Goldentime

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

  3. Viele Leute haben vielleicht das Problem, dass Ihre Mailadresse im Forum nicht mehr stimmt, sie sich also kein neues Passwort zuschicken lassen können. Hier kann geholfen werden. Einfach eine Mail an den Support schicken. Unten auf der Seite rechts ist dafür ein Kontakt Link. Ins Formular dann bitte Usernamen, alte Mailadresse und neue Mailadresse eintragen und abschicken, der Support meldet sich dann bei Euch.

Best off 3 Teufel in der Badewanne.....Reisebericht aus dem Frankfurter Bahnhofsviertel

Dieses Thema im Forum "Best of" wurde erstellt von TG923, 3. März 2013.

  1. 3. März 2013
    TG923

    TG923 Obersachse

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    100
    Wie angekündigt hier mein Bericht zu meinem WE in Frankfurt. Zuerst muss ich leider die enttäuschen, die auf einen Bericht über die "Japanerinnen" gewartet haben. Nach näherer Recherche stellten diese sich als Chinesinnen mit überhöhten Preisen raus...nix für meine Mutter Sohn...dafür gabs aber jede Menge andere Highlights.
    Normalerweise bin ich kein grosser Fan der Bahn...doch da ich schon ca 2 Wochen vorher mein Vorhaben plante, fand ich eher beiläufig ein Sparpreisangebot dass mir Gefiel: DD-F und Rück für 100 Teuros in der 1. Klasse...feine Sache dachte ich und schlug zu. Die Bezeichnung Hochgeschwindigkeitszug ist blanker Hohn. Zwischen Leipzig und Erfurt hatte man teilweise das Gefühl einer im Tretroller zieht das Ding hinter sich her. Insgesamt war die Fahrt aber ok, wobei ich aber auch nicht mehr zahlen würde. Die regulären Preise für die 1. Klasse sind in anbetracht der paar Vorteile welche man geniesst eher dem Hirn eines Irren entsprungen als gerechtfertigt. Grosser Mangel für mich immer bei Bahnfahrten: Keine Chance zu rauchen...ok ich akzeptiere dass es keine Raucherabteile mehr gibt...aber ne kleine Raucherecke sollte wohl drin sein...naja egal.
    Freitag Mittag in F angekommen gings direkt zu Fuss in mein Hotel. Dieses kannte ich noch aus meiner früheren Zeit in Frankfurt. Es bietet mehrere Vorteile: Wichtigstes Kriterium ist die Lage, direkt im BHV, also zwischen den Laufhäusern, daher nur kurze Fusswege zu allen interessanten Plätzen. Das Problem bei den anderen Hotels in der näheren Umgebung sind entweder heftige Preise oder eine katastrophale Ausstattung und Sauberkeit. Das Tabitha bietet für 40 EUR die Nacht nen zweckmässiges Zimmer und ist vergleichsweise sauber. Hier der Link: http://www.hoteltabitha.de/index_de.html
    Einziger Nachteil: Vor der Tür lungern rund um die Uhr zwischen 5 und 20 Junkies rum und setzten sich dort ihre Spritzen, kann man aber gut umgehen und normalerweise sind sie sehr friedlich. Wen das und die nächtliche Musik der umligenden Bars nicht stört ist gut aufgehoben....sozusagen direkt an der Quelle der Lust. Mädels von der Strasse mit aufs Zimmer nehmen soll wohl auch kein Problem sein, wobei das eigentlich nicht nötig ist...alles was das Herz begehrt gibts in den umliegenden Lokalitäten. Hier mal eine kleine Auflistung, das ist aber bei weitem nicht alles: Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.

    Nachdem ich mein Zimmer bezog gings zum Mittagessen. Ich bitte schonmal die leichte Thai-lastigkeit meines Berichts zu entschuldigen. Ziel war der Pattaya-Imbiss: Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar. Meiner Meinung nach wird dort eine der besten Thai-Küchen Deutschlands serviert, und zwar Original und nicht irgendwelche nachgekochten Vietnam oder Chinesensachen wie andernorts sehr oft. Nach einer Stärkung gings zurück duschen und auf erste Erkundungstour.
    Seit ich vor ca. 2 Jahren aus F weg bin hat sich doch einiges geändert. Auf der Strasse sehr viele Bulgarische und Rumänische Oberklassewagen und auch in den Laufhäusern vergleichsweise hoher Anteil besagter Nationalitäten....dazu später mehr. Das Frankfurter Drogenersatzprogramm scheint seine Wirkung komplett zu verfehlen, eher mehr Süchtige auf den Fusswegen als vor 2 Jahren. Wen das nicht stört findet im BHV aber alles was das Herz begehrt. Massen an Restaurants aller Nationen, Kneipen, Casinos, Gogo und natürlich: Frauen....ca 700 auf 1 km² :D Mein Weg führte mich zunächst durch diverse Laufhäuser um zu sehen wie die Lage ist. Zu meiner Enttäuschung so gut wie keine Afrikanerinnen mit schönem Afroarsch und grossen Möpsen mehr....sehr schade. Fündig wurde ich in der Elbestrasse 55, 2OG bei Mailee...Thai, Ende 20 und nicht ganz schlank....für mich bei Asiaten normalerweise ein no-go, allerdings mit sehr süssem Gesicht. Verhandelt wurden 40min. für 40 EUR, Massage, FO und GVM. Zunächst dachte ich sie will micht töten als sie mit der Massage anfing. Wenn sich das gesamte Körpergewicht auf 2 Daumen in den Rücken presst zwickt das ziemlich. Nach meiner Bitte etwas behutsamer vorzugehen war aber alles bestens, schönes Kräuteröl hatte sie auch verwendet. Nach ausführlicher Ganzkörpermassage gabs zuvor besprochene sexuelle Dienstleistungen....und nichts zu meckern. Verschiedene Stellungen, gutes mitgehen von ihr, alles wie vereinbart, Zeit wurde eingehalten und sogar um 5min überschritten. Danach etwas Entspannung bei einer Pizza und auf zur nächsten Runde. Es sind wirklich sehr viel Bulgarinnen und Rumäninnen vor Ort, besonders im sogenannten AO-Haus, der Name sagt alles. Teilweise absolute Hammergeschosse,jung, gross, blond, superschlank, grosse Möpse, sehr hübsch...DOCH VORSICHT: MAXIMALER ABZOCKFAKTOR. Das kann ich aus früheren Besuchen leider bestätigen. Als nächsten Verrichtungsort wählte ich Elbestrasse 43, 3.OG, Brasilianerin Georgina. Mitte 20, typischer Copa-Cabana Typ, sehr heiss, schwarze Haare, hellbraune Haut. Hier vereinbarte ich 30min. FO und AM. Kostenpunkt 30EUR. Wirklich sehr attraktive Dame die ihr Handwerk verstand. Ich musste mich bemühen nicht schon beim Blasen zu kommen, was mir glücklicherweise gelang denn ihr Hintereingang war ein Traum....supereng, dazu eine Spitzenausblick auf ihren Knackarsch....alles vom feinsten und so dauerte es nicht mehr lang. Kann ich sehr weiterempfehlen.
    Zum Tagesabschluss gings auf ein paar alkoholische Getränke ins Cafe-Elbe, direkt neben der Elbestr. Nr 55. Hier gibts immer gute Musik, mal mehr mal weniger Damen anwesend ( normale und Huren ), man darf drin rauchen. Ich bestellte also dies und das und kam mit einem neben mir an der Bar sitzenden Pärchen ins Gespräch. Sie superskinny, süsses lächeln, gefiel mir. Schon recht angtrunken flirtete sie doch ziemlich eindeutig mit mir was ihren Typen nicht weiter zu stören schien. Ich beliess es aber dabei da ich keine Lust auf Stress hatte....ohne ihn wäre da sicher was gegangen...Schade schade. Nachdem beide gagangen waren quatschte mich irgendein völlig verpeilter Typ an der meinte seine Geschichten würden mich interessieren. Die gingen von "die Kneipe sei vom Verfassungsschutz" bis zu irgendwelchen Türken die hinter ihm her seien. Zur Verteidigung zeigte er mir auch sogleich sein immer mitgeführtes Brotmesser. Zum Glück hatte ich mein im letzten Asienurlaub mitgebrachtes CS-Spray am Mann, welches aber zum Glück nicht gebraucht wurde. Gegen Drogensüchtige Irre hilft teilweise kein Pfefferspray mehr da sie garnix mehr mitbekommen, CS hingegen haut auch die Klitschkos um, hier nur leider nicht mehr in der Spezialausführung zu erwerben da verboten. Seine beste Story aber kam zum Schluss: Er zeigte mir einen Alukoffer welchen er wohl an diesem Tag gekauft hatte für 10 EUR. Diesen benötigt er angeblich um die 3 Teufel die er in seiner Badewanne gefangen hält einzusperren da die Wanne nun voll sei. Dazu wolle er ihn anschliessend mit Silikon versiegeln. Das reichte mir dann und um ca 01:30 war ich im Bett. Am nächsten Morgen machten sich die Folgen der Massage vom Vortag bemerkbar...autsch. Mittagessen beim Griechen in der Kaiserstrasse...nicht ganz günstig aber sehr lecker.
    Es gibt gewisse Orte die ich meide, z.b. das Rote Haus...Abzocktempel oder die Tabledancebars....Schwachsinnsläden...aber wers mag...für jeden Geschmack gibts was. Da so ziemlich alles an Frauen vorhanden ist, klein, gross, dünn dick, jung, alt, usw. nur eben keine schönen Afroärsche gelüstete es mich stattdessen nach einer MILF. Bester Anlaufpunkt hierfür ist Elbestrasse 41 im Hinterhaus. Gleich im Erdegschoss wurde ich fündig. Gina, nach eigenen Angaben 42...könnte passen, deutsch, ca. 1,65, leicht mollig, lange schwarze Haare. Sie bot nur FM und GVM an....na ok dachte ich, sie schaut ja ganz gut aus. Leider ein völliger Griff ins Klo. Blasen ging nur ganz kurz und in schlechter Qualität da sie angeblich Rücken hatte. Beim Sex lag sie lustlos auf dem Rücken...ich war froh als es vorbei war. Anziehen und weg....30 EUR für die Tonne.
    Nach kurzer Waschung gings weiter. Sex Inn in der Moselstrasse, gegenüber von Star-Tabledance. Katrin aus Spanien im 2.OG. Vereinbart wurden 1 Stunde SANFTE Massage, FO und GVM für 45 EUR. Alter Ende 20 kommt hin. Braune Haare, sehr schlank aber kurvig, D-Cup. Alles wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit gemacht, gab nix zu meckern, Blasen hätte etwas tiefer sein können aber egal...alles in allem recht guter Service wie von ihr versprochen und die anschliessende Massage wurde tatsächlich bis zur vollen Stunde durchgeführt. Anschliessend hielt ich ein kleines Vorabendnickerchen und beobachtet die Drogengeschäfte auf der Strasse von meinem Fenster aus....offenbar hat die Polizei aufgegeben.
    Danach wollte ich mal sehen ob meine langjährige Stamm-Thai noch in der Taunusstrasse 27 werkelt. Kikki Zimmer 37. Tatsächlich war sie zu meiner Überraschung grad im Lande. Sehr freudige Begrüssung von ihr....wow...nach 2 Jahren und anderer Frisur kannte sie sogar noch meinen Namen und was ich so treibe. Wie üblich zahlte ich 50 EUR und bekam dafür einen perfekten Service, FO, GVM in allen Stellungen, Küssen, Kuscheln....echter Girlfriendsex...wunderbar und bestes Girl während meines Aufenthaltes. Sie ist 26, recht klein, wunderbare Haut und Brüste...süsses Lächeln, sehr freundlich. Tut mir fast leid dass sie keinen anderen Job hat. Aus der vereinbarten Stunde wurden 2,5 da es nach der Verrichtung noch sehr viel zu erzählen gab. Gegen 20:30 lies ich dann den Abend in der Vorabendbar ausklingen....diesmal ohne Teufel. Gegen 1 Uhr war ich am überlegen...die Bulgaren und Rumänenfraktion reizte mich doch sehr....die Abzockgeschichten sind ja bekannt...wäre also ein reiner Optickfick....der allerdings vom allerfeinsten. Da ich schon 3 mal an dem Tag hatte und zudem einige Whiskys intus war ich mir nicht ganz sicher ob denn überhaupt noch was ginge...also erstmal nen Espresso bestellt und danach ab ins AO-Haus gegenüber Pure-Platinum in der Elbestr. Dem Namen zufolge bieten viele der Damen dort besagten Service an...ist aber nichts für mich. Sehr grosse Auswahl...ich entschied mich für Katerina, 19, Bulgarin, absoluter Modeltyp, gross, schlank, schwarze Haare, D-Titties, sehr gepflegt, total versauter Blick. Ich ging auf Nummer sicher und vereinbarte FM und GVM für nur 20EUR. Glück gehabt....für 20EUR kann man nicht mehr erwarten...als Zugabe gabs sogar noch EL. Keine Abzocke bei ihr. Das nächste mal investiere ich vielleicht mehr...mal sehen. Als Optickfick aber wirklich unschlagbar. Nach der vierten Dame an diesem Tag war es dann Zeit fürs Bett. Auf dem Weg von ihr nach unten dann doch noch ein unschönes Erlebnis. Ich hielt mich am Geländer fest und plötzlich verspürte ich etwas Nasses an meiner Hand. Bei genauerer Betrachtung hingen einige riesige Schleimtropfen an meiner Hand....irgendeine Pottsau hatte auf den Handlauf gerotzt...wenn ich den erwischt hätte, hätte er es zurück in seine Visage bekommen. 11:19 heute morgen gings dann zurück. Auf meinem Weg zum Bahnhof kam ich an diversen Casinos vorbei, davor und drin äusserst zwielichtige Gestalten....vermutlich die grössten Geldwäschebuden der Stadt. Kurz nach vier war ich zurück in DD.

    Fazit: Es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wer kein Problem damit hat von den Bordsteinschwalben angesprochen zu werden und über die Junkies hinweg sieht ist bestens versorgt. Tendenziell scheint das Preisniveau durch die vielen Bulagren und Rumänen sogar noch gesunken zu sein. Die Auswahl an Ladies ist unendlich gross...auch für SM, Ladyboys u.ä. worüber ich leider nichts berichten kann...kommt dann nächstes Mal :D, aber Angebote gibt es....vom 15EUR Quicky bis zum All-Inklusive Paket 2 Stunden für 70EUR mit allem drum und dran. Hätte ich das so in Dresden durchgezogen wäre ich auf die 3 bis 4fachen Kosten gekommen bei viel weniger Auswahl und ohne die spezielle Atmosphäre des verruchten...wer mal hinfährt weiss was ich meine...von daher werd ich das demnächst sicher wiederholen....werde dann auch versuchen ein paar Bilder von den Damen zu machen was leider nicht immer ganz einfach ist, aber ich bemühe mich. Bis dahin "Glück Auf"
    Etwaige Rechtschreibfehler und Kommata sind als Features zu betrachten. Bin vorhin erst zurück und müde.
     
    Jack, honsa, downblouselover und 3 anderen gefällt das.