ich mich hinter ihren Kopf und brachte den Job mit wenigen Handbewegungen in ihrem Gesicht zu Ende. :sperm :leck
    Ich war daraufhin körperlich erstmal leer, der Champagner zeigte Wirkung und die, wirklich professionelle, Massage entspannte den Rest des Körpers.
    Die Gespräche drehten sich um Männer und Frauen und Beziehungen im allgemeinen. :clown
    Sehr interessant übrigens, denn wann hört man denn schon einmal die Wahrheit darüber, wie Frauen denken und bekommt zumindest einen kleinen Einblick in diese furchtbar verworrenen Gedankenwelt. :frage :frage :roll
    Irgendwann schaute ich auf meine Uhr :eek: , die 2 Stunden waren wie im Fluge vergangen, so das ich um eine Stunde verlängerte, schließlich wollte ich mich ja nun doch noch etwas bewegen.
    Ich fragte nach einem anderen Outfit, Anja verschwand in Richtung Bad und stand nach ein paar Minuten als bestrapste Krankenschwester mit diesen Plateau Acryl Fick mich High Heel`s vor mir. :)
    Nach einer professionellen Mund zu Schwanz Beatmung wurde er auch schnell wieder hart, nun aber schnell einen Gummi drauf und mich voll hinter eine Mitarbeiterin des Gesundheitswesens gestellt. :fick
    Ihren gebräunten Knackarsch vor mir, leitete ich kurz nach dem Start auch schon den Zieleinlauf ein, ganz nebenbei, so oft/so schnell konnte/musste ich noch nie abdrücken. Zur teilweisen Ehrenrettung, ich hatte aber auch noch nie solch geilen Aussichten beim Verkehr.
    Wir leerten noch das letzt halbe Glas der Flasche :schütt und so klang ein doppelt erfolgreicher Sonntag für mich aus. Bevor der kleine Stänkerer wieder damit anfängt, die Kosten waren 620 Euro inklusive Hotelzimmer, aber exklusive Blubberwasser. :cool:
    Kein Vergnügen für alle Tage, aber einmal im Monat werde ich im Luxus schwelgen, wenn mir denn die Terminfee hold sein wird. :row
    Ich hoffe mein Bericht ist nicht zu lang, zu schwülstig, zu weich, zu hart oder, ganz wichtig, zu werbeverdächtig geworden. Aber wenn euch was stört, Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. :wink


    Inschenör
     
  22. Inschenör

    Inschenör Jungsachse

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Die schönsten Geschenke macht man sich immer selber

    Zum Geburtstag gönne ich mir mal wieder was, so war mein Gedanke. Vom Anjavirus infiziert konnte nur Sie mein eigenes Geschenk sein. :cool: Leider war sie am gesamten Wochenende und damit auch an meinem Ehrentag vergeben. :jammer Wer mir die Chance auf ein gestriges Treffen genommen hat habe ich ja heute gerade auch gelesen, danke Herr Eidgenosse, es sei dir aber gegönnt. ;bähh Auf jeden Fall habe ich gerade eben mein Geschenk ausgepackt, nun ja, eher eingepackt gelassen und vernascht.
    Sie öffnete mir in roten Overkneestiefeln, einem Netzkleid fast ohne Netz, die Strümpfe an einem roten Stapsgürtel aus Lack befestigt, so stelle ich mir den Straßenstrich im Himmel vor. :uengel :D Ein sehr kurzer Smalltalk, dann musste dringend der Druck weg, ihre Lippen schlossen sich um meinen Baumeister und lutschten, als ob es kein Morgen gäbe. Zwischendurch immer mal der Wechsel zwischen Ihre Megatitten, dann wieder in den Mund, dann wieder zwischen die Titten, dann wieder.......... , dann kam was kommen musste. Ein Monsterschuß, mehrere Schübe, über die Titten, ins Gesicht, ins Haar (sorry noch einmal :eek: :schäm ), das Reservoir muss randvoll gewesen sein, so zum verdoppeln der Weltbevölkerung beispielsweise. :sperm ;dops Nach der obligatorischen Reinigung widmete ich meiner Zunge ganz Ihrer nassen Spalte, :leck sie kniete über mir und stützte sich an der Wand ab, der Anblick der Lippen und gleich der Titten obendrüber, einfach einmalig. Der Baumeister baute sich gleich wieder auf, und wollte Tunnel bohren. Ok, nichts dagegen, als Missionar unterwegs und mit den Händen die Absätze der Stiefel beherschend, ging es los. :fick Bei der sexuellen Normalstellung finde ich ja die Optik am besten, so rammelte ich mir ohne Stellungswechsel den Stress aus dem Hirn um schließlich nach einiger Zeit die kleinen Dickmacher gegen eine Gummiwand zu schleudern. :sperm :reihe Diesmal war es nur eine kurze Session, aber zu wissen, das zur selben Zeit die Kollegen noch über den Tastaturen hängen, während ich mir Porno pur gebe, das hatte schon viel schönes. :wink :D

    Inschenör
     
  23. Bacchus

    Bacchus Jungsachse

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    7
    Anja-Ich habe es getan

    zum allerersten mal.

    Ich hatte erstmals in meinem Leben mehr als 200 Euro am Stück für ein Treffen mit einer Hure ausgegeben und ich fühlte mich trotzdem noch gut. Genauer gesagt 365 Euro mit inkludiertem Hotelzimmer, es versteht sich von selbst, das ich mir habe nichts habe herausgeben lassen.

    Das war mein Gefühl nach meinem ersten Treffen mit Anja vor 2 Wochen. Seitdem sind es weitere 2 geworden und ich fühle mich immer noch selig, wie vom edlen Traubensaft berauscht.

    Schon die Verabredung zum sündigen Tun, das Vorgeplänkel, die amateurhaften Fotos, das lesen der Berichte in den mitgesendeten Links hatten etwas ungewöhnlich unaufdringliches, aber doch verbindliches.

    Gelesen hatte ich Anja´s Werbung übrigens bei Berlinintim, im Vorfeld eines beruflichen Aufenthalts in der Hauptstadt. Durch Ihre Hinweise auf verschiedenen Foren und die direkten Links zum Sachsenforum, habe ich dann dasselbige erst entdeckt, an dieser Stelle noch einmal einen Dank dafür.

    Leider ergab sich für Berlin keine Möglichkeit für ein Treffen, so verschoben wir es auf die Durchreise durch Dresden, eine Rast die ich so schnell nicht vergessen habe und nicht vergessen werde.

    Anja organisierte ein Hotel, das Mobiltelefon piepte und alles lief wie von selbst. Meine ürsprünglichen Bedenken ob der Diskretion der Kotaktaufnahme ihrerseits mit mir, erwiesen sich als völlig unbegründet. Ihre Nachrichten lesen sich für einen Uneingeweihten wie fehlgesendete Mitteilungen, selbst wenn meine Frau sie lesen würde, wäre meines Erachtens keinerlei Zusammenhang herstellbar.
    Natürlich sollte man Anja`s Nummer keinen Namen zuordnen, sondern sich lieber die Zahlen merken.

    Wie bestimmt vielen anderen auch, ließ mir der Gedanke an an verdorbenes Schulmädchen, den Drachen schon im Lift steigen. Zum Glück trug ich mein Sakko beim aussteigen aus dem Lift schon über dem Arm, ansonsten hätte ich die wartende Gruppe Asiaten bestimmt zum erröten gebracht.

    Anja öffnete die Tür und meine Vorstellung materialisierte sich, ein verruchtes kleines Ding auf verdammt hohen Hacken begrüßte mich nett, nahm mir damit die letzte Nervösität.

    Was für ein Arsch, was für ein Busen, ein einnehmendes nettes Wesen und ein paar saugende volle Lippen die mir den Saft aus den Lenden zogen wie selten zuvor.

    Nach reichlichen 1 1/2 Stunden verließ ich den Ort des Geschehens mit 3 Nummern in den Beinen und anderen Körperteilen, selbst in guten Zeiten brauchte ich davor mindestens 3 Stunden mit Pausen, um so oft die Engel singen zu hören.

    Danke Anja, danke Sachsenforum und nicht zuletzt danke meinem eigenen Mut zur Überschreitung der finanziellen Hemmschwelle, es hat sich gelohnt.

    Bacchus



    Wär Räschdchreipfäller vinted darv sieh gärn pehallden
     
  24. Facializer

    Facializer Obersachse

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Kein enttäuschender Besuch bei Anja in München

    Im Lusthaus soll ich den Bericht nicht posten, aber hier im Sachsenforum wäre das i.O. sagte Anja. :up Es scheint zwar heute ein schlechter Zeitpunkt für einen Bericht zu sein, aber was soll es, raus damit. :lach

    Einen Tag nach meiner Pleite mit [thread=5390]Alexa[/thread] :fuck traf ich Anja in einem Münchner Hotelzimmer.

    Diesmal wurde meine Vorliebe für geile Outfits vollauf befriedigt, selbst eine kleine Modenschau :schäm war drin, nicht auszudenken hätte ich bei der Monstertitte danach gefragt. :schleu

    Aber nicht vorgreifen, schnell ab unter die Dusche und genauso schnell wieder raus, da lag Sie schon auf dem Bett und spielte an Ihren Möpsen. Zu zweit spielt es sich besser, ein Wahnsinn was es für einen Unterschied von Silikontitten gibt, schön weich zum knuddeln.

    Ich sollte weiterspielen, währenddessen verschwand der schon lange der große Spritzer in ihrem Mund und wurde vehement beatmet. Die Waffe war fertig geladen nach dem ich ja bei Alexa die Schießbahn zwar von weitem gesehen hatte, es aber nicht einmal zum anvisieren kam.

    So kam es wie es kommen muss, :sperm es löst sich zu schnell der scharfe Schuß. Huch, ich bin ein Künstler, die treiben es ja immer wild.


    Laut Anja brach ich damit den Rekord, lachte Sie aus dem Bad. :lach Als Sie zurück kam lachte ich :lach, unterdessen hatte ich nachgeladen und war bereit für eine Serie mit verschiedenen Anschlagsarten.

    Natürlich nicht ohne vorher die korrekte Einstellung von Kimme und Korn zu überprüfen, es geht doch nichts über eine gut geölte Waffe und nichts anderes ist Optikfick Anja.:rolleyes

    Ich machte meinem Namen noch einmal alle Ehre und ließ mich noch für eine anstrengende Nachtschicht in Riem fit massieren.

    Wäre Anja nicht ausgebucht gewesen, hätte ich die Chance in der Woche gern noch einmal genutzt. Leider gab es da keine Möglichkeit, aber das werde ich demnächst nachholen. :dops

    Fazit: Für mich ist ein neuer Stern aufgegangen und ich hoffe er leuchtet noch eine Weile. Im Gegensatz zu Alexa gut angelegte Euros, kein Wunder das es schwer ist seinen Wunschtermin zu bekommen.

    Facializer
     
  25. GameBoy

    GameBoy Guest

    Anja eine AZF? Ja, 1000%!!!

    Ein User des Dorums schreib mir zu Anja, sie sei eine AZF.
    Und ich muss sagen, er hatte recht. Anja ist eine AZF, eine Absolut Zauberhafte Frau. Das ist zwar ganz sicher nicht das was er ausdrücken wollte, ich musste auch erst einmal suchen was es in seinem Wortschatz bedeuten soll.

    Saturday night, nach einem langen Tag zwischen Lara Croft´s und verfeindeten Clan´s stand ich unter der Heißen Dusche und versuchte einen steifen Schwanz zu rasieren, der Dauerzustand seit einigen Tagen. :lach

    Das lag, neben den vielen GoGo´s und Hostessen auf der Messe, natürlich auch an meiner Suche für die Entspannung in der kommenden Nacht.

    Ich wurde in Anja fündig, da Sie meiner Vorstellung von einem Topschuss am nahesten kam, wie man auch in [thread=5587]diesem Thread[/thread] nachlesen kann.

    Punkt 22 Uhr klopfte es an meiner Zimmertür, eine wirklich hübsche Frau stand davor, also ließ ich sie herein.

    Anja kam in einem normalen Businessoutfit mit einer geschäftlich aussehenden Notebook Tasche, wie sich später herausstellte waren darin die etwas anderen Businessoutfits und diverse Spielzeuge verstaut.

    Mir klopfte ganz schön das Herz, zu meiner Beruhigung tranken wir zuerst einmal ein Glass vom kaltgestellten Rotkäppchen. :schütt
    Bei mir leider ohne Erfolg, die Aufregung wurde immer größer, das sah Anja wohl auch durch meine leichte Sommerhose.

    Sie verabschiedete sich erst einmal ins Bad, nach 5 Minuten kam meine persönliche Lady Croft im Lackoutfit wieder heraus und machte sich umgehend daran, die Beule in meiner Hose zu erforschen.

    Das Artefakt sprang ihr förmlich entgegen und wurde ausgiebig geleckt, gesaugt, gelutscht und massiert. Mal mit den Lippen, den Händen oder den großen weichen Brüsten, die frische Rasur wurde mit Wohlgefallen zur Kenntnis genommen. :rolleyes:

    Lange konnte und sollte es bei dieser Behandlung und dem Anblick nicht gut gehen, sämtliche Geheimnisse meines Joysticks wurden herausgelockt und verteilten sich im Gesicht und im Haaransatz der Forscherin. Mir war das etwas peinlich, Anja schien es nicht weiter zu stören, ließe es sich doch mit etwas Geschick und Wasser leicht entfernen. :schäm

    Das tat Sie dann auch, da ich nicht zweimal in kurzer Zeit hintereinander kann, widmeten wir uns wieder dem Sekt und Anja kümmerte sich gekonnt um meinen verspannten Rücken.

    Die Spannung im hinteren Teil lies nach, dafür versuchte vorne jemand ein Loch in die Matratze zu bohren. Also flugs herumgedreht, schon war der mittlerweile wieder stattliche Königszapfen wieder in Ihren Mund verschwunden.

    Ein Bein in einem verdammt hohem Lackpumps schwang sich über mein Gesicht und ich hatte eine glatt rasierte und verführerisch duftende Grabungsstätte vor mir. Also hinein ins Vergnügungszentrum, ich bin zwar sicher nicht so klug wie Einstein oder so stark wie Schwarzenegger, aber lecken kann ich wie Lassie. :leck

    Meine Bemühungen wurden auch postwendend mit einer erhöhten Geräuschkulisse und der anderen Nebenwirkung belohnt, so das für das folgende missionieren keine künstlichen Flutschi´s zum Einsatz kommen mussten.

    Die Absätze der High Heels in den Händen und die wippenden Brüste vor Augen musste ich dringend etwas ändern um nicht wieder verfrüht abzudrücken. Also schnell hinter Anja gehuscht :fick, eingelocht und versucht an etwas anderes zu denken. Gebracht hat es mir allerdings wenig, sah ich doch nun zusätzlich zu ihrem Knackarsch noch die Brüste im Spiegel an der geöffneten Badezimmertür schaukeln. :p

    Aber dafür war Sie ja nun mal da und warum soll man sich quälen, ein Performancelover war ich sowieso noch nie, also ab dafür. :sperm

    Nun war schon eine Stunde vergangen und mir wurde klar, das ich eine längere Pause benötigen würde. Also fragte ich nach der Möglichkeit einer Verlängerung, was auch problemlos möglich war. Anja meinte, das sie außer auf ihren "Städtereisen" wie Sie es nennt, sowieso nur einen Termin pro Tag hat. Und somit auch keinen Zeitdruck um schnell oder überhaupt zum nächsten Kunden zu kommen.
    Im nachhinein betrachtet finde ich das richtig gut, wäre mir der Gedanke, angesichts der Uhrzeit, der letzte von vielen an einem Tag gewesen zu sein, doch etwas unangenehm. :eek:

    So läutete der Kleiderwechsel hin zur Krankenschwester die dritte Runde ein, so eine Wahlmöglichkeit sollte man im Leistungskatalog der Krankenversicherung mal haben. Anstatt Chefarztbehandlung mal die Saugtherapie durch Escortschwestern, die Versicherungsgesellschaft könnte sich vor Anträgen nicht mehr retten. :lach

    Zu guter letzt noch Nummer vier, ihr werdet es alle kennen wie schwer der Abschuss werden kann, wo er doch am Anfang noch so leicht ging. Aber Handbetrieb bleibt Handbetrieb, der Anblick des surrenden Dildo´s auf seinem Gleitweg durch die Spalte und meine freie Hand an den geilen Brüsten taten ihr übriges und das Make up war endgültig reif für eine Generalüberholung. :schäm

    Gegen 1.15 Uhr verließ mich Anja und wenig später übermannte mich der Schlaf der ausgepumpten. :schnarch Auf jeden Fall freue ich mich jetzt schon auf die nächste Games Convention und vielleicht schau ich mir vorher doch mal die Barockstadt Dresden und ihre anderen Sehenswürdigkeiten an.

    Danke für euer Interesse


    Gameboy :wink
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden